1x1 der Gaswirtschaft

Ihr praxisnahes Wissen zur Gestaltung der Energiewelt von morgen EUROFORUM Seminar26. bis 28. November 2018, München

Programm

9.30
Empfang mit Kaffee und Tee,
Ausgabe der Tagungsunterlagen

10.00
Begrüßung durch EUROFORUM und Vorstellungsrunde zum Kennenlernen der Seminarteilnehmer

Basiswissen Erdgasmarkt


IHR REFERENT
Dr. Ralf Klintz,
Leiter Verkaufsdirektion, WINGAS GmbH, Kassel

Überblick zur Struktur des Erdgasmarktes – so funktioniert‘s!

  • Energieträger Erdgas: Beschaffenheit, Vorkommen und Produktion
  • Erdgas-Versorgung: Transportwege, Netzzugang und Handelspunkte
    • Entwicklung von Angebot und Nachfrage
    • Marktstruktur früher und heute
  • Erdgasbeschaffung: Vollversorgung und Hub-Produkte
  • Vermarktung von Erdgas und Strom im Vergleich
  • Gas kann grün – der Beitrag von Erdgas zur Dekarbonisierung

Erdgas im europäischen und globalen Kontext

  • Stand der Liberalisierung in Europa
  • Der europäische Erdgasmarkt
  • Der globale Erdgasmarkt
  • Marktveränderungen durch LNG

Basiswissen Gastechnik für Nicht-Techniker


IHR REFERENT
Prof. Dr. Thomas Schmidt,
Fachbereich Energie Gebäude Umwelt, Fachhochschule Münster, Münster/Steinfurt

Untertägige Gasspeicherung in Deutschland

  • Gaswirtschaftliche Grundlagen der Gasspeicherung
  • Kavernen- und Porenspeicherstandorte
  • Geologische und standortspezifische Voraussetzungen für untertägige Gasspeicher
  • Untertageausrüstung und obertägige Ein- und Ausspeicheranlagen

Sektorenkopplung: Wie Gas dazu beiträgt, die Energiewende zu erreichen

  • Wechselwirkung Strom und Gas
  • Power to Gas: die Möglichkeit, Strom zu speichern
  • Grüne Gase

Stand der Technik bei Transport und Verteilung von Gas

  • Gastransport und Verdichtung
  • Konditionierung von Gas
  • Technische Einrichtungen zur Gasverteilung
  • Einspeisung von aufbereitetem Biogas in Transport- und Verteilungssysteme
  • Gasdruckregelung und Anlagentechnik

Liquified Natural Gas (LNG) – Die Bedeutung von Flüssiggas im weltweiten Gasmarkt

  • Technik und Prozessschritte des LNG-Transportes
  • Der weltweite LNG-Handel und wirtschaftliche Bewertung

17.45
Ende des ersten Seminartages

Zum Abschluss des Tages laden wir Sie herzlich zu einem Umtrunk ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, um neue Kontakte zu knüpfen und die Inhalte des Tages zu vertiefen.

 

9.00
Beginn des zweiten Seminartages

Basiswissen Energierecht – welche Besonderheiten gelten im Gasmarkt?

IHR REFERENT
Dr. Florian-Alexander Wesche,
Rechtsanwalt und Partner, Deloitte Legal

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Gaswirtschaft

  • Die Marktakteure
  • Wettbewerbliche und regulierte Wertschöpfungsstufen
  • Relevante Rechtsbereiche
  • Europäische Grundlagen und Überführung in das deutsche Energiewirtschaftsrecht
  • Eigener Rechtsrahmen für die Energie- und Wärmewende?

Regulierung der Gaswirtschaft

  • Regulierungsbehörden
  • Aufgaben der Netzbetreiber
  • Regulierung des Netzbetriebs
    • Unbundling, Netzanschluss, Netzzugang, Netzentgelte, Bilanzierung, Zähl- und Messwesen
    • NDAV, GasNZV, KoV X, ARegV, GasNEV, GABi Gas, MsbG: Was regelt was?
  • Energielieferungen an Letztverbraucher: Anzeigepflicht, Grund- und Ersatzversorgung (GasGVV), Lieferantenwechselprozesse (GeLi Gas)
  • Rechtsrahmen für Zukunftstechnologien und neue Geschäftsmodelle der Sektorenkopplung
  • Die Bedeutung der REMIT-Verordnung

