Anlageverordnung und Solvency II

Herausforderungen für Investoren EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 25. und 26. Januar 2012 in stattgefunden!

Programm

Wie werden die einzelnen Anlageklassen in der Risikomodellierung erfasst?

08.30 – 09.00
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

09.00 – 09.15
Eröffnung der EUROFORUM-Konferenz durch den Veranstalter und den Vorsitzenden
Dr. Joachim Kayser,
Head Germany, PwC AM Regulatory Consulting

09.15 – 10.15
Auswirkungen auf die Versicherer aus der Finanzkrise und aus aufsichtsrechtlichen Veränderungen

  • Lehren aus den Finanzkrisen
  • Pro und Contra der aufsichtsrechtlichen Ansätze
  • Chancen zur Differenzierung

Jochen Menßen, CFA, Senior Risikocontroller, MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe

10.15 – 11.15
Prudent Person Principle aus aufsichtsrechtlicher Sicht
Marc Wolbeck,
Referent Grundsatzreferat Kapitalanlagen und Marktrisiko, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

11.15 – 11.45
Pause mit Kaffee und Tee

11.45 – 12.30
Schnittstellen zwischen Unternehmensrisikomanagement und Asset Management im Wandel

  • Neue Herausforderungen aus MaRisk/Solvency II und Anlageverordnung am Beispiel:
    • Ableitung der Anlagepolitik aus der Risikostrategie
    • Ausgestaltung eines unternehmensweiten Limitsystems
    • Neue Produkte im Bereich der Kapitalanlage

Christian Hill, Abteilungsleiter Unternehmensrisikocontrolling, Öffentliche Versicherung Braunschweig

12.30 – 13.15
Herausforderungen bei der institutionellen Produktund Manager-Due-Diligence im Übergang von AnlV zu Solvency II

  • Wandel der Asset Allocation nach der Finanzkrise
  • Quoten vs. Risikobudgets
  • Asset Klassen vs. Investment-Strategien
  • Auswahl von Produkten und Managern in der Zukunft
  • Aufbau standardisierter Prozesse bei Analyse, Selektion und Monitoring
  • Implementierung alternativer Anlagekonzepte über das MSAA-Konzept

Michael Busack, Geschäftsführender Gesellschafter, Absolut Research GmbH und Herausgeber, Absolut Report

13.15 – 13.30
Fragen und Diskussion

13.30 – 14.45
Gemeinsames Mittagessen

14.45 – 15.45
Einfluss der aktuellen Risikomodellierung auf die Kapitalanlagepolitik

  • Marktwertbetrachtung
  • Auswirkungen der QIS-Modelle
  • Konsequenzen für die Asset Allocation

Privatdozent Dr. Volker G. Heinke, Mitglied der Vorstände, Ressort Kapitalanlagen und Finanzen, VERSORGUNGSKASSEN KZVK/VKPB

15.45 – 16.15
Pause mit Kaffee und Tee

16.15 – 17.00
Mischungsquoten der AnlV vs. Risikobudgets unter Solvency II

  • Grundsätze der Mischung nach AnlV
  • Arten von Risikobudgets unter Solvency II
  • Überwiegen Divergenzen oder Parallelen zwischen den Regimen?
  • Gelinkte Index-Papiere: Durchschau erforderlich?

Markus Sander, Recht/Steuern/Compliance, Gothaer Asset Management AG

17.00 – 18.00
Solvency II und AnlV – Die Herausforderungen für die IT

  • Solvency II: Von der Standardformel zur Meldung – Die technische Herausforderung?
  • Die Erweiterung der Fondsaufteilung in der neuen AnlV als Hürde für IT-Systeme
  • Wichtige Schnittmengen zwischen Solvency II und AnlV für die IT

Andreas Penzel, Leiter Business Development, Steria Mummert ISS GmbH

18.00 – 18.15
Fragen und Diskussion

18.15
Ende des ersten Konferenztages

Im Anschluss an den ersten Konferenztag laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk ein.

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das Hotel Novotel Düsseldorf City-West recht herzlich zu einem Umtrunk ein.

