Mit dem E-Auto um die halbe Welt

Mit dem E-Auto um die halbe Welt

Im Autoland Deutschland konnte sich Elektromobilität bisher nicht durchsetzen. Eine zu geringe Reichweite und die mangelnde Ladeinfrastruktur sind die häufigsten Argumente gegen ein E-Auto. Darüber kann der Niederländer Wiebe Wakker nur milde lächeln. Er reist mit einem Elektroauto von den Niederlanden nach Australien. Zwei Jahre ist Wiebe bereits unterwegs. Auf Geld verzichtet er bei seiner Reise. Stattdessen setzt er auf die Hilfe von ihm bis dato wildfremden Menschen, die ihm einen Schlafplatz geben und eine Möglichkeit sein Auto zu laden.

Am heutigen Datum ist der Niederländer seit 793 Tagen „on the road“ und hat es mit seinem E-Auto mittlerweile bis nach Osttimor (ein Inselstaat in Südostasien) geschafft. Sein Ziel, Australien, liegt damit nicht mehr fern. Auf seinem Blog PLUG ME IN berichtet Wiebe Wakker in Artikeln, Bilden und Videos über seine Erlebnisse.

Vielleicht trägt sein spannendes Projekt dazu bei, der Elektromobilität zu mehr Popularität zu verhelfen. Es zeigt auf jeden Fall, was mit modernen E-Autos heute bereits möglich ist.