Stellungnahme zum Coronavirus und Hygienekonzept bei Live Events

Statement REMIT, EMIR und MiFID II

18.11.2013Energie, FinanceEnergiehandel, REMIT, EMIR, MiFID II, Erdgas

Nachbericht zur 3. DACH-Konferenz REMIT, EMIR und MiFID II

Dr. Susann Funke, Managementberaterin Energie- und Finanzwirtschaft, war bei der Konferenz REMIT, EMIR und MiFID II mit dem Thema "Passform und Zertifizierung von Compliance Management Systemen" vertreten. Wir haben von ihr folgendes Statement zur Veranstaltung erhalten, die am 6. und 7. November in München stattgefunden hat:

Statement REMIT, EMIR und MiFID II | Statement als Nachbericht

Die bereits in Kraft getretenen europäischen Verordnungen REMIT und EMIR und die verschiedenen Entwürfe zu MiFID II von Rat und Kommission beschäftigen  die Energieunternehmen - und zunehmend die Industrieunternehmen - immer intensiver, denn die ersten Umsetzungsfristen sind bereits abgelaufen, die nächsten Meilensteine rücken stetig näher.

Obwohl REMIT bereits seit knapp zwei Jahren in Kraft ist, ist der Stand der Umsetzung der in REMIT verankerten Pflichten wie das Verbot des Handels mit Insider-Informationen und der Marktmanipulation innerhalb der Energiebranche keinesfalls einheitlich. Während sich einige Unternehmen sehr intensiv mit diesem Thema auseinander setzen, wurde von vielen, insbesondere von kleineren Energieunternehmen wie z.B. kleineren Stadtwerken REMIT bisher nur sehr wenig Beachtung geschenkt. An dieser Stelle besteht Nachholbedarf, denn die REMIT Implementing Acts, die auch das Reporting der Transaktionsdaten und die dazugehörigen Datenfelder betreffen, sind im Entwurf seit Ende Oktober diesen Jahres veröffentlicht. Mit Finalisierung dieser Regeln tritt auch die letzte Hauptverpflichtung nach REMIT, das Reporting, in Kraft.

Auch die Fristen für die ersten EMIR-Umsetzungspflichten sind bereits verstrichen. So waren am 15. September diesen Jahres die alternativen Risikominderungstechniken u.a. der Portfolioabgleich, umzusetzen.

Lohnender Blick auf MiFID II

Es lohnt sich auch bereits einen genaueren Blick auf MiFID II zu werfen, denn MiFID II befindet sich bereits im Trialogverfahren. Je nachdem wie die Definition der Finanzinstrumente bzw. der Derivate in MiFID II (auch vor dem Hintergrund des Statements der englischen FCA bzgl. über Broker gehandelten Forwards) ausfallen wird, wird dies eine Rückwirkung auf EMIR und den Raum, der noch für OTC-Derivate verbleibt, haben. Insgesamt bleibt es spannend. Insbesondere die nächsten zwei bis drei Monate werden an einigen Stellen mehr Klarheit bringen, damit wird allerdings auch der Umsetzungsdruck auf die Unternehmen verstärkt werden.

Nochmal vielen Dank für die klasse Konferenz. Hat wirklich Spaß gemacht und war inhaltlich sehr spannend.

 

Autor: Dr. Susann Funke, Managementberaterin – Energie- und Finanzwirtschaft

Kontakt: Ingela Marré