Jahrestagung

Baufinanzierung 2019

Zinswende – Digitalisierung – steigender Wettbewerb EUROFORUM JahrestagungDiese Veranstaltung hat bereits am 11. und 12. April 2019 in Köln stattgefunden!

Ausblick 2019: Zinswende, Digitalisierung, steigender Wettbewerb – Ein Blick in die Zukunft der Baufinanzierung

Erfahren Sie mehr und lesen Sie hier Statements unserer Referenten der Tagung.

 

Thomas BludauThomas Bludau
Ressortleiter Service Management, Expertise Lead Process Mgmt. / Robotics / AI
ING Deutschland

Die Digitalisierung verändert Prozesse und Kundenerwartungen - aber insbesondere auch Anforderungen an die Kompetenzen unserer Mitarbeiter. Die größeren Herausforderungen liegen hier nicht im Bereich „Technologie“, sondern viel stärker in den Bereichen „Mensch“ und „Kultur“. Mit der agilen Transformation der ING haben wir ein Entwicklungsprogramm für Mitarbeiter und Organisation angestoßen, um zukünftig schneller Potentiale der digitalen Möglichkeiten, wie z.B. Robotics und AI, erschließen und in den Produkten, wie beispielsweise der Baufinanzierung, anwenden zu können.

 

Kurt GerlachKurt Gerlach
Direktor Immobilienfinanzierung
Volksbank Düsseldorf/Neuss

Die Digitalisierung in der Baufinanzierung wird in den nächsten Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnen. Bis zum Jahre 2025 erwarte ich einen Anteil von ca. 50 % aller Baufinanzierungen über Plattformen. Nachhaltig Marktanteile werden insbesondere die Marktteilnehmer gewinnen, denen es gelingt die gesamte Kundenreise digital und vernetzt abzubilden.

 

Franz ErtlFranz Ertl
Direktor, Vertrieb, Hanseatic Bank

 

Baufinanzierung bleibt trotz aller digitalen Angebote zur Informationsgewinnung ein beratungsintensives Finanzierungsgeschäft, welches weiterhin hohe fachliche Kompetenz von unabhängigen Beratern ebenso wie ein vertrauensvolles Verhältnis zum Kunden erfordert.

 

Mustafa BehanMustafa Behan
Gründer WhoFinance

 

Digitalisierung ist nicht das Gegenteil von Beratung
Die Digitalisierung verursacht Umbrüche in allen Abläufen in der Baufinanzierung – und damit werden auch Metriken und Parameter in der Baufinanzierung erhebliche Änderungen erfahren. Die Änderungen umfassen beispielsweise das Suchverhalten der Kunden, die Verfügbarkeit von Vergleichskonditionen, sowie Kundenansprüche an Antwortzeiten und Servicelevels. Unverändert jedoch stellt die Baufinanzierung bei den allermeisten Kunden die größte wirtschaftliche Lebensentscheidung und damit das größte finanzielle Risiko dar. Da Kunden die Baufinanzierung nicht „üben“ können, bleiben Experten wichtige Ansprechpartner im Kaufprozess – auch und gerade wenn sich Technologien und Abläufe ändern mögen.
Die Frage ist also nicht „wie können Beraterinnen und Berater durch Technologien ersetzt werden“, sondern vielmehr „wie können Beraterinnen und Berater Technologien nutzen, um Kunden wertstiftend bei der Kaufentscheidung zu begleiten“. Letztere Frage wird wesentlich für die Neuverteilung von Märkten in den kommenden Jahren sein.

 

Clifford JordanClifford Jordan
Vorstandsmitglied, VR Bank Südpfalz



Nur wer die Zukunft gestaltet, kann in Zukunft erfolgreich sein.
Immer mehr Geschäftskunden treten per Smartphone, Tablet oder Notebook mit uns in Kontakt. Sie haben oft eilige Anfragen, die sofort erledigt werden müssen. Die Erwartung an die Erreichbarkeit orientiert sich dabei an den eigenen Unternehmenszeiten. Meist kann nur der persönliche Geschäftskundenberater weiterhelfen. Mit VR-Viki - unserem Videokommunikationssystem für Interaktivberatung - greifen wir diese Entwicklung auf und bieten ergänzend zum persönlichen Gespräche eine neue Art der Interaktion zwischen dem Kunden und seinem persönlichen Berater an. Einfach und intuitiv.

 

Christian KönigChristian König
Hauptgeschäftsführer Verband der privaten Bausparkassen e.V.



Bezahlbares Wohnen ist zur neuen sozialen Frage geworden.
Wir brauchen mehr Mietwohnungen und mehr Eigenheime. Für mehr Eigenheime ist ausreichendes Eigenkapital Voraussetzung. Hier müssen bessere Anreize zum Vorsparen geschaffen werden.