13. Euroforum-Jahrestagung

Controlling 2011

Im Spannungsfeld zwischen Wachstum und Kosten EUROFORUM JahrestagungDiese Veranstaltung hat bereits am 14. und 15. September 2011 in stattgefunden!

Programm

Controlling im Spannungsfeld zwischen Wachstum und Kosten

9.00–9.30
Empfang mit Kaffee und Tee,
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30–9.40
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Prof. Dr. Klaus-Peter Franz, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

9.40–10.20
„Controlling als Leuchtturm“ – Ein neues Selbstverständnis des Controlling

  • Die neue Rolle nach der Krise?
  • Strategisches Controlling: Hilft nur die Balanced Scorecard?
  • Der Controller als besserer Treasurer?
  • Cash Management: Investitionen und Nettoumlaufvermögen im Griff

Michael Klatt, Deputy Finance Officer, SIG Germany GmbH 

"Das Controlling sollte es vermeiden, ständig neue und meist widersprüchliche Wasserstandsmeldungen zu geben. Eindeutige, klare Signale sind Kennzeichen der Leuchtturmfunktion des Controlling."

10.20–10.50
Integrierte Unternehmensplanung für profitables Wachstum

  • Von der strategischen zur operativen Planung
  • Wie kann das Controlling die Strategieplanung unterstützen?
  • Sicherstellung einer sinnvollen Ressourcenallokation durch die Effizienzmatrix
  • Berücksichtigung des Cash Flow in der Planung als Unternehmensziel

Wolfram Stengel, Leiter Controlling Business Segment Services, Senior Vice-President, Demag Cranes AG

10.50–11.30 – Power Talk –
Neues Denken im Controlling – Lessons learned nach der Krise, Status Quo und wo besteht Handlungsbedarf?

  • Zurückgreifen auf alte Hilfsmittel wie Szenariotechniken?
  • Vom Managen von Risiken im Controlling
  • Wandel in der Rolle und in den Aufgaben im Controlling
  • Cash Flow-Orientierung im Fokus?

Moderation: Prof. Dr. Klaus-Peter Franz
Mit: Michael Klatt und Wolfram Stengel

11.30–12.00 Networking und Fachaustausch in der Pause

12.00–13.00
Wie das Investitions-Controlling mehr als nur Kosten im Griff hat und aktiv den Unternehmenswert (mit)steuert

  • Tasks, Targets und Tracking: Auch wenn jedes Projekt noch so profitabel ist, wie findet man das Ergebnis in der GuV wieder?
  • Von Anfang an dabei: Integration des Investitions-Controlling in der Angebotsphase (Produktkalkulation) vor der Investitionsentscheidung
  • Wie bezieht man die Risiken aus Schwellenländern in die Investitionsbetrachtung mit ein?
  • Über den Tellerrand hinaus schauen verlangt nach integrierten Tools und definierten Schnittstellen
  • Aus den Entscheidungen in der Vergangenheit lernen – Post Completion Audits

Harald Stuhlmann, Senior Vice President Finance & Controlling, Continental Automotive GmbH

13.00–13.15 Diskussionsrunde
13.15–14.45 Gemeinsamer Business-Lunch

14.45–15.15
Nachhaltigkeits- und Greencontrolling

  • Nachhaltigkeit: Von der Idee zur Umsetzung
  • Mit kleinen Schritten vom „Mitmachen“ zum „Vorbild sein“
  • Product Carbon Footprint in der Produktion
  • Reporting und Zielvorgaben

Angelika Henkel, Leiterin Controlling, Stabilo International GmbH

15.15–15.45
Controlling der Mitarbeitergesundheit – Mehr als nur Fehlzeiten!

  • Was heißt Gesundheit und wie kann diese gemessen werden?
  • Wie kann die Förderung der Mitarbeitergesundheit als strategisches Ziel formuliert werden?
  • Wie ist der Erfolg eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements zu bewerten?
  • Die Gesundheits-Balanced Scorecard als Steuerungsansatz

Johannes Isensee, Prokurist, International Performance Research Institute (IPRI) gGmbH

"Der Controller muss die Unternehmensperformance ganzheitlich betrachten; die Gesundheit der Mitarbeiter stellt dabei oft eine neue Dimension dar, die nicht allein durch Fehlzeiten gemessen werden kann."

15.45–16.00 Diskussionsrunde
16.00–16.30 Networking und Fachaustausch in der Pause

16.30–17.15 – Power Talk –
Effizientes Reporting und Controlling auf Basis von HGB-/IFRS-Zahlen?

