17. Jahrestagung

Brennpunkt Vergaberecht 2012

EUROFORUM JahrestagungDiese Veranstaltung hat bereits am 6. bis 8. November 2012 in Düsseldorf stattgefunden!

Referenten

Dr. Jan Byok LL.M.,
Rechtsanwalt und Partner, Bird & Bird LLP, Düsseldorf

Dr. Jan Byok ist Partner und europäischer Praxisgruppenleiter bei BIRD & BIRD LLP in Düsseldorf und leitet ein bundesweites Team von fünfzehn erfahrenen rechtsanwaltlichen Beratungsexperten. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Vergabe- und Vertragsrecht, Privatisierungen (PPP) und Out-/Insourcing, deutsches und europäisches Wettbewerbs-, Kartell- und Beihilfenrecht sowie das Recht der Informations- und Kommunikationstechnologie (IuK). Er ist Herausgeber eines führenden Kommentars zum Vergaberecht, des Praxisleitfadens „Das Verhandlungsverfahren“ und Berichterstatter der NJW zum Vergaberecht. Zudem ist er Lehrbeauftragter für Vergabe- und Vertragsrecht an der Fachhochschule Aachen. Zu seinen Mandanten gehören insbesondere öffentliche Auftraggeber aus Bund, Ländern und Gemeinden sowie den Sektoren ebenso wie Unternehmen, die sich an öffentlichen Auftragsvergaben als Bieter beteiligen.

Heinz-Peter Dicks,
Vorsitzender Richter Oberlandesgericht, Düsseldorf

Heinz-Peter Dicks ist seit 2004 Vorsitzender des Vergabesenats und des 2. Kartellsenats des Oberlandesgerichts Düsseldorf. Zuvor war er Richter im Vergabesenat (seit 1999) und im Kartellsenat sowie im Senat für gewerblichen Rechtsschutz und in einem Bausenat des OLG Düsseldorf. Er ist Mitautor bei verschiedenen Kommentaren.

Dr. Felix Engelsing,
Vorsitzender 8. Beschlussabteilung, Bundeskartellamt, Bonn

Dr. Felix Engelsing leitet seit Juli 2011 die 8. Beschlussabteilung. Zuvor war er Mitglied der am 2. Januar 2008 neu gegründeten 10. Beschlussabteilung des Bundeskartellamtes. Diese ist für die Verfolgung von Missbrauchsfällen und hard-core-Kartellen im Strom-, Gas- und Fernwärmesektor zuständig, insbesondere für die Anwendung des neuen § 29 GWB. Zuvor war er Leiter des Referates für Internationale Wettbewerbsfragen im Bundeskartellamt und Co-Chair der Unilateral Conduct Working Group und der Dominance Subgroup des International Competition Network. Er vertrat das Bundeskartellamt in internationalen Gremien wie der OECD, UNCTAD und dem ICN. Davor leitete er das für Missbrauchskontrolle und Kartelle zuständige Referat für Deutsches und Europäisches Kartellrecht, wo er unter anderem für die neue Bonusregelung von 2006 und den Entwurf der Bußgeldleitlinien des Amtes verantwortlich war. Im Bundeskartellamt war Felix Engelsing nach seinem Eintritt im Jahr 2000 zunächst in den beiden Energie-Beschlussabteilungen und anschließend in der Rechts- und Prozessabteilung tätig. Hier war er an der Führung von Prozessen vor dem Bundesgerichtshof und dem OLG Düsseldorf beteiligt. Vor seiner Tätigkeit im Bundeskartellamt war Herr Engelsing Mitarbeiter der Rechtsanwaltskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer in Brüssel und Referent des Deutschen Städte- und Gemeindebundes in Bonn und Brüssel. 

