Programm 2018

Montag, 29. Januar 2018Dienstag, 30. Januar 2018Mittwoch, 31. Januar 2018

Montag, 29. Januar 2018

MEET & GREET IN DER TURM BAR

Am Vorabend der Konferenz findet ab 19.00 Uhr ein Treffen vis a vis des Konferenzhotels in der Turmbar statt. Der optimale Auftakt zur Jahrestagung auf Einladung der Gielisch Sachverständigen. Stimmen Sie sich beim entspannten Networking auf die Konferenz ein!

meetandgreet


begrüsst Sie mit einem Ice-Breaker Getränk.

Dienstag, 30. Januar 2018

ALLGEMEINE HAFTPFLICHT

8.30 – 9.00

Networking-Empfang

9.00 – 9.20

Eröffnung der Jahrestagung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden

Herbert FrommeHerbert Fromme,
Herausgeber, Versicherungsmonitor,
Versicherungskorrespondent, Süddeutsche Zeitung

Erwartungen und Möglichkeiten – hohe Anforderungen im Haftpflichtmarkt

9.20 – 9.50

Was Versicherungsnehmer ärgert und was sie sich wünschen – Wie muss ein Anbieter künftig auftreten?

  • Drei Dos and Don‘ts aus Sicht der versicherungsnehmenden Industrie

maucksch Lutz Torbohm wilms

Wiebke Maucksch, Insurance Risk Management, Airbus Defence and Space GmbH
Lutz Torbohm, Geschäftsführer, SMS Insurance GmbH
Marcel Wilms, Leiter Haftpflicht / Unfall / Kraftfahrt / D&O / Rechtsschutz, Deutsche Telekom Assekuranz-Vermittlungsgesellschaft mbH

9.50 – 10.10

Haftpflichtversicherung 4.0 – Versicherer im Spannungsfeld von Digitalisierung, neuen Risiken und weiteren Herausforderungen des Marktes

hohmann Michael Hohmann,
Chief Underwriting Office – Global Head of Liability,
Allianz Global Corporate & Specialty

10.10 – 10.30

Broker im Haftpflichtmarkt: Steigende Bedeutung, aber schwierige Aufgabe

Dr. Georg BräuchleDr. Georg Bräuchle,
Geschäftsführer,
Marsh

10.30 – 11.10
PODIUMSDISKUSSION

Wohin entwickelt sich der Haftpflichtmarkt und worauf müssen sich die Marktteilnehmer vorbereiten?

Dr. Georg Bräuchle hohmann köhler maucksch Lutz Torbohm wilms

Dr. Georg Bräuchle
Michael Hohmann
Gregor Köhler, President Northern Europe, Berkshire Hathaway Specialty Insurance
Wiebke Maucksch
Lutz Torbohm
Marcel Wilms

11.10 – 11.40

Networking Pause
Auf freundliche Einladung von

Auswirkungen nationaler und internationaler Rahmenbedingungen

11.40 – 12.00

Brexit und die Folgen für Versicherer, Makler und Kunden

  • Praktische Erfahrungen zu neuen Strukturen auf dem Kontinent
  • Wie trifft der Brexit die deutschen Industriekunden und Makler?
Frederik WulffFrederik Wulff,
Hauptbevollmächtigter, Markel
International Insurance Company Limited

12.00 – 12.30

Die neue Datenschutzgrundverordnung ab Mai 2018 – Auswirkungen auf Haftpflicht-Szenarien

goergenEva-Maria Goergen,
Partner, Rechtsanwältin,
Ince & Co Germany LLP

12.30 – 12.40

Q&A

12.40 – 14.15

Gemeinsames Mittagessen

13.15 – 14.15 (während der Mittagspause)

Next Generation Corner

Fördern Sie Ihre High Potentials und helfen Sie, die Brücke zwischen den erfahrenen Marktteilnehmern und der nächsten Generation durch echtes Mentoring zu schließen! In einer abgeschlossenen Lounge findet eine extra Session speziell für Nachwuchskräfte (maximal 35 Jahre, aus allen Branchen) statt, die im Eye-to-eye-Gespräch folgende Größen treffen werden: Diese erfahrenen Marktteilnehmer stehen den Nachwuchskräften Rede und Antwort:

Dr. Georg Bräuchle Robert Dietrich hendricks hohmann lenoir Lutz Torbohm

Dr. Georg Bräuchle, Geschäftsführer, Marsh
Robert Dietrich, Hauptbevollmächtigter, Hiscox
Michael Hendricks, Rechtsanwalt, Hendricks + Partner Rechtsanwälte mbB
Michael Hohmann, Chief Underwriting Office – Global Head of Liability, Allianz Global Corporate & Specialty
Joachim Lenoir, Mitglied der Geschäftsleitung, BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG
Lutz Torbohm, Geschäftsführer, SMS Insurance GmbH

