Stellungnahme zum Coronavirus

Am 8. März wurde der Internationale Frauentag, oder kurz Weltfrauentag, als Tag der Rechte der Frau begangen. Für die berufliche Gleichberechtigung sorgen neben der Gesetzesgrundlage ein selbstbewusstes Auftreten jeder Einzelnen und ein Arbeitsumfeld, in dem Gleichberechtigung selbstverständlich ist. Wir haben Frauen in Führungspositionen interviewt und stellen Ihnen heute Annemarie Brems vor, geschäftsführende Direktorin EUROFORUM Deutschland SE.

Frauen in Führungspositionen - Interview mit Annemarie Brems

Frau Brems, wie ist Ihre persönliche Lebenssituation heute?

Nach Geldermalsen (NL), Den Haag (NL), Paderborn, Wiesbaden und Neuss lebe ich seit 2002 mit meinem Mann und unseren zwei Kindern auf der Stadtparkinsel in der Bundeshauptstadt der Energie.

Wenn Sie heute noch einmal neu anfangen könnten, Ihre berufliche Karriere zu planen: Was würden Sie anders machen?

Da ich keine Anhängerin von „hätte/könnte/würde ich“ bin, sondern immer versuche, wichtige Entscheidungen im Hier und Jetzt möglichst richtig und mit Überzeugung zu treffen: Nichts bis ganz wenig.

Interessiert an beruflicher Weiterbildung? Im Aktionszeitraum
vom 6.3. - 17.03. 2014 schenken wir Ihnen die Hotelübernachtung*

Welche drei Karrieretipps geben Sie Frauen, die noch am Anfang Ihrer Karriere stehen?

Erstens: von nichts kommt nichts, zweitens: warte auf den richtigen Moment und zu guter Letzt: bewahre die Unabhängigkeit und Leichtigkeit. P.S. Und viertens, höre nicht zu viel auf gut gemeinte Ratschläge.

Gibt es etwas, was Frauen Ihrer Ansicht nach besser als Männer machen?

Außer den typischen Dingen kommt es eher auf den jeweiligen Mann/die jeweilige Frau an, was ich persönlich viel bereichernder finde als Geschlechterklischees.

Gibt es jenseits der Klischees etwas, was Frauen von Männern lernen können?

Mit minimalem Einsatz maximale Ergebnisse erzielen, persönliche Interessen vertreten, unaufgeregtes Handeln.

Weltfrauentag, Emanzipation, Gleichberechtigung, Selbstverwirklichung – Sind Sie da, wo Sie hinwollten?

Momentan ja, aber meine berufliche Reise geht mit hoffentlich steiler Lernkurve in meiner neuen Position als Geschäftsführerin herausfordernd und interessant weiter. Obengenannte „Errungenschaften“ sind sicher hilfreich, aber noch wichtiger sind, ein klares Bekenntnis zur Karriere, viel Freude an der Aufgabe, gute private Unterstützung und das berühmte Quäntchen Glück.

Thema Netzwerken & Frauensolidarität: Empfehlen Sie explizit Frauen weiter?

Ich bin allgemein zurückhaltend mit Empfehlungen, und wenn, dann „geschlechtsneutral“.

Nach einer anstrengenden Verhandlung geht man abends zum Essen und Trinken. Was raten Sie Frauen in einer von Männern dominierten Runde?

Sich nicht umziehen, soziale Stärke einsetzen, die Zeit genießen.

Wie stellen Sie sich das ideale Netzwerken der Zukunft vor?

In einer guten Mischung aus on- und offline, effizient, unkompliziert und persönlich.

Mit welcher berühmten Persönlichkeit würden Sie gerne einmal lunchen?

Prinzessin Beatrix der Niederlanden (ex-Königin)

Wo machen Sie am liebsten Urlaub?

Überall dort, wo wir aktiv sein können und es in den Schulferien nicht zu heiß ist, momentan in den Bergen.

Vielen Dank!

 

Interviewpartner: Annemarie Brems, Geschäftsführende Direktorin, EUROFORUM Deutschland SE | XING

Das Interview führte Sabine Flechner, Online Redaktion EUROFORUM | XING