Fachlehrgang Compliance Officer

EUROFORUM IntensivlehrgangStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

Erster Lehrgangstag

Compliance – National und International
Möglichkeiten der Compliance-Organisation
Compliance-Interaktion im Unternehmen

9.00 Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen

9.30–11.00 BEST PRACTICE
Was versteht man unter Compliance und wie viel Compliance braucht ein Unternehmen? –
Die unterschiedliche Ausrichtung in großen und mittelständischen Unternehmensstrukturen

  • Welche Typen und unterschiedlichen Anforderungsprofile gibt es im Hinblick auf Compliance-Organisationen? (Darstellen von Compliance-Abteilungen in unterschiedlichen Unternehmensgrößen)
  • Aufbau einer Compliance-Abteilung während einer Krise oder zur Prävention
  • Nutzen vorhandener Unternehmensorganisationsstrukturen
  • Zentrale Organisation vs. dezentrale Organisation
  • Die Aufgaben einer Compliance-Organisation, insbesondere des Compliance Officers und des Compliance Komitees

Susanne Gropp-Stadler, Head of Compliance Legal, Siemens AG

11.00–11.30 Pause mit Kaffee und Tee

11.30–13.00
Compliance-Interaktion im Unternehmen

  • Inhalte und Effektivität von Compliance-Systemen, u.a. Prevent – Detect – Respond
  • Welche Skills brauchen Ihre Mitarbeiter?
  • Schulung von Mitarbeitern: Online Schulung – Schulungszyklen – Multiplikatoren
  • Wirksamkeitskontrolle
  • Überwachung der Complianceorgane

Susanne Gropp-Stadler

13.00–14.00 Gemeinsames Mittagessen

14.00–15.00 BEST PRACTICE
Infraserv GmbH & Co. Höchst KG: Compliance im Mittelstand – Ein Praxisbericht
Dr. Dieter Gentzcke,
Abteilungsleiter Recht, Revision, Compliance, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG

15.00–15.30 Pause mit Kaffee und Tee

15.30–17.30
Konkret: Aufbau einer Export-Compliance

  • Für welches Unternehmen ist Exportkontrolle relevant?
  • Güterkontrollen/Verwendungskontrollen/Personenkontrollen
  • Embargos
  • US-Exportrecht
  • Die Rolle des Ausfuhrverantwortlichen/Exportkontrollbeauftragen
  • IT-Unterstützung
  • Training und Dokumentation

Stephan Müller, Partner, Oppenhoff & Partner

UK-Bribery Act

  • Inhalt der Regelungen und die aktuelle Entwicklung
  • Anwendbarkeit auf deutsche Unternehmen
  • Abgrenzung zu anderen Anti-Korruptionsbestimmungen
  • Anwendung in der Praxis

Stephan Müller

17.30 Gemeinsamer Umtrunk

Zweiter Lehrgangstag

Compliance Reporting
Compliance und Datenschutz
Kartellrechtliche Compliance

8.00 Empfang mit Kaffee und Tee

8.30–10.00
Compliance und Datenschutz

  • Haftungsrisiken in Theorie und Praxis
  • Rechtliche Grundlagen und Verantwortlichkeiten
  • Dauerbrenner:
    • Datensicherheit
    • Archivierung
    • Datenschutz im Arbeitsverhältnis (Whistleblowing, E-Mail, Internet und Mitarbeiterüberwachung)
    • Marketing
    • Datentransfer im Konzern (national/international)
  • Datenschutz vs. Compliance?
    • Interessenkollisionen & Lösungsmöglichkeiten
    • Lokales Recht in internationalen Beziehungen

Jörg-Alexander Paul, Partner, Bird & Bird

10.00–10.30 Pause mit Kaffee und Tee

10.30–12.00
IT-Compliance und ihr rechtlicher Rahmen

  • Haftungsrisiken in Theorie und Praxis
  • Rechtliche Grundlagen und Verantwortlichkeiten
  • Themen der IT-Compliance
    • IT spezifische Regelungen
    • Compliance durch IT?

