Award Nomminierte

Die Nominierten des Stadtwerke Awards 2018: Die Stadtwerke im Wandel

von Stefan Sagmeister, Chefredakteur, Energie&Management

Es war ein schönes, aber auch schweres Stück Arbeit: Ende Februar traf sich die Jury des Stadtwerke-Awards im obersten Stockwerk der Zentrale der Berliner Gasag, um eine Vorauswahl der möglichen Preisträger zu treffen. Gar keine so leichte Aufgabe, denn die Resonanz war dieses Mal enorm: Über 20 Stadtwerke haben Bewerbungen zum Thema „Transformation im Unternehmen“ eingereicht.

Die Nominierten:

Die neunköpfige Jury hatte im Vorfeld also einiges zu sichten. Ein harter Bewertungskatalog kam dabei zum Einsatz. Am Ende schafften es sechs Stadtwerke in die Endauswahl. Hier die Nominierten in alphabetischer Reihenfolge:

Entega: Der Transformationsprozess wird in eine Gesamtstrategie eingebettet und konsequent an einem übergreifenden Markenversprechen ausgerichtet.

Heimkraft: Die Stadtwerke-Kooperation hat eine innovative Plattformidee zur Vernetzung von White-Label-Lösungen entwickelt und so der Transformation und Innovation den Weg frei gemacht.

Stadtwerke Burg: Das Stadtwerk bringt Transformation und Energiewende in die Region und bezieht aktiv den Bürger mit ein. Hier gilt das Motto „just do it“.

Leipziger Stadtwerke (LSW): Das Unternehmen hat in Sachen Transformation einen ganzheitlichen Ansatz entwickelt und macht sich auf verschiedenen Ebenen fit dafür.

Technischen Werke Ludwigshafen (TWL): Das Unternehmen wagt eine Neuaufstellung mit konsequenter Strategiearbeit und nimmt die Mitarbeiter mit.

Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV): Der Vertrieb in Würzburg hat sich neu aufgestellt und gleich ein bislang einzigartiges Produkt in der Energiewirtschaft kreiert.

Richtig spannend wird es am 10. April 2018: Am ersten Tag der 22. EUROFORUM Stadtwerke-Tagung wird der Gewinner des Stadtwerke-Awards bekannt gegeben.

Start-up-Award 2018: Diese sechs Gründer schafften es in die engere Auswahl

Zugleich beriet die Jury über die sechs nominierten Unternehmen des Start-up-Awards. Sechs aufstrebende Unternehmen aus der Energiewirtschaft haben es geschafft: Sie wurden von der neunköpfige Jury für den 3. EUROFORUM Startup-Award nominiert.
Air Profile, Electrochaea, E-Pilot, Rhebo, SunOyster und Vilisto.

Insgesamt fast 30 Neugründungen bewarben sich um die Auszeichnung. Die sechs Nominierten stellen ihre Geschäftsidee in einem Live-Pitch am 11. April, am zweiten Konferenztag der Stadtwerke-Tagung, den Teilnehmern vor. Diese wählen dann per App das Sieger-Unternehmen. Die Erfahrung aus den Vorjahren zeigt: Spannung ist garantiert.