Dr. Marc Gabriel LL.M.,
Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Partner, Baker & McKenzie, Berlin

Dr. Marc Gabriel ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Partner im Berliner Büro der internationalen Rechtsanwaltskanzlei Baker & McKenzie. Er ist Co-Head der Public Procurement Practice Area Group der Sozietät, die gegenwärtig aus 40 Anwälten aus 18 verschiedenen Büros besteht. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im deutschen und europäischen Vergaberecht sowie im öffentlichen Wirtschaftsrecht einschließlich der Privatisierung öffentlicher Unternehmen. Er berät und vertritt Auftraggeber und Unternehmen in Vergabe- sowie Nachprüfungsverfahren, insbesondere in den Bereichen Healthcare/Gesundheitsrecht, SPNV/ÖPNV, militärische Beschaffungen sowie Ent- und Versorgung. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Beratungspraxis ist die Begleitung von Public Private Partnerships und Bieterverfahren, die nicht dem Vergaberecht unterfallen. Dr. Gabriel ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Autor zahlreicher Fachpublikationen zu vergaberechtlichen Fragen, unter anderem des im Carl Heymanns Verlag erschienenen Handbuchs "Die Bietergemeinschaft" und der Kommentierung zu Auftragsvergaben im Gesundheitswesen sowie in den Sektoren der Trinkwasser-, Elektrizitäts-, Gas- und Wärmeversorgung im Münchener Kommentar zum Europäischen und deutschen Wettbewerbsrecht. Er ist zudem regelmäßig als Referent zu Themen mit vergaberechtlichem Bezug tätig.

Prof. Dr. Heiko Höfler,
Rechtsanwalt und Partner, Orrick Hölters & Elsing, Frankfurt

Prof. Dr. Heiko Höfler ist Partner der internationalen Anwaltssozietät Orrick Hölters & Elsing (www.orrick.com). Er leitet in Deutschland die Praxisgruppe Global Finance, die u.a. im öffentlichen Auftragswesen Bieter, Banken und öffentliche Auftraggber berät und in gerichtlichen Verfahren vertritt. Ein weiterer fachlicher Schwerpunkt von Herrn Prof. Dr. Höfler liegt in der Beratung im Recht der erneuerbaren Energien und anderer Technologieprojekte. Herr Prof. Dr. Höfler wird in der Fachpresse als einer der führenden deutschen Experten im öffentlichen Wirtschaftsrecht (Handelsblatt, Best Lawyers) und als einer der "führenden Namen im Vergaberecht" (JUVE) bezeichnet. Gemeinsam mit seinem Team erhielt er die JUVE Awards für Vergaberecht (2006) und Public Private Partnerships (2009). Er unterrichtet als Honorarprofessor an der Bauhaus Universität in Weimar.

Dr. Wolfram Krohn,
Rechtsanwalt und Partner, Orrick Hölters & Elsing, Berlin

Dr. Wolfram Krohn ist Rechtsanwalt und Partner der Sozietät Hölters & Elsing in Berlin. Sein Tätigkeitsschwerpunkt ist die Beratung öffentlicher und privater Unternehmen im Bereich des öffentlichen Wirtschaftsrechts, insbesondere im Vergaberecht, Zuwendungsrecht und Immobilienrecht sowie bei der Privatisierung öffentlicher Unternehmen. Er berät und vertritt regelmäßig Auftraggeber und Unternehmen in Vergabeverfahren und vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahren, insbesondere in den Bereichen Public-Private-Partnership, Hoch- und Tiefbau, Informationstechnologie und ÖPNV/SPNV sowie bei Immobilientransaktionen. Er ist Autor zahlreicher Fachpublikationen zu vergaberechtlichen Fragen.

Prof. Dr. Ralf Leinemann,
Rechtsanwalt und Partner, Leinemann & Partner Rechtsanwälte, Berlin

Prof. Dr. Ralf Leinemann ist Rechtsanwalt und Gründungspartner der auf Vergabe-  und Baurecht spezialisierten Sozietät LEINEMANN & PARTNER RECHTSANWÄLTE mit Standorten in Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt. Prof. Leinemann ist bekannt als anwaltlicher Berater bei einer Vielzahl von Großprojekten insbesondere im Infrastrukturbereich und dort häufig als Bevollmächtigter in Vergabenachprüfungsverfahren tätig (z.B. JadeWeserPort, Flughafen Berlin-Brandenburg, Schiffshebewerk Niederfinow, A-Modelle bei Autobahnen). Er ist Honorarprofessor für Bau- und Vergaberecht an der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin und Herausgeber u. a. der Zeitschrift „VergabeNews“. Sein bereits in 4. Auflage erschienenes Buch „Die Vergabe öffentlicher Aufträge“ zählt ebenso wie der von ihm herausgegebene VOB-Kommentar zu den bekannten Werken im Vergabe- und Baurecht.

