12. EUROFORUM-Jahrestagung

Betreuung privater Vermögen 2014

Steuern & Recht im Fokus EUROFORUM JahrestagungDiese Veranstaltung hat bereits am 6. und 7. Februar 2014 in Bergisch Gladbach bei Köln stattgefunden!

Programm

Nationale Entwicklungen in Gesetzgebung, Verwaltung und Rechtsprechung

9.30 – 10.00
Empfang mit Kaffee und Tee
Ausgabe der Tagungsunterlagen

10.00 – 10.15
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Prof. Dr. Andreas Söffing, Partner, Steuerberater, FGS Flick Gocke Schaumburg

10.15 – 10.45
Kapitalmarkt, Regulation, Wettbewerb – Auswirkungen für die Vermögensbetreuung aus Sicht des Kunden

  • Kapitalmarktumfeld
  • MiFID – regulatorische Entwicklungen
  • Wettbewerbssituation
  • Kundenerwartung

Dr. Franz Angermann, Managing Director, UBS Deutschland AG

10.45 – 11.15
Immobilieninvestitionen innerhalb der Vermögensallokation

  • Immobilienmärkte vs. Kapitalmärkte
  • Die Rolle von Banken
  • Herausforderungen für private Investoren

Dr. Christoph Harff, Managing Director, Deutsche Bank AG

11.15 – 11.45
Rechts- und Steuerberatung vs. Anlageberatung aus Sicht von Banken, Vermögensverwaltung, Family Offices sowie der Rechts- und Steuerberatung

  • Haftungsfragen der Berater bei interdisziplinärer Fragestellung
  • Berufsorganisationsrechtliche Lösungen
  • Quo Vadis Europa
  • Multidisziplinärer Dienstleister vs. Kernkompetenzträger

Dr. Guido Krüger, Partner, Rechtsanwalt, FA für Steuerrecht, Beiten Burkhardt Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

11.45 – 12.00
Diskussion und Fragen an die Referenten

12.00 – 13.15
Aperitif und gemeinsames Mittagessen

13.15 – 14.00
Steuerpolitik nach der Wahl – Aktuelles aus Gesetzgebung und Verwaltung

  • Erbschaftsteuer auf dem verfassungsrechtlichen Prüfstand – aktuelle Entwicklungen
  • Diskussion einer Vermögens- bzw. Reichensteuer
  • Neues zur Cash-Gesellschaft nach dem AmtshilfeRLUmsG

Dr. Gülsen Erkis, Regierungsrätin, Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen

14.00 – 14.45
Erbschaft- und schenkungsteuer - rechtliche Einzelfragen
Gerda Hofmann, Ministerialrätin, Bundesministerium der Finanzen [Teilnahme nicht in dienstlicher Eigenschaft]

14.45 – 15.30
Stiftungsgestaltungen als Estate Planningtool

  • Stiftungstypen (Inland, Ausland)
  • Vorteilhaftigkeitsaspekte (rechtlich, steuerlich, wirtschaftlich)
  • Aktuelle Entwicklungen (u. a. Treuhandstiftungen, Stiftungsfonds, Stifterdarlehen, Verbrauchstiftungen, ErbSt/BVerfG, EhrenamtsstärkungsG, AEAO n. F.)

Prof. Dr. Manfred Orth, Rechtsanwalt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Of Counsel Dr. Mohren & Partner

15.30 – 16.00
Pause mit Kaffee und Tee

16.00 – 16.45
Auswirkungen der Finanzrechtsprechung auf die Betreuung privater Vermögen

  • Vermögensseparierung vor der Nachfolge in Personenunternehmen
  • Teilentgeltliche Übertragungen mit Immobilien und kapitalgesellschaftsrechtlichen Beteiligungen
  • Vermögensverwaltende Personengesellschaften (Ertragsteuerrecht, Grunderwerbsteuerrecht, Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht)
  • Kumulation von Einkommensteuer und Erbschaftsteuer?

Prof. Dr. Georg Crezelius, Of Counsel, Linklaters LLP

16.45 – 17.30
Aktuelle zivilrechtliche Entwicklungen

  • Wichtige, neue Urteile
  • Neues Kostenrecht der Notare
  • Gesetzgeberische Neuigkeiten insbesondere zu Vollmachten

Dr. Stephan Scherer, Partner, Rechtsanwalt, FA für Erbrecht und FA für Steuerrecht, SZA Schilling Zutt Anschütz Rechtsanwalts AG

17.30 – 18.15
FALLBESPRECHUNG
Aktuelle Praxisfälle und Lösungsansätze zur Besteuerung privater Vermögen
Moderation: Prof. Dr. Andreas Söffing
Referenten des ersten Tages

18.15
Ende des ersten Veranstaltungstages

ab 19.00
ABENDVERANSTALTUNG

Am Abend des ersten Veranstaltungstages sind Sie herzlich zu einer gemeinsamen Weinprobe und einem eleganten Dinner im Grandhotel Schloss Bensberg eingeladen. Traditionell erwartet Sie eine Dinnerspeech zu einem aktuellen Thema.

