Erfolgreiche Erschließung des Marktes für

Biometrische Risiken

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 19. und 20. März 2013 in Köln stattgefunden!

Programm

Dienstag, 19. März 2013

9.00–9.30
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30–9.45
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Stephan Schinnenburg,
Geschäftsführer, Morgen & Morgen Group

9.45–10.15
Tarifwelt für biometrische Risiken nach Umsetzung des Unisex-Urteils

  • Der Markt vor und nach Umsetzung des Unisex-Urteils
  • Ergebnisse der Marktuntersuchung

Stephan Schinnenburg

10.15–10.45
Underwriting bei Biometrischen Risiken – Tipps und Tricks für die Praxis

  • Abgrenzung aktuarieller Fragestellungen zwischen Leben, BU- und Pflegeprodukten
  • Die Bedeutung der Gesundheitsprüfung in der Pflegeversicherung

Prof. Dr. Jürgen Weyer, Geschäftsführer, Risk-Consulting Prof. Dr. Weyer GmbH

10.45–11.15
Automatisierte Risikoprüfung – Ein großer Fortschritt für den Versicherungsvertrieb

  • Gesundheitsfragen – Ein teures Vertriebshemmnis?!
  • Tele-Underwriting & Co.: Innovative Serviceelemente zur Unterstützung des Vertriebs
  • Fallbeispiele

Mathias Schröder, Bereichsleiter, E+S Rückversicherung

Diskussion [11.15–11.30]
Pause mit Kaffee und Tee [11.30–12.00]

12.00–12.30
Ausgewählte rechtliche Probleme bei biometrischen Produkten

  • § 19 VVG (Fragen in Textform, Belehrung, Ausschlussklauseln)
  • §§ 172 ff. VVG vs. §§ 178 ff. VVG sowie §§ 11 ff. VAG (Sparteneinordnung von Dread Disease-Produkten)
  • Unisex-gerechte Tarifierungsmerkmale

Dr. Joachim Grote, Partner/Rechtsanwalt, Bach Langheid & Dallmayr

12.30–13.00
Aktuelles zur geförderten Altersvorsorge und zur Verbesserung des Verbraucherschutzes bei der Riesterförderung

  • Aktuelles zur geförderten Altersvorsorge, insbesondere zur BU
  • Initiativen zur Schaffung vergleichbarer Produktinformationen

Dr. Michael Myßen, Regierungsdirektor, Bundesministerium der Finanzen

Diskussion [13.00–13.15]
Gemeinsames Mittagessen [13.15–14.45]

Biometrie – Risiko und Chance

14.45–15.15
Der Markt für biometrische Risiken im Überblick

  • Pflege, BU, Invalidität Risiko Leben – Marktpotentiale in Deutschland
  • Wettbewerbsverhältnisse
  • Ergebnisse des Swiss Re Insurance Reports 2012

Markus Unterkofler, Head Client Management, Swiss Re

15.15–15.45
Pflegeschutz inklusive – Innovative Produktkonzepte mit integriertem Pflegeschutz

  • Rente PLUS: Erhöhte Altersrente im Pflegefall
  • BU PLUS: BU mit Pflegeschutzbrief
  • Verkaufsansatz 1+1=3

Christian Schröder, Hauptabteilungsleiter Marketing, Volkswohl-Bund Lebensversicherung a.G.

Diskussion [15.45–16.00]
Pause mit Kaffee und Tee [16.00–16.30]

16.30–17.30
Podiumsdiskussion
Welche Potentiale und Herausforderungen bietet der Markt für Pflegeversicherungen

  • Weiterentwicklung der Pflegeversicherung
  • Erfolgreiche Erschließung des Pflegemarktes
  • Bedeutung zusätzlicher Service-Komponenten
  • Moderation: Stephan Schinnenburg

Mitwirkende:

  • Christian Fischer, Bereichsleiter Produktentwicklung/Wettbewerb, Hallesche Krankenversicherung
  • Gunnar Hesemann, Bereichsleiter, neue leben
  • Christian Schröder

17.30
Ausklang des ersten Konferenztages mit einem Umtrunk und Imbiss. Nutzen Sie diese Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen und Diskussionen mit Teilnehmern und Referenten

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungtages lädt Sie das Hotel Pullman Cologne herzlich zu einem Umtrunk ein.

Mittwoch, 20. März 2013

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00–9.15
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Stephan Schinnenburg

Der Markt ist bereit für neue biometrische Risiken

9.15–9.45
BU-Produkte für die Zielgruppe der jungen Leute

  • Alternative Produktausgestaltungen
  • Vertriebschancen
  • Kalkulatorische Aspekte

Dr. Gerd Sautter, Abteilungsleiter Leben/Mathematik, Württembergische Lebensversicherung AG

9.45–10.15
Produktinnovationen für biometrische Risiken bei der LV 1871

  • Neue Ansätze für biometrische Risiken
  • Produktinnovation für die ältere Generation
  • Bemessung der Rentenhöhe nach Schweregrad der Krankheit
  • Neue Konzepte für die Berufsunfähigkeitsversicherung

Karl-Heinz Schaller, Leiter Bereich Mathematik / Produktentwicklung, LV 1871

Diskussion [10.15–10.30]
Pause mit Kaffee und Tee [10.30–11.00]

11.00–11.30
Durch besondere Innovationen vom Markt abheben

  • Ganzheitliches Produktportfolio
  • Biometrielösungen mit Fondsmotor
  • Innovative Preiselemente (Familienbonus)

Dr. Helmut Hofmeier, Vorstandsvorsitzender, Gothaer Lebensversicherung AG

11.30–12.00
Herausforderungen und Impulse für die Absicherung biometrischer Produkte

  • Innovative Produktkonzepte
  • Erfahrungen am Markt

Carsten Tombers, Referatsleiter Produktentwicklung, Allianz Lebensversicherungs-AG

12.00–12.30
Dread Disease und die Absicherung der Grundfähigkeiten – Risikoprodukte mit Zukunft

  • 12 Jahre Grundfähigkeitsversicherung
  • Dread Disease
  • Wettbewerbslandschaft, Chancen, Trends
  • Erfahrungen mit dem Teleunderwriting

Bernhard Rapp, Direktor Marketing und Produktmanagement, Canada Life

Diskussion [12.30–13.00]
Gemeinsames Mittagessen [13.00–14.00]

14.00–14.30
Bedeutung integrativer Versorgungslösungen bei biometrischen Produkten

  • Assistance-Bausteine
  • Intelligente Entsparprodukte
  • Zugang zu seniorengerechtem Wohnen

Alfred Klug, Mitglied der Geschäftsleitung, ReIntra GmbH

14.30–15.00
Professionelles Schadenmanagement bei Personenschäden

  • Aktuelle Entwicklungen in der Leistungsprüfung
  • Umgang mit psychischen Erkrankungen
  • Angebot von Gesundheitsleistungen durch den Versicherer – Resonanz bei den Kunden

Alexander Rettkowski, Bereichsleiter, Generali Versicherungen

Abschlussdiskussion und Zusammenfassung der Konferenz durch den Vorsitzenden [15.00–15.15]
Ende der Konferenz [15.15]