Dr. Susanne Mertens LL.M.,
Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht, Partnerin, HFK Rechtsanwälte LLP, Berlin

Dr. Susanne Mertens, LL.M., ist als Rechtsanwältin und Partnerin in der überregionalen Sozietät HFK Heiermann Franke Knipp mit Sitz in Berlin tätig. Sie ist auf das deutsche und europäische Vergaberecht spezialisiert. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit bildet die Beratung von Auftraggebern und Bietern in umfangreichen Vorhaben des Liefer-, Dienstleistungs- und Baubereichs. Frau Dr. Mertens ist durch Fachveröffentlichungen als ständige Mitarbeiterin der Zeitschrift „Immobilien- und Baurecht“ sowie durch die Einzelschrift „Die Rügeobliegenheit im Vergaberecht“ und verschiedene Vortragstätigkeiten besonders hervorgetreten. Sie ist u.a. Mitautorin des nunmehr bereits in 4. Auflage erscheinenden VOB Kommentars „Bauvergaberecht, Bauvertragsrecht und Bauprozessrecht“, des Handbuches des EU-Wirtschaftsrechts, H.IV. Öffentliches Auftragswesen, 2010 (Dauses) sowie des Online-Kommentars des forum vergabe e.V. Sie hat einen Lehrauftrag bei der Bergischen Universität Wuppertal, Masterstudiengang Real Estate Management and Construction Project Management. Seit Juni 2010 führt sie die Fachanwaltsbezeichnung „Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht“.

Malte Müller-Wrede,
Rechtsanwalt und Partner, Müller-Wrede & Partner, Berlin

Malte Müller-Wrede ist Rechtsanwalt in Berlin und Partner der Sozietät Müller-Wrede & Partner. Neben der Vertretung von Auftraggebern wie Auftragnehmern in Nachprüfungsverfahren wirkt er mit seinen Kollegen in den fachübergreifenden Teams an der Durchführung von größeren Vergabe- wie auch Privatisierungsvorhaben mit. Er ist Herausgeber und Mitautor eines Kommentars zur VOL/A wie auch zur VOF und veröffentlicht regelmäßig zu vergaberechtlichen Fragestellungen in einschlägigen Fachzeitschriften sowie der Tagespresse. In dem Standardkommentar von Ingenstau/Korbion zur VOB kommentiert Herr Müller-Wrede die Vorschriften des Teil IV des GWB, Teile der neuen Vergabeverordnung sowie einige Kernvorschriften der VOB/A selbst. Darüber hinaus ist er Mitglied des Herausgeberbeirates der Fachzeitschrift Vergaberecht.

Dr. Anette Mutschler-Siebert,
Partnerin, K&L Gates LLP, Berlin

Dr. Annette Mutschler-Siebert ist Partnerin im Berliner Büro von K&L Gates. Sie berät Mandanten auf den Gebieten des Vergaberechts, Europa- und Kartellrechts sowie des öffentlichen Wirtschaftsrechts. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Gestaltung und Begleitung komplexer Vergabeverfahren, Privatisierungsvorhaben und Public Private Partnership-Projekte sowohl auf Auftraggeberseite als auch auf Bieterseite. Sie vertritt Mandanten ferner regelmäßig vor den vergaberechtlichen Nachprüfungsinstanzen und deutschen und europäischen Gerichten.

Norbert Portz,
Beigeordneter, Deutscher Städte und Gemeindebund, Bonn

Norbert Portz leitet als Beigeordneter des Deutschen Städte- und Gemeindebundes das Bau- und Vergabedezernat des Verbandes. Dieser vertritt bundesweit über seine sechzehn Mitgliedsverbände in den einzelnen Bundesländern ca. 11.000 Städte und Gemeinden. Herr Portz ist u.a. Mitautor folgender Kommentare zum Vergaberecht: Ingenstau/Korbion, Kommentar zur VOB/A u. B; Kulartz/Marx/Portz/Prieß, Kommentar zur VOL/A; Müller-Wrede, Kommentar zur VOF; Kulartz/Kus/Portz, Kommentar zum GWB-Vergaberecht, alle: Werner Verlag (Wolters Kluwer), Köln; Beck´sches Formualarbuch Vergaberecht, Herausgeber: Prieß/Hausmann/Kulartz, Beck Verlag, Kulartz/Portz/Düsterdiek/Röwekamp, VOL/A und VOL/B, Kurzerläuterungen für die Praxis, Kohlhammer Verlag.