Vertragsrecht

  • Vertragsbeziehungen im Gassektor
  • Regulatorisch überlagerte Verträge
  • Gaslieferverträge und Preiskontrolle
  • Aufbau von EFET-Verträgen

Netzzugangsmodell in Deutschland I: Praxis des Transportmanagments

IHR REFERENT
Frank Scharwat,
Customer Service Customer, Products, Capacities, Open Grid Europe GmbH, Essen

Grundlagen des Transportmanagements

  • Netzstruktur in Deutschland
  • Wie funktioniert ein Entry/Exit-Modell?
  • Welche Kapazitätsarten gibt es?
  • Welche Verträge müssen abgeschlossen werden?

Transportmanagement in der Praxis

  • Kapazitätsprodukte und ihre Vermarktung
  • Vertragsdurchführung (Nominierung, Allokation)
  • Zukünftige Entwicklungen des Gastransports

Netzzugangsmodell in Deutschland II: Entry-Exit-System und Bilanzierung

IHR REFERENT
Holger Sprung,
Leiter Unternehmensentwicklung, ONTRAS Gastransport GmbH, Leipzig

Transportmanagement: Schwerpunkt Netzentgelte

  • Grundprinzipien & Marktrollen im Entry-Exit-System Gas
  • Entgelte des Netzbetreibers für den Netzzugang:
    • Welche Entgeltbestandteile gibt es?
    • Umwandlung der Erlösobergrenze in Netzentgelte
    • Bedeutung der Umlagen im Entgeltsystem

Bilanzierungsregime Gas in Deutschland

  • Die Grundprinzipien der Gasbilanzierung:
    • Wie erfolgt der Gastransport?
    • Die Virtuelle Welt und die Physik
  • Der Wechsel von GABi Gas auf GABi Gas 2.0
  • Entgelte des Marktgebietsverantwortlichen für die Gasbilanzierung
    • Regel- und Ausgleichsenergie
    • Umlagen der Gasbilanzierung
  • Die Biogasbilanzierung

Der europäische Einfluss auf den Netzzugang

  • Europäische Stakeholder
  • Status quo der europäischen Harmonisierung

18.00
Ende des zweiten Seminartages

9.00
Beginn des dritten Seminartages

Gashandel kompakt

IHR REFERENT
Martin Hennig,
Geschäftsführer, GGEW Trading Lampertheim GmbH, Lampertheim oder
Ingolf Tomaschko, Leiter Energiehandel, ENERGIEUNION GmbH, Schwerin

Grundzüge des Gashandels

  • So funktioniert der Europäische Gashandel
  • Handelsprodukte OTC, Spot- und Terminmarkt
  • Mindestvoraussetzungen für den Gashandel

Gashandel und Vorteile für die eigene Beschaffung

  • Flexibilität durch standardisierte Gashandelsprodukte
  • Absicherung gegen extreme Preisbewegungen
  • Optimierung durch Marktpreisbewegungen

Vertrieb und Kundenmanagement in der „neuen Gas-Welt“

IHR REFERENT
Martin Heun,
Geschäftsführer, RhönEnergie Fulda GmbH

Grundzüge des Gasvertriebs

  • Systematik der Preisbildung
  • Neukundengewinnung durch Verdichtung und/oder Netzausbau?
  • Energielabel als Hindernis für den Einsatz von Gasheizungen?

Kundenmanagement am Beispiel

  • Wahrnehmung des Versorgers durch den Kunden (Ergebnisse aus der Marktforschung)
  • Analytisches Kundenmanagement als Instrument der Kundenbindung
  • Rückschlüsse für den Vertrieb

Die Kundensicht: Perspektive eines industriellen Verbrauchers

IHR REFERENT
Dr. Christof Bauer,
Executive Advisor Energy, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Vereidigter Sachverständiger für Energiewirtschaft

Gasmarkt im Wandel

  • Kostenentwicklung für industrielle Gasverbraucher
  • Auswirkungen des Gasnetzzugangs auf die industrielle Beschaffung
  • Die wesentlichen Stellhebel bei der Gasbeschaffung
  • Perspektiven für die energieintensive Industrie

15.30
Ende des Seminars

 

Mit dem aussagekräftigen Teilnahme-Zertifikat belegen Sie Ihre neu erworbenen Kenntnisse.