Jörg-Alexander Paul

12.00–13.00 Gemeinsames Mittagessen

13.00–14.30
Kartellrechtliche Compliance in der Praxis Teil I

  • Kosteneffektive Schulungsmaßnahmen
  • Pflicht zu kartellrechtlichen Compliance-Maßnahmen?
  • Wie kann sich die Geschäftsführung entlasten?
  • Wann schützt die D&O?
  • Bausteine der kartellrechtlichen Compliance?
  • Vorgaben der Kartellbehörden?
  • Verträge: Übersicht zu kartellrechtlich problematischen Klauseln

Dr. Sascha Dethof, Partner, SBR Schuster Berger Bahr Ahrens Rechtsanwälte

14.30–15.00 Pause mit Kaffee und Tee

15.00–16.30
Kartellrechtliche Compliance in der Praxis Teil II

  • Absprachen und Informationsaustausch: Risiken im Gespräch mit Wettbewerbern
  • Fusionskontrolle: Häufig übersehene kartellrechtliche Risiken bei Akquisitionen
  • Kronzeugenantrag: Chance auf einen Bußgelderlass wahren
  • Pflicht der Geschäftsführung zur Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen aus Kartellverstößen Dritter?

Dr. Sascha Dethof

Dritter Lehrgangstag

Arbeitsrechtliche Compliance
Korruptionsverdacht
Giftpolicy
Verhalten in Compliance-Fällen
Umgang mit ermittelnden Behörden

8.00 Empfang mit Kaffee und Tee

8.30–10.00
Compliance – Aufgabe in der Personalführung

  • Implementierung von Hinweisgebersystemen
  • Umgang mit Meldungen und Verstößen
  • Aufklärungspflichten
  • Compliance und Arbeitsrecht

Exit-Strategien bei Bestechungssystemen: Diskrete Beendigung oder "Selbstanzeige"?

  • Grundsätzliche Handlungsoptionen
  • Folgen und Risiken der diskreten Beendigung
  • Möglichkeiten der proaktiven Selbstanzeige
  • Masterplan für eine Selbstanzeige
  • Berichtigung von Steuererklärungen und Jahresabschlüssen

Dr. Oliver Pragal LL.M., Partner, Rechtsanwälte Meyer-Lohkamp & Pragal
Jes Meyer-Lohkamp, Partner, Rechtsanwälte Meyer-Lohkamp & Pragal

10.00–10.30 Pause mit Kaffee und Tee

10.30–12.00
Interne Ermittlungen bei Compliance-Verstößen

  • Wann müssen interne Ermittlungen durchgeführt werden?
  • Welches Gesellschaftsorgan muss bei welchen Compliance-Verstößen die Kontrolle über die internen Ermittlungen haben? Geschäftsführung, Vorstand, Aufsichtsrat oder Gesellschafter?
  • Was ist bei der Einschaltung externer Berater zu beachten?
  • Von wem kann man welche Sachverhaltsinformationen erhalten? Einsicht in Beraterakten, Auskunftsansprüche gegen Mitarbeiter, Einsichtsrechte in Behördenakten?
  • Wem muss das betroffene Unternehmen Auskunft erteilen?
  • Behörden, Versicherungen, potenziellen Haftungsschuldnern?

Dr. Oliver Pragal LL.M.
Jes Meyer-Lohkamp

12.00–13.00 Gemeinsames Mittagessen

13.00–14.30
Externe Ermittlungen von Staatsanwaltschaften, Kartellbehörden und Finanzämtern

  • Wie verhalte ich mich bei Durchsuchungen?
  • Wen muss ich bei externen Ermittlungen wie informieren – Gesellschaftsorgane, Betriebsrat, Mitarbeiter?
  • Kooperation mit den Ermittlungsbehörden beim Fact-Finding
  • Umgehung von Aussageverweigerungsrechten durch Beschlagnahme interner Interview-Protokolle
  • Verhandlungen über Bußgelder und Gewinnabschöpfungen
  • Partizipation der Staatsanwaltschaften am Ermittlungserfolg

Dr. Hansjörg Scheel LL.M., Partner, Gleiss Lutz Rechtsanwälte

14.30–15.00 Pause mit Kaffee und Tee

15.00–16.30
Rechtsfolgen von Compliance-Verstößen

  • Welche Regressansprüche bestehen gegen (frühere) Compliance-Officer, Geschäftsführer, Vorstände, Aufsichtsräte und Mitarbeiter?
  • Wie verhalte ich mich im Hinblick auf die D&OVersicherung, die Strafrechtsschutzversicherung und die Vertrauensschadenshaftpflichtversicherung?
  • Wann haften Wirtschaftsprüfer und andere externe Berater?
  • Wie wirken sich Verstöße auf bestehende oder gewünschte Verträge mit Dritten und Subventionen aus?

Dr. Hansjörg Scheel LL.M.