 

DINNERSPEECH
Spannungsfelder zwischen Gesellschaftern bei Familienunternehmen Beatrice Rodenstock, Geschäftsführende Gesellschafterin, Rodenstock-Gesellschaft für Familienunternehmen

 

Internationale Entwicklungen in Gesetzgebung, Verwaltung und Rechtsprechung

8.45 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 9.05
Begrüßung und Eröffnung
Dr. Christian von Oertzen, Partner, Rechtsanwalt, FA für Steuerrecht, FGS Flick Gocke Schaumburg

9.05 – 9.45
Auswirkungen der EU-Erbrechtsverordnung auf die Praxis der Nachfolgeplanung

  • Wechsel vom Heimat- zum Domizilprinzip
  • Chancen und Risiken der neuen Rechtswahlmöglichkeiten
  • Auswirkungen auf die Vermögensübertragung im Wege der vorweggenommenen Erbfolge
  • Pflichtteilsvermeidungsstrategien auf dem Prüfstand
  • Ausblick auf die Ehegüterrechtsverordnung

Dr. Thomas Wachter, Notar

9.45 – 10.30
Aktuelles zur Wegzugsbesteuerung

  • Neues aus der Gesetzgebung (v.a. §50i EStG)
  • Neues aus der Rechtsprechung
  • Europarechtskonformität
  • Fallbesprechungen

Dr. Florian Haase, M.I.Tax, Partner, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Rödl & Partner

10.30 – 10.45
Diskussion und Fragen an die Referenten

10.45 – 11.15
Pause mit Kaffee und Tee

11.15 – 11.45
Moving to the UK for the wealthy foreigner and his business

  • Why coming to live in the UK as a 'non-dom' is so tax beneficial
  • How to structure your investments, business holdings and family office prior to UK arrival
  • How to avoid dragging investments and businesses into the UK tax net

Mark Summers, Partner, Head of International Private Client, Speechly Bircham AG

11.45 – 12.15
Zuzugsplanung nach Großbritannien für deutsche HNWIs und UHNWIs

  • Zurückbleibende deutsche Steuerpflichten und deren Vermeidung
  • §6 AStG in UK-Fällen
  • Falle Art. 24 DBA UK
  • Zivilrechtliche Auswirkungen auf die typischen Nachfolgedokumente des deutschen HNWI

Dr. Christian von Oertzen

12.15 – 12.45
Versicherungsbasierte Lösungen zur Erbschaftsteuerfinanzierung im internationalen Kontext

  • Dynamische Lösungsansätze zur Absicherungvolatiler Vermögen
  • Schaffung einer Fristenkongruenz bei grenzüberschreitendem Vermögen
  • Generierung eines positiven Leverage
  • Harmonisierung internationaler Annahmerichtlinien bei privaten Versicherungs-Portefeuilles
  • Abstimmung des Antragsprozesses auf Ebene der Rückversicherer

Markus Neumann, Leiter gehobenes Privatkundensegment, Aon Versicherungsmakler Deutschland GmbH

12.45 – 13.00
Diskussion und Fragen an die Referenten

13.00 – 14.00
Aperitif und gemeinsames Mittagessen

14.00 – 14.45
Deutschland/Schweiz – veränderte Rahmenbedingungen in der Vermögensbetreuung

  • Weißgeldstrategie und Amtshilfe: Wie geht es weiter?
  • Entwicklungen bei der Pauschalbesteuerung: Verschärfung statt Abschaffung
  • Erbschaftssteuerinitiative: Aktueller Stand
  • Sonstige wichtige Entwicklungen: Kapitaleinlageprinzip bleibt unverändert

Dr. Daniel U. Lehmann, Partner Steuerabteilung, Bär & Karrer AG

14.45 – 15.30
FALLBESPRECHUNG
Ausgewählte Beratungsaspekte in den unterschiedlichen Assetklassen

  • Ertragsteuern bei der Schenkung von Mitunternehmeranteilen (Unentgeltlichkeit, Sonderbetriebsvermögen, Quotennießbrauch)
  • Ertragsteuern bei der Schenkung von Anteilen an Kapitalgesellschaften (Wegzugsbesteuerung, Beschluss des BVerfG zu §17 EStG)
  • Risiken beim Optionsantrag
  • Ferienimmobilien in Spanien
  • Vermögensverwaltende Kapitalgesellschaften
  • Steuerliches Verlustmanagement bei vermögenden Privatpersonen

Prof. Dr. Andreas Söffing

15.30 – 15.45
Diskussion und Zusammenfassung

15.45
Ende der 12. Jahrestagung