Car-Sharing - ein Geschäftsfeld mit Zukunft?

Innovative Mobilitätskonzepte gewinnen an Fahrt! EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 6. und 7. Juli 2011 in Freising stattgefunden!

Programm

9.00 – 9.30
Empfang mit Kaffee und Tee,
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30 – 9.35
Begrüßung und Eröffnung der Konferenz durch Euroforum und den Vorsitzenden
Prof. Dr.-Ing. Gerd-Axel Ahrens, Inhaber des Lehrstuhls für Verkehrs- und Infrastrukturplanung, Fakultät für Verkehrswissenschaft „Friedrich List“, Technische Universität Dresden

Mobilität heute und in der Zukunft

9.35 – 10.00
Mobilität in deutschen Städten – Wohin geht die Reise?

  • Mobilitätskenndaten weltweit
  • Mobilitätskennwerte für deutsche Städte
  • Gründe der rückläufigen Nutzung von PKW in deutschen Städten
  • Begriff und Potenziale der Multimodalität
  • Vier Szenarien nach politischen Zielsetzungen und Randbedingungen

Prof. Dr.-Ing. Gerd-Axel Ahrens

10.00 – 10.30
A strategic insight into the Car-Sharing market developments and dynamics

  • A review of the key urbanisation trends driving the development of new mobility solutions
  • Definition of the current market size (membership & vehicles) and growth expected in Europe
  • An assessment of the various business models and leading organisations
  • Key conclusions and takeaways to drive Car-Sharing adoption

Franck Leveque, Vice President Growth Consulting Automotive & Transportation, Frost & Sullivan 
(Vortrag in englischer Sprache)

10.30 – 10.45 Diskussion
10.45 – 11.15 Pause mit Kaffee und Tee

11.15 – 11.45
Qualitätsmerkmale von Car-Sharing-Angeboten – Worin unterscheiden sich bisherige von neuen Car-Sharing-Angeboten?

  • Qualitätsmerkmale von Car-Sharing-Angeboten
  • Unterschiede zwischen bisherigen und neuartigen Car-Sharing-Angeboten
  • Verkehrs- und Umweltentlastung durch Car-Sharing
  • Integration von Car-Sharing-Angeboten mit Verkehrsmitteln des „Umweltverbundes“
  • Car-Sharing als vierte Säule des Umweltverbundes

Willi Loose, Geschäftsführer, Bundesverband CarSharing e. V. (bcs)

11.45 – 12.15
Car-Sharing – Potenziale und zukünftige Herausforderungen aus Sicht der Verkehrspolitik

  • Die Bedeutung des Car-Sharings aus verkehrspolitischer Sicht
  • Car-Sharing als Verkehrskonzept in Ballungsräumen und ländlichen Gebieten?
  • Aktueller Handlungsbedarf beim Car-Sharing aus Sicht der Verkehrspolitik
  • Initiativen zur Unterstützung des Car-Sharings durch die Verkehrspolitik

Heiko Knauth, Referat UI 31, Personenverkehr, Öffentliche Verkehrssysteme, Radverkehr, Abteilung Umweltpolitik und Infrastruktur, Bundesministerium für Verkehr-, Bau- und Stadtentwicklung

12.15 – 12.30 Diskussion
12.30 – 14.00 Gemeinsames Mittagessen

Innovatives Parkraummanagement

14.00 – 14.30
Car-Sharing in der Stadtentwicklung und kommunaler Verkehrsplanung – der politisch beschlossene „Car-Sharing-Aktionsplan“ in Bremen

  • Problemaufriss Stadtentwicklung und Parkraummanagement am Beispiel Bremen
  • Bremen mit Car-Sharing als „Urban Best Practice“ auf der Expo 2010 in Shanghai
  • Der kommunale „Car-Sharing-Aktionsplan“ Bremen mit dem Ziel von 20.000 Car-Sharern bis 2020
  • Car-Sharing im öffentlichen Straßenraum: der „mobil.punkt“ in Bremen

Michael Glotz-Richter, Referent nachhaltige Mobilität, Freie Hansestadt Bremen, Der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa

14.30 – 15.00
Neue Wege im städtischen Parkraummanagement – wie Städte mit Car On Demand den Verkehr auf breiter Basis entlasten können

  • Ausgangslage und Rahmenbedingungen
  • Modelle zur Parkraumregulierung
  • Erfahrungen aus der Praxis – Beispiel München
  • Ausblick und Zukunftsszenarien

Michael Ohr, Geschäftsführer, ZebraMobil GmbH

15.00 – 15.15 Diskussion
15.15 – 15.45 Pause mit Kaffee und Tee

15.45 – 16.15
Technologie für Car-Sharing-Betreiber

  • Hardware und Software
  • Technologische Unterschiede zwischen klassischen Projekten und „Innovativen Projekten“
  • Erfahrungen aus erfolgreichen Car-Sharing-Projekten

Uwe Latsch, Geschäftsführer, Invers GmbH

Der Kunde als zentraler Faktor für den Erfolg

16.15 – 16.45
The emotional aspects of sharing a car

  • Who is the customer?
  • What could be the emotional hurdles in sharing a car?
  • Could design have an influence?
  • Options for the future?

