Speaker
MFA | 11. November 2016 | Rüschlikon/Zürich




FUTURE FITNESS – wir machen Sie fit:

Speaker

Matthias Horx
Matthias Horx, Jahrgang 1955, ist der einflussreichste Trend- und Zukunftsforscher im deutschsprachigen Raum. Nach einer Laufbahn als Journalist (bei der Hamburger ZEIT, MERIAN und TEMPO) gründete er zur Jahrtausendwende das „Zukunftsinstitut”, das heute zahlreiche Unternehmen und Institutionen in Zukunftsfragen berät.

Seine Bücher wie „Anleitung zum Zukunftsoptimismus” oder „Das Buch des Wandels” wurden Bestseller. Seit 2007 lehrt er Prognostik und Früherkennung als Dozent an der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen. Als leidenschaftlicher Europäer pendelt er zwischen London, Frankfurt und Wien, wo er seit 2010 mit seiner Familie das „Future Evolution House” bewohnt.

Matthias Horx über den Master of Future Administration 2015 from Zukunftsinstitut on Vimeo.

Matthias Horx’ Lebensprojekt gilt der Weiterentwicklung der „Futurologie” der 60er und 70er Jahre zu einer Consulting-Disziplin für Unternehmen, Gesellschaft und Politik. Seine methodische Arbeit kreist um die Entwicklung einer neuen Synthese-Prognostik – einer Verbindung von System- Sozial- Kognitions- und Evolutionswissenschaften. Gleichzeitig ist er selbst ein kritischer Beobachter seiner Zunft und setzt sich intensiv mit den Fallen und Klippen der Zukunftsdisziplin auseinander.

„Eigentlich kann man die Zukunft gar nicht erforschen, sie ist lediglich eine Projektion in unserem Kopf. Man kann aber Prozesse, Systeme und Wandlungsprozesse erforschen. Man kann die Welt durch den Blick nach vorn besser verstehen.“

Was macht gute Zukunftsforschung aus? Was ist der didaktische Kern des “Master of Future Administration”-Event? Und was haben Humor und Ironie mit der Zukunft zu tun? Lesen Sie hier unser Interview mit Matthias Horx, „Zukunft entsteht niemals aus linearen Prozessen”

Nicole Brandes inspiriert Macher zu einer neuen Wir-Kultur  in der Unternehmensführung. Die Autorin, internationale Leadership-Trainerin und Expertin für sinn- und wertezentrierte Führung arbeitete über 15 Jahre an der Spitze von multinationalen Konzernen mit Meinungsführern und Mächtigen der Welt. Sie war unter anderem Delegierte der Konzernleitung der Swissair und leitete beim Flugzeugabsturz in Halifax das Care Team. Als Executive Director baute sie den VIP Club auf, führte eine Stiftung von Königin Silvia von Schweden und wurde für ihre Arbeit bei der ältesten Bank der Schweiz ausgezeichnet. Sie hat acht Jahre bei chinesischen Grossmeistern die taoistischen Gesetze der Harmonie studiert und ist Zen-Schülerin bei Anna Gamma Roshi.

Seit zwei Jahren arbeitet sie zum Thema „Führung der Zukunft“. Nicole Brandes setzt sich für neue menschliche Führungs-Kompetenzen ein, in deren Mittelpunkt die Frage nach dem Wozu steht. In ihrem Buch “We-Q – Wir Intelligenz” zeigt sie auf, wie Zukunftsmacher heute mit einer immer komplexer werdenden Geschäftswelt umgehen und ihre Mitarbeiter und Firmen sinn- und identitätsstiftend führen können.

“Kreativität, Sinnhaftigkeit und die Weisheit der Vielen sind die Baustoffe der Zukunft. Das bedeutet: Neben dem fachlichen Wissen wird das menschliche Können immer wichtiger, vor allem in einer komplexen Welt. Meine Aufgabe sehe ich darin, eines der komplexesten Systeme verständlich zu machen: menschliche Beziehungen.“

Bruno Giussani

Bruno Giussani bereitet Ideen eine Bühne – und das im wahrsten Sinne des Wortes: Als TED-Europa-Direktor kuratiert er die weltweit für Inspiration und Über den Tellerrand-Blicke bekannten Konferenzen und Talks. Guissani hat einen sicheren Instinkt für „ideas worth spreading“, Trends und deren Impulsgeber entdeckt er, bevor sie Mainstream werden. Unter anderem für sein globales Engagement bei TED erhielt der Tessiner im Januar 2016 den SwissAward in der Kategorie Wirtschaft; das britische Magazin „Wired“ wählte ihn bisher viermal unter die 100 einflussreichsten Europäer im Themenfeld Innovationen und Technologie, zuletzt 2015 unter die Top 50.

Mit seiner eigenen Firma Giussani Group LLC berät der Innovationsexperte Unternehmen und öffentliche Organisationen; er ist außerdem Mitgründer und Stellvertretener Vorstand der Schweizer Software-Firma Tinext. Vor seiner Karriere als Ideenkurator und Unternehmer machte sich Giussani als Journalist und Kommentator einen Namen, u.a. mit beruflichen Stationen bei L’Hebdo, NZZ, New York Times und dem Wall Street Journal; Guissani war im Leitungsteam des World Economic Forums und Stipendiat an der Stanford University.

“Wenn wir an „die Zukunft“ denken, wirkt sie immer wie etwas, das weit weg ist. Dabei ist die Zukunft nah. Eine große Anzahl an möglichen Zukunftsszenarien liegt vor uns – die Bilder variieren: von Überfluss bis Elend.

Wie die Zukunft aussehen wird, hängt davon ab, welche Geschichten wir uns erzählen – jetzt und in den nächsten Jahren: Auf welche Erzählungen setzen wir, um die Welt von heute zu verstehen, uns die von morgen vorzustellen und einen gemeinsamen Weg vorwärts zu finden?“