Wenn das Regal mit dem Roboter spricht


Die Zukunft der Logistik und ihre Auswirkung auf Immobilien

Logistik ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Wirtschaftskraft, schließlich müssen die produzierten Güter zum Kunden befördert werden. Aber auch der B-2-C-Bereich hat in den vergangenen Jahren durch den Internet-Handel rasant an Umfang zugenommen. Daher müssen wir uns die Fragen stellen, inwieweit die bisherigen Logistik-Immobilien eine Zukunft haben oder ob eine Revolution bevorsteht. Diese Fragen hat Daniela Reich, Leiterin des Bereichs Real Estate Management bei Aurelis, in einem Blog-Beitrag beantwortet. Wir haben einige der Kernaussagen zusammengefasst.

Beim Thema Industrie 4.0 sieht Reich wenig Veränderungsbedarf in Bezug auf die Immobilie. Durch die Verwendung von cyberphysischen Systemen, die durch eine ausgeklügelte Sensor-Technik für einen automatisierten Transport von Gütern innerhalb der Immobilie sorgen, wird der Bedarf an flexiblen Flächen steigen. Zudem wird die Büroflächenquote weiter abnehmen, da die Digitalisierung eine menschliche Steuerung an manchen Stellen ersetzen wird.

Eine deutliche Veränderung ist im B-2-C-Bereich zu erwarten, da die großen Warenmengen gerade in Großstädten zu erheblichen Problemen führen. Daniela Reich stellt dazu drei verschiedene Richtungen der Weiterentwicklung vor, die in Zukunft die Logistik verändern könnten: Bessere Integration in der letzten Meile, neue Verkehrswege und neue Mobilität. Gerade die letzte Meile könnte neue Immobilien in den Innenstädten erfordern, die mit innovativen Konzepten für eine Verringerung der Logistiklast sorgen.

Zu guter Letzt führt Reich die Möglichkeiten von 3D-Druck aus, die in der letzten Entwicklungsstufe eine Veränderung vom Gütertransport zum Rohstofftransport bewirken würde. Zuvor würden aber Produktions- und Logistikstätten zusammenschmelzen, da beides kombiniert werden könnte.

Eine Revolution ist sicherlich nicht zu erwarten, aber trotzdem ist viel in Bewegung. Mehr zu diesem Thema gibt es im Blog-Beitrag auf der Seite von Aurelis und im Rahmen der 18. Euroforum-Jahrestagung „Die Logistik-Immobilie“ am 6. und 7. Februar 2018 in Hamburg.