Was muss im Rahmen des Asset Managements beachtet werden?

08.30 – 09.00
Empfang mit Kaffee und Tee

09.00 – 09.15
Eröffnung des zweiten EUROFORUM-Konferenztages
Dr. Joachim Kayser

09.15 – 10.15
Auswirkungen der AIFM-Richtlinie, der Reform der offenen Immobilienfonds und anderer Regelungsvorhaben auf Versicherungsunternehmen AIFM-Richtlinie:

  • Aus Sicht der Produktstrukturierung
    • Findet die AIFM-RL auf fondsgebundene Versicherungen Anwendung?
    • Vermögensanlage und Verwaltung im Versicherungskonzern und AIFM-RL
  • Aus Sicht eines investierenden Versicherungsunternehmens
    • Beschränkung der Anlage in Publikumsfonds
    • Stärkung von Spezialfonds und anderer Vehikel für professionelle Anleger
    • Schaffung eines EU-Binnenmarkts für alternative Investmentfonds
    • Erschwerte Anlage in alternative Investmentfonds aus Drittstaaten
  • Aus Sicht einer Fondsgesellschaft und des Vertriebs
    • Erschwerte Anlage in alternative Investmentfonds aus Drittstaaten
    • Vertriebs- und Verwaltungspässe eröffnen europaweiten Markt
    • Bleiben Master-KAGen zulässig?
    • Abschaffung der Privatplatzierung/neue Vertriebskanäle?

Offene Immobilienfonds:

  • Anlage professioneller Investoren in Publikumsfonds: Ein Auslaufmodell?
  • Auswirkungen der deutschen Reform und der AIFM-RL für Investoren und Fondsgesellschaften

Dr. jur. Claus Tollmann, Oberregierungsrat, Bundesministerium der Finanzen

10.15 – 11.15
Alternative UCITS-Fonds aus der Perspektive von Versicherungsinvestoren

  • Struktur alternativer UCITS und Marktentwicklung
  • Investmentrechtliche Einordnung (InvG, BaFin-Praxis, ESMA-Papier zu strukturierten Fonds)
  • Versicherungsaufsichtsrechtliche Einordnung (AnlV, HF-Rundschreiben, Commodity-Quote, VAG-Reporting, Stresstests, Prognose zu Solvency II)

Dr. Joachim Kayser

11.15 – 11.45
Pause mit Kaffee und Tee

11.45 – 12.45
Neue Anlageverordnung für Versicherungsunternehmen – Auswirkungen für die Praxis

  • Anlagemanagement für Versicherungsunternehmen – Wichtigste Änderungen
  • Umsetzung des Rundschreibens 4/2011 (VA)
  • Anlageklassen – Chancen und Risiken
  • Quantitative Beschränkungen – Auswirkungen auf die Strategische Asset Allocation
  • Schuldnerbezogene Beschränkungen – Bedeutung für Versicherer als Gläubiger von Kreditinstituten
  • Neue Anlageverordnung – Im Kontext von ALM und Solvency II

Holger Bennewiz, Leiter Kapitalanlagensteuerung, Delta Lloyd Gruppe

12.45 – 13.00
Fragen und Diskussion

13.00 – 14.15
Gemeinsames Mittagessen

14.15 – 15.00
Anlagen in High Yield Anleihen – Ökonomische und aufsichtsrechtliche Aspekte heute und morgen

  • Definition
  • Behandlung im Kontext des VAG
  • Ausblick Solvency II
  • Aktueller Markt und Marktausblick

Steffen Hahn, Abteilungsdirektor Business Development Manager (Insurance), Allianz Global Investors Kapitalanlagegesellschaft mbH

15.00 – 15.45
ILS – Ein Exot mit weltweit zunehmendem Investoreninteresse

  • Markt und Funktionsweise
  • Regulatorische Aspekte
  • Wenn der Sturm kommt – ILS in der Praxis

Henning Ludolphs, Director, Insurance-Linked Securities, Hannover Rückversicherung AG

15.45 – 16.00
Fragen und Diskussion

16.00
Ende der Konferenz