10. Hamburger

Auditing and Control Conference 2012

Rechnungslegung und Unternehmensüberwachung im Umbruch EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 20. und 21. September 2012 in Hamburg stattgefunden!

Programm

Donnerstag, 20. September 2012

18.00 – 18. 30
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

18.30 – 18.45
Begrüßung durch den Veranstalter Euroforum und den Vorsitzenden
Prof. Dr. habil. Carl-Christian Freidank,
StB, Lehrstuhlinhaber, Revisions- und Treuhandwesen, IWSt Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen, Universität Hamburg

Ethik und Corporate Governance

18.45 – 19.15
Shareholder Value Maximierung und Ethik – Ein Widerspruch?

  • Warum ist ein Unternehmen eine gesellschaftliche Veranstaltung?
  • Welchen Beitrag leistet die Shareholder Value Maximierung? Und was hat das mit Ethik zu tun?
  • An welchen Werten sollten sich Unternehmer orientieren?
  • Wie unterscheidet sich das Streben nach Maximierung des Shareholder Value von ethischen Leitlinien in der Finanzund der Realwirtschaft?

Dr.-Ing. E. h. Heinz Dürr, Aufsichtsratsvorsitzender DÜRR AG

19.15 – 20.00
Paneldiskussion:
Einfluss der Ethik auf Unternehmensführung und Unternehmensüberwachung

  • Welche Rolle spielt die Ethik im Ziel- und Instrumentalsystem in eigner- und managergeführten Unternehmen?
  • Shareholder Value Konzept versus Unternehmensethik?
  • Welchen Einfluss hat die Unternehmensethik auf die Qualität der Corporate Governance?
  • Aufnahme ethischer Aspekte im Rahmen eines Integrated Reporting

Statements und Diskussionsbeiträge von:
Dr.-Ing. E. h. Heinz Dürr, Christian Strenger, Aufsichtsrat, DWS Investment GmbH, Evonik Industries AG, Fraport AG, TUI AG
sowie Mitglied der Regierungskommission "Deutscher Corporate Governance Kodex"
Moderationsleitung:
Prof. Dr. habil. Carl-Christian Freidank

20.00 – 20.45
Get-together

Freitag, 21. September 2012

8.15 – 8.45
Empfang mit Kaffee und Tee

8.45 – 9.00
Begrüßung durch den Veranstalter Euroforum und den Vorsitzenden
Prof. Dr. habil.Carl-Christian Freidank

Neuerungen in der Abschlussprüfung und Rechnungslegung

9.00 – 9.30
Zwischenergebnis der europäischen Reformbestrebungen zur Rechnungslegung und Abschlussprüfung

  • Reform der Rechnungslegung – Was kommt auf die Unternehmen und die Abschlussprüfer zu?
  • Reform der Abschlussprüfung – Wer will was von wem?
  • Corporate Social Responsibility – Was plant die Europäische Kommission?

Thomas Blöink, Ltr. Bilanzrechtsreferat, Bundesministerium der Justiz

9.30 – 9.45
Power Talk:
Reformbestrebungen zur Abschlussprüfung

  • Spannungsfeld von Shareholder Value und Ethik – Wie ordnet sich die Abschlussprüfung ein?
  • Atempause in der Regulierungsdiskussion – Statt Besorgnis vielleicht auch Grund zur Euphorie für Abschlussprüfer?
  • Mittelständische Netzwerke als Partner der Big Four – Illusion oder Vision?
  • Wird für bestehende und neue Aufgabenfelder ausreichend qualifizierter Nachwuchs bereitstehen?

Dirk Driesch, WP StB, CPA, Partner, RBS RoeverBroennerSusat GmbH & Co. KG,
Georg Lanfermann, WP/StB, Partner, Professional Practice, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Moderationsleitung:
Dipl.-Kfm. Dr. Hans-Jürgen Hillmer, BuS-Netzwerk für Betriebswirtschaftliche und Steuerliche Fachinformationen, u.a. verantwortlicher Redakteur der Fachzeitschriften ZCG, KSI und BiM

9.45 – 10.15
Aktuelle Entwicklungen in der Unternehmensberichterstattung

  • Lagebericht nach E-DRS 24
  • Management Commentary nach IFRS
  • Integrated Reporting

Prof. Dr. Peter Kajüter, Lehrstuhl für BWL, insb. Internationale Unternehmensrechnung, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

10.15 – 10.45
Networkingpause

10.45 – 11.15
Integrated Reporting – Berichterstattung der Zukunft? Das Praxisbeispiel "SAP"

  • Berichterstattung heute – werden die Informationsbedürfnisse der Stakeholder erfüllt?
  • Was bedeutet "Integrierte Berichterstattung"?
  • Wo liegen die Herausforderungen der Berichterstattung der Zukunft?