Ginger Ostle, Geschäftsführer, Car men GmbH 
(Vortrag in englischer Sprache)

16.45 – 17.00 Diskussion

17.00 – 17.30
Effekte eines Car-Sharing-Kooperations-Modells für den ÖPNV

  • Darstellung des MVV-Car-Sharing Kooperations-Modells in der Region München
  • Ziele des Modells
  • Effekte für die Kundenbindung, Alltags-Mobilität und den Modal Split
  • Ausblick

Dr. Hartmut Krietemeyer, Marktforscher BVM, stellv. Bereichsleiter Marketing/Tarif, Münchener Verkehrs- und Tarifverbund GmbH

17.30 – 17.45 Diskussion
17.45 Ende des ersten Konferenztages

Im Anschluss an den ersten Konferenztag sind Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk und Imbiss eingeladen. Vertiefen Sie in entspannter Atmosphäre neue und bestehende Kontakte und tauschen Sie mit Teilnehmern und Referenten Ihre Erfahrungen aus.

Das München Airport Mariott Hotel lädt Sie ganz herzlich zu einem Umtrunk am Abend des ersten Konferenztages ein.

8.15 – 8.45
Empfang mit Kaffee und Tee

8.45 – 9.00
Eröffnung des zweiten Konferenztages durch den Vorsitzenden
Prof. Dr.-Ing. Gerd-Axel Ahrens

Car-Sharing-Modelle in der Praxis

9.00 – 9.45
Mobilität mit Zukunft: Car-Sharing in Mega Cities

  • Bedeutung des Car-Sharings in internationalen Metropolen (z.B. New York, London, Paris, Madrid, Berlin)
  • „Think global, act local“ – Einsatz eines globalen Konzeptes in heterogenen Märkten
  • Erfahrungen mit internationalen Car-Sharing-Konzepten
  • Entwicklungen und Trends

Katrin Teichert, Geschäftsführerin, Hertz Autovermietung GmbH

9.45 -10.30
Klassisches Car-Sharing in der Praxis

  • Car-Sharing: ein Baustein im Mobilitätsalltag
  • Angebotsvielfalt und Kundennähe als Erfolgsfaktoren
  • Was schätzen und was fordern die Kunden?
  • Wesentliches Hemmnis: fehlende Stellplätze

Claudia Braun, Vorstand, Stadtmobil Rhein-Neckar AG

10.30 – 10.45 Diskussion
10.45 – 11.15 Pause mit Kaffee und Tee

11.15 – 12.00
Flinkster – mein Car-Sharing

  • Konzept von Flinkster
  • Einbindung in die Mobilitätskette
  • CO2-freies Reisen
  • E-Fahrzeuge als Bestandteil der Mobilitätskette

Rolf Lübke, Vorsitzender der Geschäftsführung, DB FuhrparkService GmbH

12.00 – 12.45
Mu by Peugeot – Mobilität à la carte

  • Peugeot: ein Automobilhersteller auf dem Weg zum führenden Anbieter von Mobilitätsservices
  • Fahrrad, Familienauto, Transporter: Mobilität à la carte mit „Mu by Peugeot“
  • Der Online-Service: Wunschfahrzeug reservieren und bezahlen
  • Elektromobilität mit „Mu by Peugeot“:
  • E-Autos, E-Bikes, E-Scooter
  • Mobilität auch bei Langstrecken
  • Ausblick: künftige Städte-Projekte mit „Mu by Peugeot“

Stefan Moldaner, Direktor Vertrieb Businesskunden, Nutzfahrzeuge und Gebrauchtwagen, Peugeot Deutschland GmbH

12.45 – 13.00 Diskussion
13.00 – 14.30 Gemeinsames Mittagessen

14.30 – 15.15
car2go – einfach überall einsteigen und losfahren

  • Technologie und Fahrzeug
  • Erfahrungen aus Ulm, Austin und Hamburg
  • Herausforderungen für die Zukunft

Rainer Becker, Chief Operating Officer, car2go GmbH

15.15 – 16.00
Praktischer Einsatz von Car-Sharing (car2go) aus Sicht der Stadt Ulm

  • Car-Sharing – Unterstützung durch die Stadt Ulm
  • Einbindung von Car-Sharing in den ÖPNV
  • Bedeutung von Car2go für Ulm

Rüdiger Patz, Abteilungsleiter Verkehrsplanung, Stadt Ulm

16.00 – 16.30 Abschlussdiskussion
16.30 Ende der Konferenz