Compliance Management in der Industrie

EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

8.45 – 9.15
Empfang mit Kaffee und Tee
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.15 – 9.30
Eröffnung durch die Seminarleiterin
RA Dr. Katharina Hastenrath,
Leiterin der Arbeitsgruppe "Nachhaltige Compliance Management Systeme", Netzwerk Compliance, und Dozentin, Frankfurt School of Finance & Management

Nachhaltigkeit von Compliance Management Systemen

9.30 – 10.30
Aufbau von Compliance Management Systemen

  • Ein Erfahrungsbericht am Beispiel der Carl Zeiss Gruppe
  • Lernen aus den Stolpersteinen
  • Praktische Tipps

Gregor G. Barendregt, Leiter Corporate Compliance Office, Carl Zeiss AG

Diskussion [10.30 – 10.45]
Pause mit Kaffee und Tee [10.45 – 11.15]

11.15 – 12.15
Mit Werten Compliance managen: Sustainability und Verhaltenskodizes als Instrumente der Unternehmensführung und des Change Managements

  • Welchen "Wert" haben "Werte"? Compliance jenseits von Rechtsabteilung und Revision
  • Die Rolle(n) von Compliance im Unternehmen: Rechtskonformität oder Change-Prozess?

Aiko Bode, Chief Sustainability Officer & Chief Compliance Officer, Fenix Outdoor AB publ.

12.15 – 13.15
Compliance und Risikomanagement

  • Welche Risiken sollen und/oder müssen gemanaged werden?
  • Wie eng können/dürfen Compliance und Risikomanagement zusammenarbeiten/sich austauschen?
  • Das böse Audit-Ergebnis vermeiden, Compliance-Controlling-Tools!

Gregor G. Barendregt

Diskussion [13.15 – 13.30]
Gemeinsames Mittagessen [13.30 – 14.30]

14.30 – 15.30
Performance – Messung und Wirksamkeitsbetrachtung in der Praxis

  • Praktische Durchführung der Wirksamkeitsbetrachtung und -kontrolle
  • Messbarkeit von Effektivität und Nachhaltigkeit
    • Effektivitätscheck
    • Integritätscheck
  • Welche Kennzahlen sollten Compliance-Beauftragte berücksichtigen?

Karl-Christian Bay, Wirtschaftsprüfer/Rechtsanwalt, BAY GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rechtsanwaltsgesellschaft

Diskussion [15.30 – 15.45]
Pause mit Kaffee und Tee [15.45 – 16.15]

16.15 – 17.15
Prüfung von Compliance Management Systemen durch Wirtschaftsprüfer: Sinnvoll oder notwendig?

  • Auswirkungen von IDW PS 980 auf die Unternehmen
  • Prüfung von Compliance Management Systemen durch Wirtschaftsprüfer in der Theorie
  • Praktische Umsetzungserfahrungen bzw. -schwierigkeiten

Karl-Christian Bay

Compliance im internationalen Umfeld

17.15 – 18.15
Globalisierung als Herausforderung für Compliance

  • Compliance Management Systeme nach deutschem Verständnis
  • Compliance Anforderungen in anderen Ländern
  • Einfluss von ausländischen Gesetzen auf deutsche Compliance Management Systeme

Dr. Katharina Hastenrath

Abschlussdiskussion des ersten Seminartages [18.15 – 18.30]
Ende des ersten Seminartages [18.30]

Am Abend des ersten Veranstaltungstages sind Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk im Hotel eingeladen. Nutzen Sie die Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und sich mit Ihren Fachkollegen sowie den Referenten in angenehmer Atmosphäre auszutauschen.

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das Hotel Savigny Frankfurt City MGallery herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk ein.

9.00 – 9.15
Eröffnung des zweiten Seminartages durch die Seminarleiterin
RA Dr. Katharina Hastenrath,
Leiterin der Arbeitsgruppe "Nachhaltige Compliance Management Systeme", Netzwerk Compliance, und Dozentin, Frankfurt School of Finance & Management

9.15 – 10.15
Entwicklung, Aufbau und Organisation von Compliance Management Systemen in internationalen Unternehmen

  • Strukturelle Hürden überwinden; das Abholen der ausländischen Standorte und der Führungsmannschaft
  • effektive Kommunikation, Trainings und Regelbefolgung
  • Konfliktfelder
  • Chancen und Grenzen von e-Learnings

Aiko Bode, Chief Sustainability Officer & Chief Compliance Officer, Fenix Outdoor AB publ.

Diskussion [10.15 – 10.30]
Pause mit Kaffee und Tee [10.30 – 11.00]

Corporate Compliance im Unternehmen

11.00 – 12.00
Interdisziplinäre Anforderungen an den Compliance Officer

  • Welche Anforderungen werden an den Compliance Officer neben rechtlichen Kenntnissen gestellt?
  • Welche Erwartung hat die Unternehmensleitung an den Compliance Officer?
  • Schwerpunkte in der Tätigkeit des Compliance Officers
  • Notwendigkeit eines interdisziplinären Compliance Teams?

Dr. Katharina Hastenrath

12.00 – 13.00
Corporate Hospitality – Umsetzung in der Praxis

  • Geschenke und Einladungen – Umgang in der Praxis
  • Gesetzliche Anforderungen
  • Bestandsaufnahme und Lösungswege
  • Aktuelle Rechtssprechung

Gero von Pelchrzim, Rechtsanwalt und Inhaber, von Pelchrzim – Defense Litigation & Compliance, Frankfurt

Diskussion [13.00 – 13.15]
Gemeinsames Mittagessen [13.15 – 14.15]

14.15 – 15.15
Effektives Corporate Compliance in Unternehmen

  • Analyse der Unternehmensbereiche
  • Anforderungen der Unternehmensbereiche an Compliance
  • Anforderungen an Geschäftspartner
  • Umsetzung des Reputationsschutzes
  • Compliance Audits: Bericht aus der Praxis

Gero von Pelchrzim

15.15 – 16.15
Effiziente Tools für nachhaltige Compliance Management Systeme

  • Wie kann Compliance nach dem ersten Rollout weiterentwickelt werden?
  • Welche Ansätze und Maßnahmen haben sich in der Praxis als besonders erfolgsversprechend herausgestellt?
  • Nutzung von Synergien mit anderen Bereichen im Unternehmen

Dr. Katharina Hastenrath

Abschlussdiskussion [16.15 – 16.30]
Ende des Seminars [16.30]