  • Zusammenarbeit von Rechnungswesen und Controlling
  • Wer erstellt das Berichtswesen (z.B. Risikobericht und Lagebericht)? Gibt es weitere Synergien?
  • Wie läuft es in der Praxis gut und was könnte verbessert werden?
  • Fehlermeldung der DPR – Richtigkeit der Zahlen im Controlling?
  • Integration von externem und internem Berichtswesen
  • Management Commentaries

Moderation: Prof. Dr. Klaus-Peter Franz und
Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking, Professur für Betriebswirtschaftslehre, Goethe Universität Frankfurt/Main
Mit den Referenten:
Dr. Axel Berger, Vize-Präsident, Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung e. V.
Stefan Heithecker, Abteilungsleiter Corporate Controlling, OBI Group Holding GmbH
Jörg Plass, Director Presales, pmOne AG
Harald Stuhlmann, Senior Vice President Finance & Controlling, Continental Automotive GmbH

17.15–17.30 Abschlussdiskussion und Ende des ersten Tages

18.00 Treffen im Foyer zur gemeinsamen Abendveranstaltung

Im Anschluss an den ersten Veranstaltungstag laden wir Sie herzlich zu einer gemeinsamen Abendveranstaltung in das Restaurant „Meerbar“ ein. Tauschen Sie sich aus und genießen Sie das Flair im Medienhafen!

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00–9.05
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Prof. Dr. Klaus-Peter Franz

9.05–10.00
Dienstleistungscontrolling und Customer Value – Den Kunden im Fokus

  • Wie Controlling-Instrumente erfolgreich eingesetzt werden, um Dienstleistungen marktgerecht zu controllen
  • Effektive und marktgerechte Positionierung in den Abteilungen und im Controlling
  • Kalkulation der Dienstleistungen und Prozesskostenrechnung

Marianne Heiss, European Finance Director, BBDO Europe, Middle East & Africa

10.00–10.45
M&A-Controlling am Beispiel von QIAGEN

  • Strategic and financial fit – Controlling als Sparring
  • Partner in der Due Dillegence
  • Koordination aus der Akquisitionsphase ins Integrationsprojekt
  • PMI-Controlling

Roland Sackers, CFO, QIAGEN N. V.

10.45–11.15 Networking und Fachaustausch in der Pause

11.15–12.00
Round Table-Diskussionen
Wählen Sie Ihr spezielles Fachthema aus und diskutieren Sie, wie Sie dieses in der Praxis angehen können.

Tisch 1
Planung und Steuerung – Welche Tools sind am effizientesten?

Tisch 2
Vertriebscontrolling – Wie man den Vertrieb noch effizienter steuern kann

12.00–12.30
„Der andere Vortrag“
Michael Rossié, Schauspieler, Sprecherzieher und Stimmbildner


12.30–13.30 Gemeinsamer Business-Lunch

13.30–13.45
Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Round Table-Diskussionen

13.45–14.30
Risikocontrolling in volatilen Märkten

  • Anstieg von Preisvolatilitäten von Commodities (insbes. Energie und Rohstoffe)
  • Notwendigkeit des Controllings von Bonitätsrisiken nach der Finanz- und Wirtschaftskrise
  • Controlling von Commodity-Preisrisiken und Bonitätsrisiken in der Praxis

Dr. Stephan Riezler, Geschäftsführer, Evonik Trading GmbH

"Die Finanz- und Wirtschaftskrise nach der Lehmann-Insolvenz hat die Notwendigkeit des Controllings von Bonitätsrisiken drastisch vor Augen geführt."

14.30–15.00 Networking und Fachaustausch in der Pause

15.00–15.45
Risiko Compliance: Auch für Controller ein relevantes Thema – Ein Blick über den Tellerrand

  • Querschnittsthema Compliance
  • Die größten Compliance Risiken
  • Konzept und Verankerung der Compliance in Unternehmen
  • Compliance & Controlling: Anforderungen, Verbindung und Umsetzung

Norbert Kolodziej, Leiter Controlling Vertrieb Osteuropa/International, Vaillant GmbH

15.45–16.30
Group Reporting – Verbesserung der Konzernsteuerung durch Optimierung der Abschlussprozesse

  • Gesamtheitliche Betrachtung aller Komponenten des Group Reportings (Berichtsinhalte, Prozesse, Organisation und IT)
  • Herausforderungen bei der Integration der internen und externen Berichterstattung
  • Gestaltung eines standardisierten und empfängerorientierten
  • Reportings durch Modularisierung
  • Einsatz von Expert Center-Ansätzen in der Organisation des Group Reportings
  • Auswahl einer geeigneten Softwarelösung als kritischer Erfolgsfaktor

Markus Kirchmann, Principal, Prokurist und Leiter des Business Segments Group Reporting und Konsolidierung, Horváth & Partner GmbH

16.30–16.45 Abschlussdiskussion und Ende der Jahrestagung