In fünf Tagen zum Certified RZ-Manager

Im Spannungsfeld zwischen Verfügbarkeit, Sicherheit und Effizienz EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

Serviceorientierter RZ-Betrieb – IT Operations Excellence

Ihr Referent: Michael Frank

Serviceorientierung aus Sicht von Geschäftsprozessen und ihre Auswirkungen auf die Gestaltung des IT-Betriebs

  • Serviceorientierter IT-Betrieb – Herausforderung und Chancen
  • Betriebsprozesse nach ITIL „Best Practice“-Ansätzen – ITIL v3 bzw. v2
  • Aufbau eines Service Level Managements für markt typische Servicenehmerund Servicegeber-Beziehungen
  • Orientierung der Services an Kundenwünschen und Geschäftsprozessen
  • ITIL v3 und ISO 20000 Zertifizierung

Der SLM-Prozess und seine Integration in IT Service Management-Prozesse

  • Ausrichtung der IT-Organisation am IT Service Management-Prozesse nach ITIL
  • SLM in der Beziehung zu Availability Management und IT Service Continuity

Service Management als Teilaufgaben des Service Level Managements?

  • Service Levels als Steuerungsgrößen für das Incident- und Problem-Management
  • Die Rolle des Service Managers
  • Betriebsreifebewertung als Aufgabe des Service Managers?

Die Gestaltung des IT Service Level Managements

Die Ausprägung von SLAs und ihre Auswirkungen in der Praxis

  • Festlegung von messbaren Servicezielen und KPIs
  • Leitfaden einer Servicegradvereinbarung
  • Inhalte und Aufbau von SLAs, die Auswirkungen auf die OLA-/UC-Gestaltung

Leistungs- und Preisgestaltung

  • Leistungskatalog und Verrechnungsansätze
  • Die Rolle des SLM im Budgetierungsprozess
  • Was kostet ein Serviceangebot?

Service Delivery mit Cloud Services

  • Die Cloud als Herausforderung
  • Cloud Service Management
  • Einbettung der Cloud Services in ITSM Prozesse

Am Abend des ersten Seminartages laden wir Sie herzlich zu einem Get-Together in ungezwungener Atmosphäre ein!

RZ-Infrastruktur – Konzeption, Planung, Bau und Betrieb

Ihr Referent: Ulrich Terrahe

RZ-Konzeption – Grundlagen und Vorgaben

  • Rechenzentrumsstrategien
  • Von der Risikoanalyse zum Sicherheitskonzept
  • Normen, Richtlinien, Klassifizierungen (EN 50600, TIA 942, TÜV etc.)
  • Zielvorgaben und Budgetermittung

RZ-Planung – IT Sizing und Architektur

  • Leistungs-/Lastermittlung von EDV-Equipment
  • Verbrauchsplanung
  • Auslegung von Serverräumen und Rechenzentren

RZ-Planung – Technische Anlagen im RZ

  • Methoden und Konzepte für Rechenzentrumsklimatisierung
  • Aufbau und Elemente einer sicheren Stromversorgung
  • Brandschutz (Vorbeugen, Detektieren, Löschen)
  • Sicherheit im Rechenzentrum (Zutritt, CCTV, Einbruchsschutz)

RZ-Bau und Betriebsphase

  • Vom Container bis zur individuellen RZ-Lösung
  • Abnahme und Inbetriebnahme von Rechenzentren
  • Wichtige Dokumente für den RZ-Betrieb
  • RZ-Betriebsorganisation

Netzwerk-Sicherheit in virtualisierten Rechenzentren

Ihr Referent: Christoph Klaassen

Von der physischen zur virtuellen Welt: Auswirkungen auf traditionelle Sicherheitskonzepte

  • Bewertung der Isolationsmö glichkeiten von Hypervisoren und Virtualisierungssoftware
  • Schwachstellen virtualisierter Umgebungen
  • Container-Technologien und Auswirkungen auf traditionelles Netzwerkdesign

Sicherheitsaspekte neuer Netzwerk-Technologien im virtualisierten Rechenzentrum

  • Isolation virtueller Netze
  • Virtualisierte Security Gateways und Network Functions
  • Virtual Extensible LAN (VXLAN)
  • Network Virtualization GRE (NVGRE)