Dr. Thomas Solbach,
Leiter Referat, Öffentliche Aufträge, Vergabeprüfstelle, Immobilienwirtschaft, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin

Dr. Thomas Solbach, geboren 1968, trat im März 1999 ins Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ein. Er war seitdem auf verschiedenen Posten im Ministerium tätig, u. a. im Rechtsreferat, in der Industrieabteilung, als persönlicher Referent eines Staatssekretärs und zuletzt im Bereich Exportfinanzierung / Exportkreditversicherung. Im Februar übernahm er die Leitung des Referats I B 6 - Öffentliche Aufträge, Immobilienwirtschaft. Das Referat ist innerhalb der Bundesregierung auch für die HOAI federführend. Thomas Solbach studierte Rechtswissenschaften in Deutschland und Frankreich und promovierte zu Europäischem Gemeinschaftsrecht an der Universität Passau.

Dr. Tobias Traupel,
Leitender Ministerialrat, Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Dr. Tobias Traupel leitet die Gruppe "Wirtschaftsrecht, Europa" im Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes NRW. Er war vom Bundesrat benannter Vertreter der Länder im Kommissionsgremium "Multilaterale Sitzungen zu beihilferechtliche Fragen" und ist als Experte für das europäische Beihilferecht in den Twinning-Projekten der Europäischen Union für die Beitrittskandidaten tätig. Er ist außerdem Prüfungsvorsitzender für Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer in Nordrhein-Westfalen. Nach einer Tätigkeit als Richter am Landgericht Düsseldorf und einer Abordnung zum Bundesministerium der Justiz, wo er in den völkerrechtlichen Referaten tätig war, ist Dr. Traupel seit 1993 in den für Wirtschaft zuständigen Ressorts der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen bis zur Übernahme des Referats "EU-Beihilfen und Landeskartellbehörde" als Justiziar tätig gewesen.

Dr. Matthias Ulshöfer,
Rechtsanwalt und Partner, OPPENLÄNDER Rechtsanwälte, Stuttgart

Dr. Matthias Ulshöfer ist Partner bei OPPENLÄNDER Rechtsanwälte und Leiter der dortigen Vergaberechtsabteilung. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im deutschen und europäischen Vergaberecht sowie im deutschen und europäischen Kartellrecht. Er berät öffentliche Auftraggeber und Unternehmen und vertritt diese in Vergabenachprüfungsverfahren, unter anderem im Gesundheits- und Energiesektor. Im Bereich des Kartellrechtes ist Dr. Matthias Ulshöfer unter anderem für eine Reihe von Unternehmen bei der Durchsetzung kartellrechtlicher Schadensersatzansprüche und der Durchsetzung von Belieferungsansprüchen tätig. Er ist Autor verschiedener Fachpublikationen zu vergaberechtlichen und kartellrechtlichen Fragen sowie ständiger Mitarbeiter der Fachzeitschrift VergabeRecht. 

Dr. Klaus Willenbruch,
Rechtsanwalt und Partner, Taylor Wessing Partnerschaftsgesellschaft, Hamburg

Dr. Klaus Willenbruch ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht. Schwerpunktmäßig betätigt er sich auf dem Gebiet des Wirtschaftsverwaltungsrechts, insbesondere in den Bereichen Vergabe- und Subventionsrecht, Bau- und Umweltrecht sowie dem Recht der Regulierung wirtschaftlicher Tätigkeit. Zu seinen Mandanten zählen im wesentlichen Unternehmen aus den Sektoren Verkehrs- und Infrastruktur, Abfall- und Abwasser, Wasser und Energie, Gesundheitswesen und Wohnungsbau sowie Wirtschaftsförderung. Er vertritt sowohl die öffentliche Hand wie Unternehmen des Privatrechts. Seine Tätigkeit umfasst die Beratung und außergerichtliche wie gerichtliche Vertretung.