Führung Brandes

Das macht gute Führung heute und zukünftig aus

Worauf kommt es bei guter Führung an? Leadership-Trainerin Nicole Brandes erklärt im Interview, dass der Chef, der nur Befehle gibt, in der heutigen Berufswelt keine Chance mehr hat.

Erleben Sie und lernen Sie von Nicole Brandes live zusammen mit Matthias Horx beim MFA im November in Rüschlikon/Zürich! 

Frau Brandes, was ist eigentlich Wir-Intelligenz?

Wir stehen vor dem Problem, dass unsere Welt immer komplexer wird und wir das als Individuum nicht alleine meistern können. Wir brauchen die Gemeinschaft und suchen die Weisheit der Vielen. Crowdsourcing, Sharing Economy, Social Networks – alle haben eines gemeinsam: Das Wir. Hier kommt es schnell zu Werteclashes, weil Menschen in unserer entgrenzten Welt mit unterschiedlichsten Weltansichten aufeinandertreffen. Damit sich die Kraft des Wir entfalten kann, braucht es interpersonale und intrapersonale Skills. Ich fasse diese Fähigkeiten, als »Wir-Intelligenz«zusammen. Denn je mehr technologische Entwicklung, desto mehr menschliche Kompetenzen sind gefragt. »We-Q« oder “Wir-Intelligenz” wird zum entscheidenden Erfolgsfaktor.

Ihr Lebenslauf klingt beeindruckend. Hätten Sie sich zu Beginn Ihrer Karriere Ihre Zukunft so vorgestellt?

Nein, das ist ja das Spannende. Ich habe sozusagen das Glück gehabt, schon Erfahrungen vorab machen zu können, die heute die Regel sind: Keine geradlinigen Lebensläufe mehr, sondern kurvenreiche Wege, die auch mal unterbrochen oder verlassen werden. Heute spricht man nicht mehr von der Biografie sondern von der «Multigrafie». Das bringt uns Flexibilität, Lebenserfahrungen und We-Q-Kompetenz, weil wir lernen, uns immer wieder neu auf andere Situationen und Menschen einzustellen. Diese Softskills sind, was immer mehr zählt in der Zukunft.

Sie leiteten beim Flugzeugabsturz in Halifax das Care Team. Wie führt man insbesondere in schwierigen Zeiten?

In meinem Fall vor allem über zwei Dinge:
1. Mit situativen Sofortmaßnahmen, die wir laufend den sich entwickelnden Informationen anpassten.
2. mit hoher Empathie und behutsamem Einfühlungsvermögen. Ich habe damals vor allem sicherzustellen versucht, dass wir die Hinterbliebenen emotional abholen können. Das bedeutete unter anderem auch, einfach für sie da zu sein, anstatt technokratische Massnahmenkataloge abzuarbeiten.
Wir vergessen oft, dass es nicht nur um die funktionale Erfüllung einer Aufgabe geht. Vor allem in Krisensituationen sind wir ungeübt bis hilflos: Menschen brauchen es in ihren Gefühlen wahrgenommen und entsprechend menschlich behandelt zu werden. Und das lernen wir ja nicht in der Business-School. Aber genau da liegt die Kunst, dass Menschen folgen.

Wie hat sich Führung im Laufe der Zeit verändert? Was sind die traditionellen und was die neuen Führungskompetenzen? Muss ich mich anpassen?

Führungskräfte sind Symptomträger der Zeit. Entsprechend ist Führung ein sich wandelndes Phänomen des Zeitgeistes. Das traditionelle Management ist Top-Down: Der Chef gibt die Befehle, die Mitarbeiter führen aus. Das hat auch sehr lange sehr gut funktioniert. Unser Wohlstand beruht darauf. In diesem Wandel im Megaformat, greift dieses Prinzip nicht mehr. Früher ging es mehr um Prozesse. Heute geht es bei der Führung vor allem um Menschen und die Gestaltung der Beziehungen untereinander. Dabei gilt es Interaktionen zu ermöglichen und ein gemeinsames Verständnis zu schaffen. Das setzt grosses menschliches Können voraus. Und ganz wichtig: Selbstführung. In einem Umfeld, das geprägt ist von Volatilität, Unsicherheit, Dynamik und Komplexität, gilt es sich nicht selbst zu verlieren. Ich bekomme diese Sorge auch immer wieder in meinen Coachings zu hören. Zu den neuen Kompetenzen gehört, dass man die eigenen Gefühle und Werte bewusst wahrnehmen und benennen kann.

Was zeichnet einen Zukunftsmacher aus?

Zukunftsmacher entwickeln ihre eigene Führungsarbeit weiter und zwar auf drei Ebenen:
1. Sie haben die Fähigkeit in komplexen, dynamischen Feldern zu agieren. Dazu erschliessen sie sich die Weisheit der Vielen
2. Sie schaffen organisationale Rahmenbedinungen für das Wir: von organisationalen Einzel-Denkplätzen zu gemeinsamen Gestaltungsräumen. Das macht die Organisation intelligenter, schneller und flexibler um im Markt zu agieren.
3. Sie navigieren mit Werten und führen mit Pull und nicht mit Push. Gerade im digitalen Zeitalter zeigt sich eine Sehnsucht nach Sinn und Orientierung. Werte, mit denen sich Kunden und Mitarbeiter identifizieren können, schaffen einen Sog. Sie inspirieren. Das setzt eine hohes Bewusstsein für die eigenen Werte voraus. Zukunftsmacher haben die Fähigkeit zu inspirieren anstatt zu befehlen.


brandesNicole Brandes inspiriert Macher zu einer neuen Wir-Kultur  in der Unternehmensführung. Die Autorin, internationale Leadership-Trainerin und Expertin für sinn- und wertezentrierte Führung arbeitete über 15 Jahre an der Spitze von multinationalen Konzernen mit Meinungsführern und Mächtigen der Welt. Sie war unter anderem Delegierte der Konzernleitung der Swissair und leitete beim Flugzeugabsturz in Halifax das Care Team. Als Executive Director baute sie den VIP Club auf, führte eine Stiftung von Königin Silvia von Schweden und wurde für ihre Arbeit bei der ältesten Bank der Schweiz ausgezeichnet. Sie hat acht Jahre bei chinesischen Grossmeistern die taoistischen Gesetze der Harmonie studiert und ist Zen-Schülerin bei Anna Gamma Roshi.

Seit zwei Jahren arbeitet sie zum Thema „Führung der Zukunft“. Nicole Brandes setzt sich für neue menschliche Führungs-Kompetenzen ein, in deren Mittelpunkt die Frage nach dem Wozu steht. In ihrem Buch “We-Q – Wir Intelligenz” zeigt sie auf, wie Zukunftsmacher heute mit einer immer komplexer werdenden Geschäftswelt umgehen und ihre Mitarbeiter und Firmen sinn- und identitätsstiftend führen können.

 

WE-QWir verlosen drei Exemplare von Nicole Brandes neuestem Buch WE-Q – Wir-Intelligenz.

Füllen Sie einfach bis zum 2. September 2016  das untenstehende Formular aus und nehmen Sie an der Verlosung teil. Viel Glück!

Ihre Daten






/



Ja, ich habe die Einwilligungserklärung* gelesen und willige der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner im Registrierungsformular angegebenen Daten ein.