Virtual Security-Zoning

  • Von Hypervisorn
  • Von Management-Software
  • Von Network Functions

Systemmanagement im Rechenzentrum

Ihr Referent: Lars Gerschau

Trends 2020 und Auswirkungen auf das Rechenzentrum

Systemmanagement als Kernaufgabe im serverbasierten Rechenzentrum

  • Konsolidierung heterogener Systeme
  • Reduzierung der Komplexität und Systemvielfalt
  • Zentralisierung des Systemmanagements
  • Arbeiten mit der CMDB
  • Entwicklung von Konzepten für die Remote-Administration
  • Gängige Systemmanagement-Plattformen und ihr Nutzen

IT-Asset-Management als Voraussetzung für zentrales Softwaremanagement

  • Entwurf eines Inventurplans
  • Einrichtung von Parametern für die Hard- und Softwareinventur
  • Auswertung einer Softwareinventur
  • Zentrale Inventur und Lizenzmonitoring

Management und Monitoring

  • Management für die unterschiedlichen Plattformen im Vergleich
  • Monitoringlösungen (Nagios, Tivoli und Co)

Softwareverteilung/Patchmanagement

  • Berücksichtigung von Netzbandbreiten und Informa tionen aus der Inventur
  • Vorbereitung der Softwarepakete und Patches
  • Die Testumgebung: Fehlerbehandlung und -behebung im Voraus planen

Serverstrukturen absichern

  • Data Recovery und Desaster Recovery sowie Deduplizierung-Techniken
  • Pro und Kontra: Hot-Standby-Cluster, Mehrknoten-Cluster, Serverfarmen

Perspektiven der Netzwerkbetriebssysteme

  • Was kommt mit Windows 2016, Windows 10 und Windows .NET?
  • Perspektive des Windows Server Systems
  • Möglichkeiten mit Linux/Open Source

Aktueller Stand und Trends bei den Netzen

  • Was tut sich bei den Unternehmensnetzen (VoIP, CTI, Gigabit Ethernet, LWL)?
  • Wohin entwickeln sich die mobilen Netzwerkinfra strukturen?

Strategisches Ressourcenmanagement im Rechenzentrum

Ihr Referent: Lars Gerschau

Meistern Sie die Anforderungen und bieten Sie 7x24x52-Verfügbarkeit

  • Klare Prozessbeschreibungen installieren und verbindliche Administrationshandbücher entwickeln
  • Business Continuity
    • Den K-Fall vermeiden
    • Recovery Times richtig planen
  • Welche Perspektiven bieten Grid Computing und Blade Server?
  • On Demand oder Adaptive Computing
  • Anforderungen an eine Real Time Infrastructure

Virtualisierung und Kapazitätsmanagement

  • Server
    • Management-Tools
    • Virtualisierungslösungen im Vergleich (VMware, Microsoft 2016, Citrix Xen, Linux und KVM)
    • Virtualisierung versus Containervirtualisierung
    • Auslagerung RZ – Web Services von Amazon?
    • Public Enterprise Cloud/Public Cloud versus Private Cloud
  • Storage
    • Speichervirtualisierung für ein vendorübergreifendes Storage-System
    • „Unified Virtual Storage“ – Der Trend 2016
    • Die vier wichtigsten Storage Trends 2017
    • Aufbau einer Storage Ausschreibung
    • ILM, CDP, IIM, Backup und Recovery in virtuellen Umgebungen
    • Strategie für den wachsenden Speicherbedarf/Storage-Management
      • Wie sich die Standards im Speicherbereich entwickeln
      • Die richtigen Einsatzszenarien für DAS, NAS und SAN
      • Das Datenwachstum beherrschen
      • Kostenvorteile durch Speicherkonsolidierung
      • Back-up-Methoden für den TeraByte-Bereich
  • Netzwerk-Virtualisierung
  • Applikations-Virtualisierung
  • Desktop-Virtualisierung
  • Management virtualisierter Umgebungen
  • Energieverbrauch im Data Center optimieren – Green IT

Verzeichnisdienste als Kern des Rechenzentrums aufbauen

  • Der Standard X.500 und seine Verbreitung
  • Die Implementierungen von LD AP v3
  • Was bieten Active Directory und NDS mehr?
  • Die X.509 Authentifizierung
  • Policy Based Networks und Directory Enabled Networks

Welche Rolle spielt der Help Desk im Rechenzentrum?

  • Nutzen und Aufgaben des Service Desk
  • Service Desk und effektiven Benutzerservice planen

Der Zeitplan für Ihre Weiterbildung

1.Tag: 9.30 – 17.30 Uhr, anschließend Get-Together
2. – 4. Tag: 9.00 – 17.00 Uhr
5. Tag: 8.00 – 16.00 Uhr