Förderer der Next Generation
Hiscox

14.15 – 15.00 PARALLELE WORKSHOPS

1 – Produkthaftpflicht

Änderungen in der kaufrechtlichen Mängelhaftung ab 1.1.2018 – Was bedeutet das für die Praxis?

bechertMichael Seidl

Jörg Bechert, Senior Vice President, Northern Europe, Berkshire Hathaway Specialty Insurance
Michael Seidl,
FBL Haftpflicht und Produkthaftung, DMW Assekuranz und Risikomanagement GmbH


2 – Massenschäden

Multianspruchsteller im Food- und Agribusiness – Praxisfälle aus Deutschland und Frankreich

kuehn rickert voegeding

Michael Kühn, Leiter Schaden, Sach und Haft, C. Gielisch GmbH
Dr. Stephan Rickert, Sachverständiger für Lebensmittel- und Agrarschäden, C. Gielisch GmbH
Iris Vögeding, Senior Associate, HFW


3 – Steuern und Compliance

Internationale Haftpflichtprogramme – und warum Steuer und Aufsicht sie besonders herausfordernd machen

mchughIlka McHugh,
Client Director – Technology,
FiscalReps Ltd

Spotlights in der klassischen Haftpflicht

15.00 – 15.20

Produkthaftung im digitalen Zeitalter: Kann das Internet of Things versichert werden, und wenn ja, wie?
ahrens breeck

Volker Ahrens, Vice President, Head of Global Insurance Risk Management, SAP SE
Rainer Breeck, Spartenleiter Haftpflicht und Luftfahrt, Aon Versicherungsmakler Deutschland GmbH

15.20 – 15.40

Hohe Schäden durch Kfz-Rückrufe. In Zukunft noch versicherbar?

  • Deutliche Zunahme der Millionenschäden
  • Auswirkungen der Digitalisierung
  • Uneinheitliches Marktverhalten

lenoir wiegels

Joachim Lenoir, Mitglied der Geschäftsleitung, BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG
Lars Hendrik Wiegels, Leiter Haftpflicht Deutschland, Chubb European Group Limited

15.40 – 16.00

Haftpflichtschäden in der Luftfahrt – ein sehr spezielles Risikosegment

  • Unterschiedliche Rechtsrahmen – welche Grundlage gilt für welchen Fall?
  • Über Passagierhaftung/Dritthaftung andere Rahmenbedingungen schaffen?
  • Praxisfälle und Erfahrungen
siebertReiner Siebert,
Vorstand,
Delvag Versicherungs-AG

16.00 – 16.30

Networking Pause
Auf freundliche Einladung von

Cyber und digitale Risiken

16.30 – 16.50

Cybergefahren und Cyberschutz: Aktuelles aus der Praxis

  • Status quo Cyberschutz und Besonderheit Erpressungsversicherung
  • Aktuelle Fälle
  • Herausforderungen in der Schadenregulierung
Robert DietrichRobert Dietrich,
Hauptbevollmächtigter,
Hiscox

16.50 – 17.05IMPULSVORTRAG

Angriff aus der Dunkelheit – ein Erfahrungsbericht zur Cyber-Attacke auf das Lukaskrankenhaus in Neuss

kraemerDr. Nicolas Krämer,
Kaufmännischer Geschäftsführer,
Lukaskrankenhaus Neuss

17.05 – 17.45DISKUSSIONSRUNDE

Was machen Cyber, Blockchain und Cloud-Computing mit dem Haftpflichtmarkt?

  • Management der Krise, sinnvolle Abwehrstrategien und Versicherungsschutz
  • Cloud-Risikokumulierung: Haftpflichtansprüche durch den Verlust von Kundendaten
  • Ist die Absicherung neuer Risiken möglich?
  • Welche Haftpflichtrisiken bringt die grenzenlose Vernetzung?
  • Blockchain: verständliche Greifbarkeit für die Assekuranz in Sicht?
  • Risikokalkulation bei unkalkulierbaren, unbekannten Risiken
  • Erste Erfahrungen mit den GDV-Musterbedingungen

daftari Robert Dietrich kraemer siems surminski

Bijan Daftari, Country Manager Germany, Swiss Re International SE, Niederlassung Deutschland
Robert Dietrich, Hauptbevollmächtigter, Hiscox
Dr. Nicolas Krämer, Kaufmännischer Geschäftsführer, Lukaskrankenhaus Neuss
Onnen Siems, Geschäftsführender Gesellschafter, Meyerthole Siems Kohlruss
Moderation: Dr. Marc Surminski, Chefredakteur, Zeitschrift für Versicherungswesen

17.45 – 18.05INTERNATIONALE KEYNOTE

The Global Rise of Collective Investor Actions and Current Trends in D&O Liability and Insurance

lacroixKevin M. LaCroix,
Executive Vice President, RT ProExec
(Vortrag in englischer Sprache)

18.05 – 18.20

Anschließendes Interview durch Herbert Fromme

18.20

Ende des ersten Veranstaltungstages

19.00

EUROFORUM lädt Sie herzlich zur Feier des 20jährigen Jubiläums der Haftpflicht-Tagung im Grand Elysée ein.

