10. EUROFORUM-Konferenz

Betriebe gewerblicher Art

§2b UStG – Jetzt optimal vorbereiten! EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 10. und 11. März 2016 in Hamburg stattgefunden!

Programm

DONNERSTAG, 10. MÄRZ 2016

Praxiskommentator
Claus Peter Pithan,
Dipl.FinW (FH), Leiter der internen Steuerberatungsstelle, Landschaftsverband Rheinland*

8.45 – 9.15
Empfang mit Kaffee und Tee

9.15 – 9.20
Begrüßung und Einführung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Prof. Dr. Thomas Küffner,
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, KÜFFNER MAUNZ LANGER ZUGMAIER

9.20 – 10.35
§2b UStG – Teil 1

  • Einführung
  • Übergangsvorschriften
  • Besondere Herausforderungen außerhalb des kommunalen Bereichs (Kirchen, Universitäten, Selbst verwaltungs - körperschaften, Bundes- und Landeseinrichtungen)
  • Aktuelle Rechtsprechung des EuGH

Prof. Dr. Thomas Küffner

10.35 – 10.50
Fragen und Diskussion

10.50 – 11.20
Pause mit Kaffee und Tee
Nutzen Sie den Austausch mit Teilnehmern und Referenten!

11.20 – 12.20 FINANZVERWALTUNG AKTUELL
§2b UStG – Teil 2

  • Kooperationen (§ 2b Abs. 3 UStG)
  • Voraussetzungen
  • Grenzen

Steffen Schrader, Mitglied der Finanzverwaltung*

12.20 – 12.30
Fragen und Diskussion

12.30 – 13.30
Gemeinsames Mittagessen

13.30 – 14.30
§2b UStG – Was nun? Was tun? – Insbesondere aus kommunaler Sichtweise!

  • Ergänzende allgemeine Hinweise zur Vorschrift und zur Umstellung
  • Umfangreiche Fallstudien aus der kommunalen Praxis
  • Darstellung und Erörterung von Problembereichen
  • Prüfschemas
  • Checklisten und To-do Listen

Claus Peter Pithan

14.30 – 15.00
Vorsteuerabzug im Fokus von § 2 b UStG

  • Allgemeine Ausführungen
  • Zuordnungsfragen /-probleme
  • Praxisfälle

Claus Peter Pithan

15.00 – 15.15
Fragen und Diskussion

15.15 – 15.45
Pause mit Kaffee und Tee

15.45 – 16.45
Umsatzsteuerprobleme bei Zuwendungen und Sponsoring

  • Zuschüsse – aktuelle Rechtsprechung und Verwaltungspraxis
  • Probleme bei Privatisierung und Ausgliederungen
  • ABM-Maßnahmen
  • Vorsteuerquote
  • Drittentgelt
  • USt-Befreiungen
  • Praxisfragen zum Sponsoring

Dr. Jörg Alvermann, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Partner, Streck Mack Schwedhelm

16.45 – 17.00
Fragen und Diskussion

17.00 – 18.00
Steuerbefreiung auf dem Prüfstand

  • UStG und MwStSystRL
  • Richtlinienkonforme Auslegung
  • Günstigeres nationales Recht
  • Wahlrecht des deutschen Gesetzgebers
  • Umsatzsteuerliche Organschaft
  • Anerkannte Einrichtung
  • Rückwirkende Rechtsänderung
  • Museen etc.
  • Krankenhäuser und Pflegeheime

Prof. Dr. Stephan Schauhoff, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Partner, Flick Gocke Schaumburg

18.00 – 18.15
Abschlussdiskussion und Fragen

18.15
Ende des ersten Konferenztages

10 Jahre EUROFORUM-Konferenz "BETRIEBE GEWERBLICHER ART" – Feiern Sie mit uns!
Im Anschluss an den ersten Veranstaltungstag laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Abendessen in das Café de Paris ein. Nutzen Sie die Möglichkeit, in dieser Hamburger Institution Kontakte zu Kollegen und Referenten zu knüpfen.

FREITAG, 11. MÄRZ 2016

Praxiskommentator
Claus Peter Pithan,
Dipl.FinW (FH), Leiter der internen Steuerberatungsstelle, Landschaftsverband Rheinland

8.15 – 8.45
Empfang mit Kaffee und Tee

8.45 – 8.50
Begrüßung und Einführung durch den Vorsitzenden
Dr. Martin Strahl,
Steuerberater, Partner, Sozietät c·k·s·s Carlé ∙ Korn ∙ Stahl ∙ Strahl

8.50 – 9.50 FINANZVERWALTUNG AKTUELL
Körperschaftsteuer der öffentlichen Hand – Aktuelles aus Sicht der Finanzverwaltung

  • Beteiligung der öffentlichen Hand an Personengesellschaften (Folgen aus dem BFH-Urteil I R 52/13)
  • Zusammenfassung von BgA mittels Blockheizkraftwerken (Lösungsansätze für die praktische Handhabung)
  • E-Bilanz Taxonomie für BgA (Sachstand)

Erich Pinkos, Mitglied der Finanzverwaltung*

9.50 – 10.00
Fragen und Diskussion

10.00 – 10.30
Pause mit Kaffee und Tee

10.30 – 11.15
Quellensteuer bei ausländischen Anbietern

  • Problemfeld § 50a EStG
  • Ausländische Datenbanken
  • Freistellungsverfahren im Einzelfall
  • Freistellungsverfahren im Grundfall (§ 50 (4) EStG als Option)?

Dr. Martin Strahl

11.15 – 11.30
Fragen und Diskussion

11.30 – 12.30
Zweifelsfragen zur Kapitalertragsteuer

  • Voraussetzungen und Dokumentation der Rücklagenbildung nach Auffassung der Finanzverwaltung
  • Erste Rechtsprechung zur Rücklagenbildung bei Regiebetrieben (FG Hessen vom 24.03.2015)
  • Kapitalertragsteuer bei "unzulässiger" Zusammenfassung in Personengesellschaften (FG München vom 21.07.2015)
  • FG Rechtsprechung zur Reichweite des § 8 Abs. 7 KStG für die Kapitalertragsteuer (FG Münster vom 18.08.2015)

Jochen Bürstinghaus, Unternehmenssteuerreferat, Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen*

12.30 – 12.45
Fragen und Diskussion

12.45 – 13.45
Gemeinsames Mittagessen

13.45 – 14.30
"Der Unionszollkodex – Neuordnung des Zollrechts?"

  • Grundlegende Änderungen im europäischen Zollrecht
  • Aktueller Handlungsbedarf im Rahmen von BgA
  • Ausgewählte Praxisfälle

Helge Schmidt, Manager, Steuerberater, Indirect Tax, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

14.30 – 14.45
Fragen und Diskussion

14.45 – 15.45
Gemeinnützigkeit im öffentlich-rechtlichen Sektor

  • Vorteile und Nachteile des Status als gemeinnützig
  • BgA und Gemeinnützigkeit
  • Gemeinnützige Tochtergesellschaften
  • Selbständige und unselbständige Stiftungen
  • Zuwendungsrecht
  • Ertragsorientierung und vGA

Dr. Martin Strahl

15.45 – 16.00
Abschlussdiskussion und Fragen an die Referenten

16.00
Ende der 10. EUROFORUM-Konferenz

* Vorträge nicht in dienstlicher Eigenschaft