Ist das unsere Amazon-Zukunft? Drohnen, Türme, Zeppeline, Fallschirme

Drohnen Amazon

Nicht nur die Bewohner einer Stadt bewegen sich zukünftig anders fort, auch Unternehmen müssen Wege finden, ihre Produkte innerhalb der Stadt zu bewegen.  Ein Blick auf Patentanmeldungen von Amazon verrät, wie der Versandhändler zukünftig liefern will: In diesem Artikel haben wir Skizzen & Videos von futuristischen Drohnen-Türmen, Fallschirmen, Drohnen-Garagen auf LKW, Zug & Boot sowie Zeppelinen zusammengestellt.

Die Drohnen-Patente von Amazon

Um herauszufinden, wie Unternehmen sich in der Zukunft aufstellen wollen, kann ein wenig Recherche auf Webseiten von Patentämtern (in den USA ist dies das USPTO) höchst aufschlussreich sein. Als besonders interessant erweist sich der Blick auf Patentanmeldungen und genehmigte Patente von Amazon. Der Platzhirsch im Online-Versand blickt schon jetzt voraus und entwickelt Ideen und Konzepte für die eigene Future Mobility.

Grundidee hinter allen Zukunftsplänen von Amazon ist die Überlegung, die Auslieferung von Produkten einerseits zu automatisieren und andererseits zu beschleunigen, in dem man Transportweg-Alternativen zu den immer voller werdenden Straßen findet. Die Amazon-Lösung für die Stadt der Zukunft lautet: autonome Drohnen.

Amazon Prime Air – Drohne mit Fallschirm

Amazon Drohnen FallschirmWie die Amazon-Lieferung per vollständig autonomer Drohne aussieht, kann man sich schon im Video zur ersten Lieferung mit Amazon Prime Air anschauen.
Eine Erweiterung & Beschleunigung von Amazon Prime Air wäre in der Zukunft durch ein Patent möglich, dass Amazon auch schon genehmigt bekommen hat:
Fallschirme, die in das Adresslabel des Paketes eingebaut sind. Die Drohne steuert ihr Ziel an, das Paket wird abgeworfen, der Fallschirm öffnet sich und garantiert eine sichere Landung, die Drohne fliegt zurück zu ihrer Station.

Amazon Drohnen-Türme im Science-Fiction-Look

Amazon Drohnen Türme

Auch Drohnen haben nur eine begrenzte Reichweite und benötigen für eine schnelle Lieferung außerdem einen leicht zu erreichenden „Heimathafen“. Doch Platz ist gerade in Metropolen und urbanen Bereich knapp. Deshalb blickt Amazon im Urbanen in die Höhe. Ende Juni 2017 meldete Amazon beim USPTO ein Patent für ein multi-level fulfillment center for unmanned aerial vehicles (UAVs) an. In Patenten hinzugefügten Skizzen erkennt man, dass diese fulfillment center futuristisch designte, mehrstöckige Türme sind, auf/in denen Drohnen landen können und auszuliefernde Waren einsammeln können.

Mobile Drohnen-Instandsetzung auf LKWs, Zügen und Schiffen

Drohnen LKW Zug Schiff

Ein weiteres Amazon-Patent sind mobile Stationen für Drohnen, die auf LKWs, Züge und auch Schiffe verladen werden können. Die Idee hinter diesen Ground-based mobile maintenance facilities for unmanned aerial vehicles: Amazon könnte vorab große Mengen an Produkten an Orte liefern, an denen voraussichtlich (hier kommen Predictive Analytics ins Spiel) ein großer Bedarf besteht und in den mobilen Stationen die ebenfalls große Anzahl an Drohnen warten, reparieren und laden.

Drohnen liefern aus dem Amazon-Zeppelin

Amazon Zeppelin Drohnen

Und findet Amazon in einer Stadt nicht genügend Platz für ein Warenhaus, geht es halt in die Luft. Amazon besitzt bereits ein Patent für einen Zeppelin, der als fliegende Basis dienen soll. Der Zeppelin wird in einem koventionellen Lager/Hangar mit Bestellungen (und Drohnen) beladen, hebt ab, schwebt über sein Einsatzgebiet und von da übernehmen Drohnen die letzte Lieferung zum Kunden.

Ob und wann all diese Patente jemals umgesetzt und Teil der Amazon-Lieferkette werden, kann man nicht sagen. Fest steht: Amazon denkt schon jetzt an die Stadt der Zukunft.

Wollen sie herausfinden, mit welchen Ideen, Konzepten und technischen Lösungen Ihr Unternehmen Teil der Future Mobility in der Stadt der (nahen) Zukunft werden kann? Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für Future Mobility im November 2017 in Düsseldorf!

Fotos: USPTO & Amazon