Stellungnahme zum Coronavirus und Hygienekonzept bei Live Events

Eine häufige Reaktion, wenn eine Aufgabe nicht erfolgreich abgeschlossen werden kann, ist Wut. Aber auch andere Emotionen können die erfolgreiche Fortführung eines Projektes gefährden. Das Search-Inside-Yourself-Programm (SIY) hilft dabei, durch innere Einkehr Emotionen zu beherrschen und besser auf die Situation einzugehen. Wir wollen Ihnen diese Art der emotionalen Intelligenz für Führungskräfte näher bringen.

Als Führungsperson stehen Sie an der Spitze einer Hierarchie, Sie sollen Entscheidungen treffen und Fortschritte bewerten. Dieses Bild der Führungskraft ist aber bei weitem nicht mehr so streng, wie man es früher gerne vorgelebt bekommen hat. Ein entscheidender Faktor dafür ist die Frage nach dem Sinn, die gerade die jüngeren Mitarbeiter eines Unternehmens stellen. Dazu zählt auch übergeordnet die Sinnfrage, weshalb etwas so gemacht wird, wie es geplant ist. Da kann man mit bloßen Entscheidungen keine Begeisterung für die Aufgabe entwickeln.

Wichtiger ist es, offener in der Führung zu sein und auch die Selbstbestimmung der Mitarbeiter zu fördern. Ein aktueller Trend, diese Öffnung durchzuführen, liegt in der Entwicklung von Achtsamkeit und emotionaler Intelligenz bei den Führungskräften. Gerade in Zeiten der Digitalisierung, in der vieles offener und schneller vollzogen wird, zeigt sich die Stärke von emotionaler Intelligenz. Dies erkennt man auch daran, dass gerade Unternehmen wie SAP oder Google auf Mindfulness und Achtsamkeit setzen. So hat Google in Hamburg einen „Powernapping-Room“ in ein Meditationszimmer verwandelt, um den Mitarbeitern neue Möglichkeiten der Gedankenöffnung zu geben. Mitarbeiter bekommen einen Freiraum, den sie für sich nutzen können, ohne auf die Arbeit zu achten.

Dabei ist das Thema Mindfulness und Achtsamkeit kein esoterisches Thema, sondern ein emotionales. Anstatt die eigenen Beweggründe und Emotionen in den Vordergrund zu stellen, werden für Mitarbeiter und Kunden Empathie entwickelt. Dies führt dazu, dass das Gegenüber ein Gefühl bekommt, dass man sich mit ihm auseinander setzt. So können Führungsprozesse im Dialog entstehen, immer im Einklang der verschiedenen Positionen. Das Resultat ist ein Team-Gedanke, der alle beteiligt und den gemeinsamen Weg aufzeichnet.

Wenn Sie mehr zum Thema Achtsamkeit erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen unser Seminar mit dem Titel „Mindfulness“. Geleitet wird dieses von Deutschlands ersten zertifizierten SIY-Trainer, Günther Panke. Lernen Sie die Stärke von Achtsamkeit und emotionaler Intelligenz kennen und verbessern Ihre Führungsqualitäten durch Empathie und Selbstregulation. Weitere Informationen finden Sie hier: www.euroforum.de/mindfulness