Akademie Financial Lines

EUROFORUM ZertifikatslehrgangStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

Montag, 8. Juni 2015

Ihr Vorsitzender an allen Tagen der Akademie:
Dr. Stefan Steinkühler, LL .M.,
Leiter der Geschäftsbereichs FINPRO , Marsh GmbH

Visitenkartenaustausch und Kennenlernrunde mit Besprechung der Erwartungen der Teilnehmer: Wir geben Ihnen von Beginn der Akademie an die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, die auch im Nachhinein sehr wertvoll für Sie sind. Schicken Sie uns auch schon vor der Veranstaltungen Fragen, die wir an die Referenten weiterleiten werden. So können wir die Akademie individuell auf Sie abstimmen!

Haftung des Unternehmens/Haftung des Organs

Effektuierung und Limitierung der Organhaftung auf nationaler wie europäischer Ebene, aktienrechtliche Compliance- Pflichten und die Bankenaufsichtsreform 2013

  • Urteil des LG München I (Urteil vom 10.12.2013; Az. 5 HK O 1387/10) sowie eine etwaige Berufungsentscheidung durch das OLG München (Az. 7 U 113/14)
  • Aktuelle Streitpunkte der Organ-Außenhaftung aus culpa in contrahendo
    • Wie weit reichen interne Aufklärungspflichten von Vorstand und Aufsichtsrat?
  • Schlussfolgerungen des deutschen Juristentages vom 16.-19.9.2014 in Hannover
    • Diskussion über die Reform der Organhaftung
    • Verschiedene Ansätze für den Gesetzgeber und insbesondere die Richterschaft, zur Verschärfung der Organhaftung oder der Begrenzung der Reichweite
  • Rückgriffshaftung von Vorständen und Geschäftsführern für Unternehmens-Kartellgeldbußen
    • Jahresbericht des Bundeskartellamtes
  • Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes
    • Fall Nexans (Az. C-37/13 P)
    • Haftung für infolge der Verfälschung des Marktpreises entstehenden Schadens (Az. C-557/12)
    • negative Feststellungsklage in internationalen Kartellrechtsstreitigkeiten (Az. C-133/11; Anschlussentscheidung BGH, Az. KZR 8/10)
  • Marktmissbrauchsverordnung (12.6.2014 im Amtsblatt veröffentlicht):
    • weitgehende Harmonisierung des Insiderrechtes auf den Feldern
      • Marktmanipulation
      • Ad-hoc-Publizität
    • Bei Verstößen drohen juristischen Personen entsprechend der Rechtslage im Kartellrecht Bußen in Höhe von bis zu 15% ihres Konzernjahresumsatzes

Ihr Referent:
Prof. Dr. Ansgar Staudinger,
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privat-, Verfahrens- und Wirtschaftsrecht, Universität Bielefeld

D&O-Deckungskonzept

Eine "Typisierung" der D&O-Versicherung

In der Einführung in die D&O-Versicherung werden prägende Gestaltungsmerkmale der Sparte erörtert. Es wird die historische Entwicklung der Sparte in Deutschland berücksichtigt und anhand von Praxisfällen und Urteilen ein Überblick über die grundsätzliche Funktionsweise der D&O-Versicherung gegeben.

  • Haftpflichtversicherung für fremde Rechnung
    • Zurechnungsregelungen (von "Comroad" zu "Heros" – prägende Rechtsprechung zur Zurechnung von Wissen und Verschulden)
    • D&O Versicherungsschutz als Vergütungsbestandteil
  • Das Anspruchserhebungsprinzip
    • Versicherungsfallprinzipien in der Haftpflichtversicherung
    • Claims-Made und die Rechtsfolgen
  • Vermögensschadendefinition
  • Kostenanrechnungsregelungen
  • Typische Ausschlüsse

Ihre Referentin:
Dr. Rebecca Julia Koch,
Geschäftsführerin, Kleist Versicherungsmakler GmbH

Im Anschluss an den ersten Tag lädt EUROFORUM Sie sehr herzlich zu einem Kennenlern-Umtrunk ein.

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungtages lädt Sie das NH Düsseldorf City Nord herzlich zu einem Umtrunk ein.

Dienstag, 9. Juni 2015

D&O-Sonderlösungen

  • Individual-D&O (persönliche D&O Versicherung)
  • Individuelle Run-Off-Deckung
  • Selbstbehalts-D&O
  • D&O-Versicherung für Vereine
  • Antragsmodell
  • Projektdeckungen (am Beispiel Interimsmanager)
  • Ggf. Annex: Exzedentendeckung /Mitversicherung

Ihr Referent:
Benedikt G. Pult,
Teamleiter Business Development, Rechtsanwalt, Wirtschaftsmediator (MuCDR), VOV GmbH

Vermögensschadenhaftplicht (insbesondere verkammerte Berufe)

  • Pflichtdeckungen im Bereich der Berufshaftpflicht bei verschiedenen Rechtsformen
  • Haftungslimitierung im Rahmen der Berufshaftpflicht
  • Berufshaftpflicht und Cyber-Versicherung; insbesondere Ergänzungen und Überschneidungen im Haftpflichtbereich
  • Vertrag mit Schutzwirkung zugunsten Dritter im Zusammenhang mit der Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung
  • Herausforderungen AVB