Sonja Simon, Head of Group Accounting and Reporting, CFR Germany, SAP AG

11.15 – 12.00
Paneldiskussion:
Paradigmenwechsel der Unternehmenspublizität durch ein Integrated Reporting?

  • IIRC – eine weltweite Initiative zur Nachhaltigkeitsberichtserstattung
  • Ein integrated Report statt einer Vielzahl disparater Berichte
  • Nachhaltigkeits- und Geschäftsberichte sind in Deutschland nur selten integriert, die Vorteile eines integrierten Berichtes sind noch nicht erkannt
  • Prüfung der Nachhaltigkeit zusammen mit der Geschäftsberichtsprüfung
  • "Integrated Reporting" als Herausforderung für den CFO

Statements und Diskussionsbeiträge von:
Prof. Dr. Peter Kajüter,
Sonja Simon,

Prof. Bettina Thormann, Mitglied der Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung DPR e.V.
Moderationsleitung:
Dipl. Oec. Rudolf X. Ruter, WP/StB. Corporate Governance Consulting

12.00 – 13.30
Gemeinsames Mittagessen

13.30 – 14.00
Notwendigkeit der Harmonisierung nationaler Enforcement-Aktivitäten

  • Wie stellt sich der aktuelle Stand der Harmonisierung dar?
  • Welche Entwicklungstendenzen sind abzusehen?
  • Welche Möglichkeiten bestehen bei der Geltendmachung von nationalen Interessen?

Thorsten Dammann, Referatsleiter Bilanzkontrolle, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)

14.00 – 14.30
Aktuelle Reformprojekte im Bereich der International Financial Reporting Standards

  • Die vier Großprojekte – wie ist der aktuelle Arbeitsstand und (wann) wird "Vollzug gemeldet"?
  • Weitere Projekte – klein und unbedeutend?
  • Der Blick nach vorne – darf auf eine "Period of Calm" gehofft werden?

Herrmann Kleinmanns, Technical Director, DRSC

14.30 – 15.15
Paneldiskussion:
Überregulierung oder Deregulierung der Corporate Governance? Positionierung des nationalen Wirtschaftsstandorts im internationalen Vergleich

Statements und Diskussionsbeiträge von:
Dr. Hannelore Lausch, Abteilungspräsidentin, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin),
Dr. Henning Hönsch, Leiter des Bereichs Aufsichtsräte, PwC
Prof. Dr. Eberhard Scheffler, über Jahrzehnte Mitglied in Vorständen und Aufsichtsräten
Moderationsleitung:
Ulrich Hocker, Präsident, Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V., Mitglied der Regierungskommission "Deutscher Corporate Governance Kodex"

15.15 – 15.45
Networkingpause

15.45 – 16.15 Uhr
Aufbau und Einsatz von Risikomananagement- und Compliancesytemen in managergeführten Familienunternehmen

  • Aufbau und Einsatz
  • Strukturiertes durchgängiges Legal Compliance System
  • Integration in das übergreifende, zertifizierte Managementsystem der Unternehmensgruppe
  • In- und externes Reporting

Jens-Uwe Pietrock, Geschäftsführer, Biesterfeld ChemLogS GmbH

16.15 – 17.00 Uhr
Paneldiskussion:
Offensive oder passive Publizitätspolitik zur Steigerung des Unternehmenswertes

  • Bedeutung der Informationspolitik für den Unternehmenswert
  • Paradigmenwechsel in der Unternehmensberichtserstattung?
  • Hat sich der Bericht zur Unternehmensführung bewährt?
  • Internationale Weiterentwicklungen im externen Reporting

Statements und Diskussionsbeiträge von:
Ulrich Hocker,
Dr. Alexander Koeberle-Schmid,
INTES Beratung für Familienunternehmen GmbH,
Moderationsleitung:
Prof. Dr. habil. Carl-Christian Freidank

ca. 17.00
Abschlussdiskussion

17.15
Ende der 10. Hamburger Auditing and Control Conference 2012