Beschaffungsoptimierung mit Rahmenverträgen

Von der Konzeption bis zum Zuschlag EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

Gewinnen Sie Flexibilität durch den Abschluss von Rahmenverträgen!

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee
Ausgabe der Seminarunterlagen

9.00 – 10.30
Optimierung der Beschaffungspraxis

  • Analyse der Beschaffungsvorgänge und Möglichkeiten der Effizienzsteigerung
  • Rahmenverträge: Beschaffungsoptimierung und vergaberechtliche Herausforderung
  • Aktuelle Rechtslage in Deutschland und Vorgaben des EU-Vergaberechts
  • Rahmenverträge mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
  • Besonderheiten für Sektorenauftraggeber
  • Vergabestrategie: Rahmenvertrag mit einem oder mehreren Vertragspartnern
  • Aktuelle Rechtsprechung

Matthias Grünhagen, Rechtsanwalt, Grünhagen Vergabe Support, Berlin

10.30 – 11.00
Pause mit Kaffee und Tee

11.00 – 12.30
Vergabe von Rahmenverträgen durch öffentliche Auftraggeber

  • Besonderheiten bei Bekanntmachungen
  • Verfahren mit und ohne vorgeschalteten Teilnahmewettbewerb
  • Konzeptionen von Ausschreibungsunterlagen und Rahmenverträgen
  • Gestaltung des Einzelabrufs
  • Erbringung und Abnahme der Einzelabrufleistungen

Matthias Grünhagen

12.30 – 13.30
Gemeinsames Mittagessen

13.30 – 15.00
Case Study – Tei l I
Konzeption und Durchführung von Vergabeverfahren für Rahmenverträge anhand eines Praxisbeispiels

  • Vorbereitung der Vergabe
  • Einbeziehen von Rahmenverträgen anderer Institutionen
  • Rahmenverträge zugunsten Dritter
  • Erarbeitung eines Rahmenvertrags an einem konkreten Praxisbeispiel: Vertragliche Mindestinhalte, besondere Regelungen, Vermeidung von häufigen Fehlern
  • Aufbau und Kernelemente eines Rahmenvertrages: Mindestbestellmengen und Kontrahierungszwang, Leistungsstörung und Kündigungsrechte
  • Risikoverteilung: Mengen- und Terminrisiken und Beispiele für Optionsregelungen
  • AGB-rechtliche Inhaltkontrolle

Dr. Peter Braun, LL.M., Rechtsanwalt, Orrick Hölters & Elsing, Frankfurt/Main

15.00 – 15.30
Pause mit Kaffee und Tee

15.30 – 17.00
Case Study – Teil II
Konzeption und Durchführung von Vergabeverfahren für Rahmenverträge anhand eines Praxisbeispiels

  • Besondere Eignungsanforderungen – Wie wird die Leistungsfähigkeit über den gesamten Vertragszeitraum sichergestellt?
  • Wertung der Angebote

Rechtsschutz gegen die Vergabe von Rahmenverträgen– Anwendungsbereich des Bieterrechtsschutzes – Rechtsschutz gegen Rahmenvertrag und Einzelvertrag

  • Versendung der Bieterinformation
  • Rügen von Fehlern bei der Vergabe des Rahmenvertrags
  • Rügen von Fehlern bei der Vergabe des Einzelvertrags
  • Aktuelle Rechtsprechung zu Rahmenverträgen
  • Kartellrechtlicher Rechtsschutz gegen Rahmenverträge

Dr. Peter Braun, LL.M.

17.00 – 17.15
Frage- und Diskussionsrunde

17.15
Ende des Seminars