Zu einem Begrüßungsaperitif lädt Sie herzlich ein:
Clyde&Co

Freuen Sie sich auf „Versicherungskabarett“ und Live-Musik und nutzen den Abend zum Networking in fröhlicher Atmosphäre.

Dress-Code:
smart casual (Krawattenfrei möglich)

Mittwoch, 31. Januar 2018

D&O-VERSICHERUNG

8.30 – 9.00

Empfang mit Kaffee und Tee
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.00 – 9.15

Begrüßung durch EUROFORUM und Herbert Fromme

Der D&O-Markt – aktuelle Entwicklungen in Recht und Praxis

9.15 – 9.30

Bestandsaufnahme. Wie der Markt heute aussieht.

hendricksMichael Hendricks,
Rechtsanwalt,
Hendricks + Partner Rechtsanwälte mbB

9.30 – 10.00

Rechtsprechung und aktuelle Entwicklungen im Bereich D&O

  • Internationalisierung von Anlegerklagen
  • Kollektiver Rechtschutz
  • RefEntw zu Musterfeststellungsklage
  • Impulse aus Richtung EU-Kommission
siegDr. Oliver Sieg,
Partner,
Noerr LLP

10.00 – 10.30

Praxisprobleme und Zukunftsaussichten für die D&O-Versicherung aus der Sicht des Rückversicherers

  • Aktuelle Irrungen und Wirrungen – Praxisbeobachtungen aus der Erneuerung
  • Nationale und internationale Irritationen und Frustrationen – Probleme aus Sicht des Rückversicherers
  • Der Blinde und die Farben der Blumenwiese – ein Blick über den Tellerrand hinaus
messmerDaniel Messmer,
Head Fac Casualty Munich, Director,
Reinsurance, Swiss Re Europe S.A.

10.30 – 10.40

Q&A

10.40 – 11.10

Networking Pause
Auf freundliche Einladung von

Insolvenz

11.10 – 11.30

Praxisreport eines Insolvenzverwalters

plathnerDr. Jan-Markus Plathner,
Rechtsanwalt, Partner,
Brinkmann & Partner Rechtsanwälte

11.30 – 11.50

Pflichten des Insolvenzverwalters bei der Durchsetzung von Haftungsansprüchen

  • Ausschließliche Geltendmachung von Gemeinschaftsschäden während des Verfahrens durch Insolvenzverwalter
  • Persönliche Haftungsrisiken des Verwalters bei Verletzung der Pflicht zur Generierung von Insolvenzmasse
  • Grenzen der Pflicht zur Durchsetzung von Haftpflichtansprüchen
  • Entlastungsmöglichkeiten durch Freigabe zweifelhafter Forderungen
papeProf. Dr. Gerhard Pape,
Richter IX. Zivilsenat
(Insolvenzrecht), Bundesgerichtshof

11.50 – 12.50

Brennpunkt: „Wenn der Insolvenzverwalter 2x klingelt“
DAS UMFRAGEERGEBNIS

Diederik SutoriusDiederik Sutorius,
Geschäftsführer,
VOV

PODIUMSDISKUSSION

Unternehmenspleiten: Unterschiedliche Interessenlagen bei Insolvenzen

  • Kosten und Nutzen bei der Verfolgung von Haftungsansprüchen abwägen
  • Wie aussichtslose Prozesse die Insolvenzmassen aushöhlen
  • Was bringt uns die EU-weite Harmonisierung von präventiven Restrukturierungsverfahren?
  • Über die Rolle von D&O-Versicherern bei der Insolvenzvermeidung

haarmeyer luers pape plathner svoboda Diederik Sutorius

Prof. Dr. Hans Haarmeyer, Leitender Direktor, Deutsches Institut für angewandtes Insolvenzrecht e.V.
Andreas Lüer, Bereichsleiter, Bauking AG
Prof. Dr. Gerhard Pape
Dr. Jan-Markus Plathner
Constantin Svoboda, Vorstand, Legial AG
Diederik Sutorius

12.50 – 14.20

Gemeinsames Mittagessen

13.20 – 14.20 (während der Mittagspause)

InsurTech-Lounge

Welchen Nutzen bringt InsurTech der versicherungsnehmenden Wirtschaft? Wie können Industrie-Haftpflicht-Versicherer damit besser werden?

