Brennpunkt PSD 2

GAME CHANGER IM BANKENMARKT: INNOVATIONSTREIBER – ODER RISIKO? EUROFORUM TagungDiese Veranstaltung hat bereits am 7. und 8. Juni 2018 in Köln stattgefunden!

Programm

8.30 – 9.00
Welcome Empfang und Registrierung zur Konferenz

9.00 – 9.15
Eröffnung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Prof. Dr. Jürgen Bott,
Professor für Finanzdienstleistungen, Hochschule Kaiserslautern

Aktuelle Entwicklungen und Chancen, PSD 2-Richtlinie, RTS und nationale Umsetzung

9.15 – 9.45 STATUS QUO
Payment Directive – Aktuelle Entwicklungen und wo stehen wir?
Prof. Dr. Jürgen Bott

9.45 – 10.15
Strategische Konsequenzen der PSD 2 – Wird man als Bank selbst zum Third Party Provider?

  • Veränderungen im Umfeld der Banken zwingen zum Handeln
  • PSD 2 mit signifikanten Folgen für die Geschäftsmodelle der Banken – aber auch Chancen
  • Mit eigenem TPP zu neuen Rollen im Ökosystem?

Prof. Dr. Silke Finken, Professorin für International Management und Innovationen, International School of Management (ISM)

Banks should use PSD 2 to redefine their role in the ecosystem.

10.15 – 10.30
FRAGEN AN DIE REFERENTEN

10.30 – 11.15
Networkingpause, Speeddating und Besuch der Fachausstellung

11.15 – 11.45 AUFSICHT
Die Technischen Standards und Guidelines der EBA zur Umsetzung der PSD 2 – Überblick und Anforderungen

  • RTS on SCA & CSC
  • Guidelines on Fraud Reporting
  • EBA Register

Dr. Dirk Haubrich, Head of Consumer Protection, Financial Innovation and Payments, European Banking Authority (EBA)

11.45 – 12.00
Fragen an Dr. Haubrich

12.00 – 12.45 AUFSICHT
Die Vorgaben des neuen ZAG für mehr Sicherheit und Wettbewerb im Zahlungsverkehr – Stand der Umsetzung in die nationale Aufsichtspraxis

  • Meldepflichten in Bezug auf schwerwiegende Zahlungssicherheitsvorfälle
  • Pflicht zur starken Kundenauthentifizierung
  • Zugang zum Zahlungskonto für Drittdienstleister
  • Management von operationellen und sicherheitsrelevanten Risiken

Dr. Felix Strassmair-Reinshagen, Referent in der Gruppe IT-Aufsicht/Zahlungsverkehr/Cybersicherheit, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)

12.45 – 13.00
FRAGEN DEN REFERENTEN

13.00 – 14.00
Gemeinsames Business Lunch und Besuch der Fachausstellung

Umsetzung in der Praxis – Status Quo und Perspektiven

14.00 – 14.30
Chancen durch die PSD2 im Corporate Banking

  • Öffnung von vielen einzelnen Bankleistungen über moderne Schnittstellen
  • Integration in digitale Prozesse der Firmenkunden (direkt oder über Drittdienstleister)

Klaus Josef Müller, Leiter Produktmanagement Trade Finance and Cash Management, Commerzbank AG

Das PSD2-Regelwerk europäisiert die heute national ausgeprägte elektronische Kunde-Bank-Kommunikation im Zahlungsverkehr. Sie setzt aber auch einen Rahmen für eine weitergehende Anpassung von Schnittstellen, die auf eine nahtlose und sichere Einbettung von Bankservices in Kundenprozesse zielt.

14.30 – 15.00
Use Cases, Update und Status Quo der Schnittstellen – Wie können alle davon profitieren?

  • Wie viel Regulierung und Standard braucht der Markt – Bitte keine PSD 3!
  • Banken, Fintechs, Drittunternehmen – Wie alle Player die Schnittstellen bestmöglich nutzen können
  • Folgen und Chancen für Strategien und Geschäftsmodelle – Wege im neuen Ökosystem
  • Wer lebt Open Banking bereits und spricht nicht nur darüber?

Cornelia Schwertner, Head of Governance, Risk & Compliance, figo GmbH sowie Co-Chair, European FinTech Alliance

Open Banking - Einfach mal machen!

15.00 – 15.30
API-Banking – Wie technische Lösungen eine geschickte Umsetzung ermöglichen

  • Schnittstellenumsetzung – Ein erster Erfahrungsbericht
  • Der Weg ist das Ziel

Sven Weber, Vice President, New digital ecosystem, Deutsche Bank AG

15.30 – 16.00
Networkingpause und Besuch der Fachausstellung

16.00 – 16.30
Umsetzung der PSD 2 am Beispiel der Bank für Sozialwirtschaft

  • Einführung der Richtlinie und Umsetzung
  • Chancen für digitale Strategien und Geschäftsmodelle

Oliver Dlugosch, CEO und Founder, NDGIT GmbH und
Pascal Schüller, Business Architect, Organisationsentwicklung & IT, Bank für Sozialwirtschaft

16.30 – 17.00
Die PSD2 als Basis für Kontext-Banking

  • Kontextuelle Geschäftsmodelle für Zahlungsauslöse- und Kontoinformationsdienste
  • Zahlungsdienstleistungen als Hintergrundprozess

Hartmut Giesen, Business Development Manager, Sutor Bank

17.00 – 17.30
PSD2 aus Sicht der Sparkassen – Chancen & Herausforderungen
Marcus Nähser,
Mitglied des Vorstandes, Kreissparkasse Heilbronn

17.30 – 18.20 PODIUMSDISKUSSION
Ist die tatsächliche Umsetzung in der Praxis spürbar, sind neue Geschäftsmodelle und Chancen in Sicht?

