11. EUROFORUM-Jahrestagung

Betriebe gewerblicher Art

EUROFORUM JahrestagungDiese Veranstaltung hat bereits am 15. und 16. März 2017 in Berlin stattgefunden!

Programm

Mittwoch, 15. März 2017

FOKUS UMSATZSTEUER

PRAXISKOMMENTATOR BEIDER KONFERENZTAGE
Claus Peter Pithan,
Dipl.FinW (FH), Leiter der internen Steuerberatungsstelle, Landschaftsverband Rheinland

9.00
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30
Begrüßung und Einführung durch den Vorsitzenden
Prof. Dr. Thomas Küffner,
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, KÜFFNER MAUNZ LANGER ZUGMAIER

§2b UStG – Übergang optimal nutzen

9.50 FINANZVERWALTUNG AKTUELL
§ 2b UStG – Die Finanzverwaltung äußert sich erstmalig: Vorstellung des neuen BMF-Schreibens

  • Handeln auf öffentlich-rechtlicher Grundlage
  • Wettbewerb und gesetzliche Ausnahmen vom Wettbewerb
  • Verwaltungsunterstützende Tätigkeiten – welche sind schädlich?
  • Begünstige Kooperationen

Steffen Schrader, Bundesministerium der Finanzen * (angefragt)

10.45
Fragen und Diskussion

11.00
Pause mit Kaffee und Tee
Nutzen Sie den Austausch mit Teilnehmern und Referenten!

11.30
§2b UStG – Ein Fahrplan zur Umsetzung

  • Chancen und Risiken des neuen §2b UStG
  • Auswege aus der Besteuerung
  • Umstellungskonzept – Erfahrungsberichte
  • Verpachtung dauerdefizitärer Einrichtungen
  • Tax Compliance bei der öffentlichen Hand?

Prof. Dr. Thomas Küffner

13.00
Fragen und Diskussion

13.15
Gemeinsames Mittagessen

Aktuelle Umsatzsteuer-Brennpunkte

14.30
Vorsteuerabzug nach altem und neuem Recht

  • Vorsteuerabzug bei Anwendung der Übergangsregelung, inkl. Berichtigungen und 10%-Grenze
  • Offene Fragen beim Übergang zu §2b UStG
  • Auswirkungen echter Zuschüsse auf den Vorsteuerabzug sowie Vorsteuerabzug bei nicht kostendeckenden Entgelten

Thomas Meurer, Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen *

15.45
Fragen und Diskussion

16.00
Pause mit Kaffee und Tee
Nutzen Sie den Austausch mit Teilnehmern und Referenten!

16.30
Weitere umsatzsteuerliche Brennpunkte

  • Rückwirkende Rechnungsberichtigung
  • Organschaft
  • Kooperationen
  • Zuschüsse
  • Weitere aktuelle Rechtsprechung

Dr. Jörg Alvermann, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Partner, Streck Mack Schwedhelm

17.45
Abschlussdiskussion und Fragen an die Referenten

18.00
Ende des ersten Veranstaltungstages
Im Anschluss an den ersten Veranstaltungstag laden Sie das Kempinski Bristol und EUROFORUM herzlich zu einem Umtrunk im Hotel ein.

Ab 19.00
Abendveranstaltung

Wir laden Sie herzlich zu einem gemeinsamen Abendessen in das fußläufig gelegene Restaurant „Ottenthal“ ein. Genießen Sie einen Abend mit modern inspirierter österreichischer Küche – Lassen Sie sich überraschen!

Donnerstag, 16. März 2017

FOKUS ERTRAGSTEUERN

8.30
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00
Begrüßung und Einführung durch den Vorsitzenden
Dr. Martin Strahl,
Steuerberater, Partner, Sozietät c·k·s·s Carlé ∙ Korn ∙ Stahl ∙ Strahl

Kapitalertragsteuer und steuerliches Einlagekonto

9.10 FINANZVERWALTUNG AKTUELL
Zweifelsfragen zur Kapitalertragsteuer

  • Zulässigkeit der Rücklagenbildung bei Regiebetrieben (FG Düsseldorf 15.9.2016)
  • Problemfelder der KapESt bei Beteiligungen an Mitunternehmerschaften (Gewinnbegriff, Rücklagen, Einlagen)

Jochen Bürstinghaus, Unternehmenssteuerreferat, Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen *

10.00
Fragen und Diskussion

10.15
Streitfragen rund um das steuerliche Einlagekonto

  • Funktionsweise: Zuführung zum steuerlichen Einlagekonto und Verwendung
  • Streitfrage eins: Höhe der Zuführung bei Begründung des BgA
  • Streitfrage zwei: Zuführung bei Verlusten in Wechselfällen
  • Streitfrage drei: Dauerdefizitäre Tätigkeiten und vGA
  • Streitfrage vier: Bescheinigung gem. § 27 Abs. 3 KStG zur Verwendung des steuerlichen Einlagekontos – auch bei Regiebetrieben?

Dr. Martin Strahl

11.00
Fragen und Diskussion

11.15
Pause mit Kaffee und Tee
Nutzen Sie den Austausch mit Teilnehmern und Referenten!

11.45 FINANZVERWALTUNG AKTUELL
Körperschaftsteuer der öffentlichen Hand – Aktuelles aus Sicht der Finanzverwaltung

  • Beteiligungen an Mitunternehmerschaften
    • Wann liegt ein BgA vor?
    • Fragen zur einheitlichen und gesonderten Einkünftefeststellung
    • Gewerbesteuerliche Besonderheiten
  • Steuerlicher Querverbund
    • Erste Erfahrungen mit dem „BHKW-Schreiben“
  • Unternehmenssteuerpaket der EU-Kommission
    • Bedeutung für den Querverbund?

Erich Pinkos, Mitglied der Finanzverwaltung* (in Absprache)

12.45
Fragen und Diskussion

13.00
Gemeinsames Mittagessen

14.00
Update zu § 50a EStG

  • Steuerabzugspflicht bei Nutzung von Datenbanken und Software ausländischer Anbieter?
  • Freistellungsverfahren
  • Position der Finanzverwaltung zur Streitfrage
  • Einspruch und Erlassantrag

Dr. Martin Strahl

14.30
Fragen und Diskussion

14.45
Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeits- und Spendenrecht

  • Neufassung des AEAO (u. a. Leistungsverrechnungen und vGa, schädlicher „Übergewinn“ bei der Wohlfahrtspflege)
  • Änderung der BFH-Rechtsprechung (I R 48/13) zum „Aufteilungsverbot“ für gemischt veranlasste Aufwendungen
  • Spendenfehlverwendung durch zu späte Verwendung?
  • Kongress- und Tagungsveranstaltungen als steuerbefreite Zweckbetriebe
  • Zulässigkeit politischer Betätigungen (Attac e.V.)

Dr. Thomas Fritz, Steuerberater, Partner, Peters, Schönberger & Partner mbB Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

15.45
Abschlussdiskussion & Fragen an die Referenten

16.00
Ende der 11. EUROFORUM-Konferenz

* Vortrag nicht in dienstlicher Eigenschaft