Ihr Referent:
Matthias Neumann, LL .M.,
Abteilungsleiter Financial Lines, Aon Risk Solutions

Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

Mittwoch, 10. Juni 2015

PI /E&O /PTL

Praktische Einblicke in Professional Indemnity (PI)- / Errors & Omissions (E&O) /Pension Trust Liability (PTL)- Versicherungen, Schwerpunkt: Financial Institutions

  • Einordnung der Versicherungssparten PI /E&O /PTL in den Financial Lines Kontext
  • Abgrenzung zu anderen Financial Lines Produkten
  • Branchenspezifische Bedürfnisse nach Versicherungsschutz
  • Drittschaden vs. Eigenschaden
  • Besondere Merkmale der E&O-Deckung
  • Neue Anforderungen durch die AIFM -Regulierung
  • E&O im Vertrieb
  • Einführung in die PTL-Deckung
  • Underwriting und Pricing
  • Haftungsszenarien und Schadenerfahrungen im Lichte aktueller wirtschaftlicher Entwicklungen
  • Markttrends

Ihr Referententeam:
Manuel Wirtz,
Geschäftsführer, DUAL Deutschland GmbH
Frank Krusenbaum, Prokurist, DUAL Deutschland GmbH
Michael Moersch, Senior Underwriter, DUAL Deutschland GmbH

D&O- /E&O- /POSI-Schadenfälle

D&O-Schadenfälle

  • Wege zur Durchsetzung des D&O-Anspruchs
  • Ernstliche Inanspruchnahme und Direktanspruch
  • Perspektiven und Erwartungshaltungen, insbesondere der versicherten Person
  • Stolpersteine im Rahmen der Schadenabwicklung
  • Workshop 1: Die Drohung mit Leistungsfreiheit aufgrund von (vermeintlichen) Obliegenheitsverletzungen (Einzelfälle)

POSI- /E&O-Schadenfälle

  • Prospekthaftung: Grundlagen der Haftung
  • Konstellationen im Haftungsprozess, Umgang mit Massenverfahren
  • Typische Deckungsprobleme von E&O-/POSI-Versicherungen
  • Workshop 2: Prospekthaftung/E&O in der streitigen Praxis (Anwendungsfälle)

Ihr Referent:
Dr. Thomas Gädtke,
Rechtsanwalt und Partner, DLA Piper UK LLP

Am Ende des Tages lädt EUROFORUM Sie zu einem Abendessen in gemütlicher Atmosphäre ein.

Donnerstag, 11. Juni 2015

IPO-Versicherung (Public Offering of Securities Insurance/POSI) - M&A-Versicherung (Transaction Risk Insurance / TRI, Warranties & Indemnities /W&I) - Lösegeldversicherung (Kidnap&Ransom/K&R)

IPO-Versicherung (Public Offering of Securities Insurance /POSI)

  • Grundlagen zu Kapitalmarktaktivitäten (Börsengang, Kapitalerhöhung, Platzierung von Anleihen)
  • Wertpapierprospekt (Prozess, Inhalt, beteiligte Parteien)
  • Prospekthaftung i.w.S.
  • Spezielle Deckungskonzepte und Angrenzung zur D&O‑Police

M&A-Versicherung (Transaction Risk Insurance/TRI, Warranties & Indemnities /W&I)

  • Grundlagen zu Mergers & Acquisitions
  • Unternehmenskaufvertrag (Sales and Purchase Agreement/SPA; Aufbau und Inhalt)
  • Übersicht über vereinbarte Garantien und Freistellungen
  • Versicherungskonzepte (käufer- und verkäuferseitig)

Lösegeldversicherung (Kidnap&Ransom /K&R)

  • Sicherheitslage weltweit
  • Besonders gefährdete Personengruppen
  • Risikoprävention und Rolle der Krisenberater bei Entführung
  • Versicherungskonzepte

Ihr Referent:
Rechtsanwalt Alexander Stampf, LL .M.
(Boston University), Underwriting Manager, HCC Global in Barcelona

VSV (UW & Schaden), Annex: Cyber Light

Vertrauensschadensversicherung

  • Rechtliche Einordnung
  • Deckungsumfang /Sonderrisiken
  • Voraussetzungen der Entschädigungsleistung
  • Obliegenheiten /Ausschlüsse
  • Verhalten im Schadenfall
  • Schadenerfahrung
  • Schadenprävention

Ihr Referent:
Thees Rühmann,
Rechtsanwalt, Legal Adviser, Euler Hermes Deutschland AG

Abend zur freien Verfügung. Besuchen Sie eines der interessanten Museen in Düsseldorf.

Ihr Zeitplan an den einzelnen Ausbildungstagen

8.30 – 9.00 Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Unterlagen
9.00 – 10.30 Intensives Arbeiten
10.30 – 11.00 Pause mit Kaffee und Tee
11.00 – 12.00 Intensives Arbeiten
12.00 – 13.00 Gemeinsames Mittagessen
13.00 – 15.00 Intensives Arbeiten
15.00 – 15.30 Pause mit Kaffee und Tee
15.30 – 18.00 Intensives Arbeiten