  • Wie viel des gewerblichen/industriellen Haftpflichtgeschäftes wird künftig über neue Plattformen/Portallösungen generiert?
  • Welche Bedeutung haben die Makler in diesem Segment dann noch?
  • Wie automatisiert kann es in der Haftpflichtschadenregulierung ablaufen?
  • Welche Probleme haben InsurTechs sich im Bereich Haftpflichtversicherung durchzusetzen?
Im Rahmen der Pause bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Ideen der InsurTechs zu hören und in lockerer Atmosphäre ins Gespräch zu kommen.

leifeld loestie papo surminski

Lars Bauer, Co-CEO, Optisure GmbH
Christopher Leifeld, Geschäftsführer und Co-Founder, Gewerbeversicherung24 Vergleichsportal GmbH
Nepomuk Loesti, Head of Liabilities and Financial Lines, Austria/Germany/Switzerland, AIG Europe Limited
Benjamin Papo, Geschäftsführer/CEO, Finanzchef24 GmbH
Moderation: Dr. Marc Surminski, Chefredakteur, Zeitschrift für Versicherungswesen

Förderer der InsureTech-Lounge
aig

14.20 – 14.40

Der Insolvenzverwalter als Geschäftsleiter.
Was darf er und welche Absicherung gibt es?

  • Haftung im Rahmen der Betriebsfortführung
  • Unternehmerische Verantwortlichkeit des Insolvenzverwalters – Stellung des Insolvenzverwalters, Haftungsmaßstäbe, Grenzen
  • Vermögensschadenhaftpflicht: Welche versicherungsrechtlichen Fragen stellen sich bei der Versicherung des Insolvenzverwalters?
weitzmannJörn Weitzmann,
Rechtsanwalt, Insolvenzverwalter und Sanierungsberater,
Partner, Kilger & Fülleborn

Neue und “klassische” D&O-Herausforderungen

14.40 – 15.00

Professioneller Risikodialog als Grundlage für tragbare Cyber-Deckungen – Paradigmenwechsel in Sicht?

  • Wie muss man mit der starken Dynamik die in der Cyber-domain vorherrscht umgehen?
hessSebastian Hess,
Cyber Risk Engineer, Financial Lines,
Austria/Germany/Switzerland, AIG Europe Limited

15.00 – 15.20

Cyber & die anderen: Wie Financial Lines-Produkte von Cyber abgegrenzt werden.

  • Overlap & Cover konkret für: D&O, POSI, EPL, K&R, VSV
fromentCharles Froment,
Product Development Manager – Financial Lines,
Tokio Marine HCC

15.20 – 15.40

Networking Pause
Auf freundliche Einladung von
tokio-marine

15.40 – 16.00

W&I – Wissen, wie kreative Übertragbarkeit zum Erfolg führt

  • W&I in der Praxis des Underwritings
  • Kreativer Wandel der W&I und ihre Möglichkeiten
Wilhelm SchadenregulierungDr. Mark Wilhelm,
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Versicherungsrecht,
Wilhelm Rechtsanwälte

16.00 – 16.20

Eigenschadendeckungen und ihre Vereinbarkeit mit D&O-Konzepten. Die neuesten Erkenntnisse

  • Bedarf für Eigenschadendeckungen
  • Klauselgestaltung
  • Was passiert im Schadenfall?
schrammDr. Tanja Schramm,
Partner,
Clyde & Co (Deutschland) LLP

16.20 – 17.00DISKUSSIONSRUNDE

Schadenmanagement: Keiner ist zufrieden

  • Aktuelle Entwicklungen im Bereich Schadenmanagement – praktische Erfahrungswerte
  • Zahlungsmoral von Versicherungsunternehmen
  • Wie bringt sich der Makler in den Schadenprozess ein? Pro und Contra für Schadenregulierung mit und ohne Makler
  • Benötigt jeder beteiligte Versicherer einen eigenen Monitoring Counsel?
  • Unternehmen müssen schnell entscheiden. Sollte man dies nicht auch von Versicherungen erwarten können?

beier-thomas  schneemann

Armin Beier-Thomas, Geschäftsführender Gesellschafter, Gebrüder Krose GmbH & Co. KG
Ingo Schneemann, Geschäftsführer, Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger, Duff & Phelps Germany GmbH

17.00 – 17.10

Abschließende Fragen

17.10

Ende der Jahrestagung