Baufinanzierung 2012

Wachstums- und Wettbewerbsstrategien der Zukunft EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 8. und 9. Mai 2012 in stattgefunden!

Programm

Wie verändert Basel III die Refinanzierungsstrategie von Kreditinstituten?

9.00–9.30
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30–9.45
Eröffnung der EUROFORUM -Konferenz durch den Veranstalter und den Vorsitzenden
Christoph Pape,
Persönlich haftender Gesellschafter, Christoph Pape & Partner Unternehmensberater KG

Aktuelle Marktentwicklungen

9.45–10.30
Produktmanagement Baufinanzierung: Strategien und Erfolgsfaktoren für ein erfolgreiches Wachstum

  • Aktuelle konjunkturelle und wirtschaftliche Lage
  • Wettbewerbssituation
  • Einflussfaktoren im Bereich Baufinanzierung
  • Strategien im Produktmanagement
  • Erfolgsfaktoren
  • Ausblick

Eva Grunwald, Leiterin Baufinanzierung Deutschland, Deutsche Bank PGK AG

10.30–11.15
VKR – was bedeutet sie für Vertriebswege und Produkte im Baufinanzierungsgeschäft?

  • Veränderungen in der Bank und Auswirkungen auf die tägliche Praxis
  • Auswirkungen auf die Vertriebswege (Eigengeschäft, Vermittler/Plattformen, Telefon…)
  • Veränderungen durch die VKR in der Produktgestaltung und der Kommunikation nach außen?

Dr. jur. Christoph Kürn, Partner, Kürn & Baum Rechtsanwälte

11.15–11.30
Fragen und Diskussion

11.30–12.00
Pause mit Kaffee und Tee

12.00–12.45
Refinanzierungsstrategien von Regionalinstituten – Liquiditätsanforderungen unter Basel III

  • Kundeneinlagen als Hauptrefinanzierungsquelle
  • Diversifikation in der Refinanzierung – Pfandbriefemissionen und REPO-Geschäfte
  • Der Hypothekenpfandbrief zur Refinanzierung des Baufinanzierungsgeschäftes
  • Neue Liquiditätsanforderungen unter Basel III
  • Liquiditätsreserve und Refinanzierungsquellen
  • Durch Bilanzstrukturmanagement zur Refinanzierungsstrategie

Joachim Ebener, Mitglied des Vorstandes, Stadtsparkasse München

12.45–13.00
Fragen und Diskussion

13.00–14.15
Gemeinsames Mittagessen

Produkte, Preise und Kunden

14.15–15.00
Finanzierungsmodelle für Wohnimmobilien – Erfahrungen aus unterschiedlichen Märkten

  • Entwicklungen und Aussichten
  • Reverse Mortgages

Gunnar Lang, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

15.00–15.45
Wohnriester – Gewinner der Krise?

  • Entstehung der Eigenheimrente
  • Eigenheimrente – die genialste Altersvorsorgeerfindung
  • Wie wird die Eigenheimrente ein Erfolgsmodell?

Fabio La Rossa, Abteilungsleiter Baufinanzierung, Sparkasse Ulm

15.45–16.00
Fragen und Diskussion

16.00–16.30
Pause mit Kaffee und Tee

Vertriebswege – Wie kommt das Produkt zum Kunden?

16.30–17.15
Differenzierung und Cross-Selling bei Baufinanzierungen

  • Wettbewerbsvorteile durch Produktdifferenzierung
  • Erfolgsbeispiele aus dem Bankenbereich
  • Mögliche Differenzierungs- und Cross-Selling-Ansätze

Frank Hippen, Inhaber und Geschäftsführer, MEHRWERK GmbH

17.15–18.00
Kundenorientierte Gestaltung des Baufinanzierungsvertriebs

  • Baufinanzierung – Quo vadis?
  • Vertriebswege versus Preissensibilität
  • Nachhaltigkeitsthemen als Beratungsdifferenzierung

Prof. Dr. Markus Knüfermann, Leiter Vorstandssekretariat, Prokurist, Sparda-Bank Hamburg und Leiter Studium Nord, Fachgebiet Banken- und Kapitalmärkte, EBZ Business School Bochum/Hamburg

18.00–18.15
Fragen und Diskussion

18.15
Ende des ersten Konferenztages

Im Anschluss an den ersten Konferenztag laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk ein. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Referenten.

Wie muss die Produkt- und Vertriebsstrategie optimal ausgerichtet sein?

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00–9.15
Eröffnung des zweiten Konferenztages durch den Vorsitzenden
Christoph Pape

9.15–10.00
Internet – Neue Wege in der Kundenbindung und -gewinnung (Social Media goes Banking…)
Boris Janek,
Manager Online Marketing, VR-NetWorld GmbH

10.00–10.45
Kunden, Kanäle, Konzepte – Anforderungen an den Baufinanzierungsvertrieb der neuen Generation

  • Geänderte Anspruchshaltung der Kunden
  • Zunehmende Transparenz und hohe Vergleichbarkeit im Produkt
  • Lösungen für den Vertrieb, den Kunden dennoch an sich zu binden

Jana Heeg-Rupprecht, Leiterin Vertrieb Bankkooperationen und Finanzvertriebe, PlanetHome AG

10.45–11.00
Fragen und Diskussion

11.00–11.30
Pause mit Kaffee und Tee

11.30–12.15
Vermittler – Mehrwert für alle Partner

  • Professionelle Vermittlerorganisationen gewinnen weiterhin an Marktanteilen
  • Distributoren als Vertriebs- und Betriebseinheiten decken einen Großteil der Wertschöpfungskette ab
  • Mehrwert aus Sicht der Banken und Institutionen, Vermittler bieten Mehrwert für Kunden
  • Professionalisierung im Vermittlermarkt im Hinblick auf EU-Recht

Marcus Rex, Mitglied des Vorstandes, BS Baugeld Spezialisten AG

12.15–13.00
Vermittler – Professionalisierung des Partnergeschäfts am Beispiel einer Regionalbank

  • Der Partner nicht als "Vermittler", sondern als Kunde und Geschäftspartner
  • Strategische Herausforderungen und zentrale Handlungsfelder im Baufinanzierungs- und Partnergeschäft
  • Standards und Prozesse zur Qualitätssicherung in Akquisition und Betreuung von Partnern
  • Erfahrungswerte und Praxisbeispiele

Alexander Meßmer, Stv. Mitglied des Vorstandes, Bereichsdirektor Individualkunden, Sparkasse Bodensee, Direktion Überlingen

13.00–13.15
Fragen und Diskussion

13.15–14.30
Gemeinsames Mittagessen

Prozesse

14.30–15.15
Systemunterstützte Produkt- und Prozessoptimierung in der Open Architecture-Baufinanzierung

  • Ansatzpunkte für Produkt- und Prozessoptimierungen in der Baufinanzierung
  • Prozessmanagement: Chancen für die Kapazitätsplanung durch Open Architecture und Outsourcing
  • Produktmanagement: Szenarioanalyse als Schlüssel zur effizienten Produktgestaltung

Florian Neumeier, Leiter Produktmanagement für alle Bankenkooperationen, Interhyp AG

15.15–16.00
Optimiertes Prozessmanagement in der Baufinanzierung

  • Kontinuierliches Soll-, Ist-Prozess- und Kapazitätencontrolling
  • Vom Prozess- zum Produktdenken: Produktkonfigurator am Beispiel Katrin

Tom Sauer, Geschäftsführer, STG Transaktionsgesellschaft

16.00–16.15
Fragen und Diskussion

16.15
Ende der Konferenz