Moderation:
Prof. Dr. Jürgen Bott

Mit:
Oliver Dlugosch, CEO und Founder, NDGIT GmbH
Marcus Nähser, Mitglied des Vorstandes, Kreissparkasse Heilbronn
Sven Weber, Vice President, New digital ecosystem, Deutsche Bank AG
Cornelia Schwertner, Head of Governance, Risk & Compliance, figo GmbH
sowie Co-Chair, European FinTech Alliance

18.20 – 18.30
Wrap-up und Ende des ersten Konferenztages bei einer gemeinsamen Abendveranstaltung zum Ausklang des ersten Tages

8.15 – 8.30
Welcome Empfang

8.30 – 8.45
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Prof. Dr. Jürgen Bott

Der „Gläserne Kunde“ – Spannungsfeld Verbraucher- und Datenschutz

8.45 – 9.15
Zwischen Datenschutz und Wettbewerb: Was bringt PSD 2 den Verbrauchern?

  • PSD 2 mit Potential zur Revolution der Bankenlandschaft
  • Ist das Monopol der Banken über die Kontodaten ihrer Kunden passé?
  • Wie können die Daten jederzeit geschützt sein?

Hermann Josef Tenhagen, Chefredakteur, Finanztip

Wenn Banken statt ihres Profits, die Zufriedenheit ihrer Kunden maximieren, haben sie von PSD 2 nichts zu befürchten.

9.15 – 9.45 ZUKUNFTS- UND KUNDENBLICK
Was meinen die Kunden zu den „neuen Möglichkeiten“?

Alle reden über die Daten des Kunden, über Gefahren und Risiken, wie man den Kunden informieren kann. Doch was meinen die Kunden dazu? Hören Sie von unserem Marktforscher zukunftsweisende und wichtige Insights.
Karsten John, Geschäftsführer, infas quo GmbH

9.45 – 10.15
Digitales Kredit-Ökosystem – Wie Banken und Fintechs voneinander profitieren

  • API Banking - Vernetzung durch digitale Bankfilialen
  • Dezentrale Neukundenakquise dank PSD2
  • Vorstellung Use Case: Kooperation Giromatch & Bank
  • Die Zukunft des API-Kredites

Robin Buschmann, CEO, Giromatch

10.15 – 10.30
FRAGEN AN DIE REFERENTEN

10.30 – 11.00
Networkingpause und Besuch der Fachausstellung

11.00 – 11.30
Die Regulierung von Dritten Zahlungsdiensteistern (Zahlungsauslösedienst/Kontoinformationsdienst) und das neue Haftungssystem

  • Regulierung von Kontoinformationsdienst und Zahlungsauslösedienst
  • ZAG-Erlaubnis, Haftungsregelungen
  • Umstellung von Prozessen bei Banken im Bereich der Reklamationsbearbeitung
  • Regressansprüche gegen Dritte Zahlungsdienstleister

Dr. Christian Conreder, Rechtsanwalt, Associate Partner, Rödl & Partner

Der Dritte Zahlungsdienstleister stellt das klassische Haftungssystem im Bereich des Zahlungsverkehrs vor eine neue Herausforderung!

11.30 – 12.00
Datenschutz und neue PSD-2-Richtlinie – Kann der Spagat gelingen?

  • Schutz der Kundendaten versus Open Banking – Wie kann der Konflikt in der Praxis gelöst werden?
  • Partnerschaftsprüfung und Prävention von Betrug

Tobias Weik, Rechtsanwalt und Datenschutzbeauftragter (TÜV-cert.), Kanzlei Weik

12.00 – 12.15
FRAGEN AN DIE REFERENTEN

Kontoinformationsdienste, Vertrieb und Kreditgeschäft – Cross-Selling in der nahen Zukunft

12.15 – 12.45
bankomo – Neue Mobilbanking-Lösung für schnellen und sicheren Zugang zum Zahlungsverkehr

  • Erste Erfahrungen mit der neuen App und Chancen für neue Zielgruppen durch PSD 2
  • Hürden: Kann Bank auch Fintech?

Annette Putzer, Direktorin, Bereichsleiterin Vertriebsmanagement, ReiseBank

12.45 – 13.15
Optionen für etablierte Zahlungsdienstanbieter und das Bankkonto

  • Neue Zahlungsverkehrsmethoden ermöglichen neue Services
  • Transaktions-, Finanz- und Risikomanagement
  • Veränderungen beim Anspruch an den Zahlungsdienstleister

Dr. Markus Weber, CEO, DI Deutsche Ingenico Holding

13.15 – 13.45 BLICK AUS DER SCHWEIZ
Freiwillige Einführung und Vorbereitung auf PSD 2 – Chancen für das Open Banking nutzen

  • Freiwillige Einführung der Vorschriften
  • Neue Strategien und Geschäftsmodelle
  • Fit für die Zukunft – Ein erstes Resümee

André Renfer, Bereichsleiter Services, Hypothekarbank Lenzburg AG (Schweiz)

13.45 – 14.00
FRAGEN AN DIE REFERENTEN

Was bleibt und was kommt? Handlungsempfehlungen und Wrap-up

14.00
Ausklang der Konferenz mit einem gemeinsamen Business Lunch