Archiv für den Monat: April 2015

Der Euroforum Energie-Expertentalk – ein Interview mit Dr.-Ing. Christof Bauer

 

Dr.-Ing. Christof Bauer  Evonik Industries AG Head of Energy Policy and StrategyDr. Christof Bauer (Evonik Industries AG)  ist nach mehreren operativen Führungsfunktionen in energieintensiven Unternehmenseinheiten seit 1997 als Director Chemical Energy Management im Chemiebereich der Evonik Industries AG verantwortlich für alle Themen im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Energieversorgung der weltweiten Produktionsstandorte. Wesentliche operative Schwerpunkte sind Commodity Trading, Netznutzungsfragen, Energiesteuern und der EU-Emissionshandel. Herr Dr. Bauer ist Mitglied in verschiedenen Gremien von BDI, VCI und VIK sowie deren europäischen Dachverbänden.

Energiemix

Laut Untersuchungen der Agora Energiewende drängen die Erneuerbaren die etablierten Energieträger wie Braun-, Steinkohle und Erdgas im deutschen Strommix weiter zurück und sind zur wichtigste Quelle im deutschen Strommix geworden. Wie schätzen Sie die zukünftige Rolle der etablierten Energieträger für die Energieversorgung ein?

Der weitere Zubau fluktuierender Erneuerbarer wird dazu führen, dass die konventionelle Stromerzeugung zunehmend unwirtschaftlich wird. Andererseits ist mittlerweile offensitlich, dass der Anteil gesicherter Leistung an der installierten leistung von Wind und PV unter 1% liegt: Aus diesen Quellen ist daher alleine keine zuverlässige Stromversorgung darstellbar. Der Euroforum Energie-Expertentalk – ein Interview mit Dr.-Ing. Christof Bauer weiterlesen

Der Euroforum Energie-Expertentalk – ein Interview mit Christian Güthert

 

Christian Güthert, Gruppenleiter, GASAG Berliner Gaswerke AG, BerlinChristian Güthert (GASAG Berliner Gaswerke AG) ist Experte zum Thema: Welche fundamentalen Änderungen und Konsequenten bringt die Energiewende mit sich?

Energiemix

Laut Untersuchungen der Agora Energiewende drängen die Erneuerbaren die etablierten Energieträger wie Braun-, Steinkohle und Erdgas im deutschen Strommix weiter zurück und sind zur wichtigste Quelle im deutschen Strommix geworden. Wie schätzen Sie die zukünftige Rolle der etablierten Energieträger für die Energieversorgung ein?

Im Grundsatz wird die Erzeugung aus fossilen Einheiten zurückgehen. Allerdings nicht spontan, sondern über einen Pfad der sich noch über die nächsten 10 bis 20 Jahre bewegt.
Die stärke des Rückgangs korrespondiert mit der weiteren Entwicklung der Förderung Erneuerbaren Energien. Doch selbst wenn Erneuerbare nicht oder nur kaum gefördert werden wird deren Ausbau weiter voran gehen, da insbesondere die Erzeugungskosten von Onshore Wind und PV in geringer Distanz zu den Vollkosten fossiler Kraftwerke sind. Der Euroforum Energie-Expertentalk – ein Interview mit Christian Güthert weiterlesen