Professionelles CTA-Management

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 12. bis 14. November 2014 in Frankfurt am Main stattgefunden!

Programm

EINFÜHRUNGS-Workshop: Mittwoch, 12. November 2014

Das CTA von A-Z

Ziel des Workshops ist es, Einsteigern in die Thematik grundlegende rechtliche, steuerliche, administrative und bilanzielle Kenntnisse über das CTA zu vermitteln. Zusätzlich wird Basiswissen rund um das Kapitalanlagenmanagement des Treuhandvermögens erläutert.

9.30 – 10.00
Hintergründe & Motivationslagen für die Gründung von CTAs

  • Ausfinanzierung von Pensionsverpflichtungen
  • Ausfinanzierung über ein CTA
  • Gestaltungsalternativen bei der Ausfinanzierung
  • Intelligente Kombination der Gestaltungsalternativen
  • Vor- und Nachteile der Ausfinanzierungsmöglichkeiten
  • Entwicklungen bei der Ausfinanzierung

Andreas Wonnenberg, Head of Benefit & Funding Solutions, Aon Hewitt; Geschäftsführer, Aon Hewitt Trust Solutions GmbH

10.00 – 11.00
Gestaltungsspielräume bei CTA-Konstruktionen (Teil 1)

  • Rechtliche Aspekte
    • Rechtsstruktur des CTA
    • CTA-Modelle
    • Alternativszenarien für Einzel- und Gruppen-CTAs
    • Regelungen der Verwaltungstreuhand
    • Regelungen zur Sicherungstreuhand – gestern und heute
    • Vertragliche Gestaltung des Verhältnisses zum PSV
    • Abwicklung des CTA

11.00 – 11.30
Pause mit Kaffee und Tee

11.30 – 13.00
Gestaltungsspielräume bei CTA-Konstruktionen (Teil 2)

  • Konzepte für die Steuerung von CTAs
    • Governance des CTA
    • Professionalisierung im Treuhandmanagement
    • Alternativen im organisatorischen Aufbau
    • Aufsichtspflicht durch die BaFin – Quo vadis?

Andreas Wonnenberg

13.00 – 14.00
Gemeinsames Mittagessen

14.00 – 15.30
Einführung in das Risiko- und Assetmanagement von Pensionsverpflichtungen

  • Status Quo Ausfinanzierung von Pensionsverpflichtungen
  • Bilanzielle vs. ökonomische Sicht der Risiken
  • Analyse der Risikofaktoren
  • Asset-/Risikomanagement von Pensionsvermögen
  • Fallstudie: Deutsche Bank Pensionsfonds

Thomas Huth, Leiter des Bereichs Pension Solutions, Deutsche Asset & Wealth Management

15.30 – 16.00
Pause mit Kaffee und Tee

16.00 – 17.30
Bilanz- und steuerrechtliche Rahmenbedingungen beim CTA

  • Bilanzielle Aspekte
    • Anforderungen der Internationalen Rechnungslegung (IFRS) und des deutschen Handelsrechts (HGB nach dem BilMoG)
    • Grenzen und Möglichkeiten der bilanziellen Gestaltung
  • Steuerliche Aspekte
    • Vorgaben der Finanzverwaltung
    • Besteuerung des Treuhandvermögens
    • Sonderfall Kapitalertragssteuern

Dr. Friedemann Lucius, Vorstand, Heubeck AG

17.30
Ende des Workshops

Donnerstag, 13. November 2014

8.45–9.30
Empfang mit Kaffee und Tee
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30–9.40
Begrüßung durch den Moderator:
Ulrich Mix,
Vorstand, KarstadtQuelle Mitarbeitertrust e. V.; Geschäftsführer, Deutsche Pension Group

Bilanz- und steuerrechtliche Spezialfragen beim CTA

9.40–10.10
Bewertung von Pensionsverpflichtungen im Niedrigzinsumfeld

  • Konsequenzen des Niedrigzinses für die Bewertung
  • Auswirkungen auf Eigenkapital und Unternehmensergebnis
  • Bilanzpolitische Handlungsmöglichkeiten

Andreas Johannleweling, Head of Pension Assessment Group, KPMG

10.10–10.40
Konsequenzen der Niedrigzinsphase für Pensionsverpflichtungen

  • Auswirkungen von sinkendem Rechnungszins auf die Höhe der Pensionsrückstellungen in den einzelnen Bilanzarten (HGB und IFRS)
  • Mittelbare Folgewirkungen auf unternehmensrelevante Kennzahlen
  • Konzept zur Sicherung von ausreichendem Eigenkapital und Liquidität
  • Zu berücksichtigende Maßnahmen im CTA-Management

Niclas Bamberg, Leiter Altersversorgung, TÜV Nord Service GmbH & Co KG

10.40–10.50
Diskussion

10.50–11.20
Pause mit Kaffee und Tee, Speakers Corner

11.20–11.50
Steuerliche Besonderheiten beim CTA

  • Treuhandverhältnis
  • Zurechnungen bei Treuhänder und Treugeber
  • Latente Steuern bei Fondsanlage

Reinhard Golenia, Steuerprüfung und -erklärung, Volkswagen AG

Governance, Administration, Prozessgestaltung für CTAs

11.50–12.20
Governance-Strukturen im TÜV SÜD Pension Trust

  • Satzung Pension Trust
  • CTA-Vertrag
  • Prozeßbeschreibung Governance für Kapitalanlagen im PT
  • Prozeßbeschreibung Finanzmarkt-Risikostrategie
  • Geschäftsordnung für den Vorstand PT
  • Geschäftsordnung für den Anlageausschuß
  • Aufgabenverteilungsplan zwischen Vorstand PT und Anlageausschuß
  • Notfallplan

Reinhold Haas, Mitglied des Vorstandes, TÜV SÜD Pension Trust e.V.

12.20-12.30
Diskussion

12.30–13.30
Ideenfabrik
In diesem Rahmen erarbeiten Referenten und Teilnehmer gemeinsam Konzepte und Ideen für effiziente Governance- Strukturen und -Prozesse im CTA
Moderation: Andreas Wonnenberg und Ulrich Mix
Die erarbeiteten Ideen werden festgehalten und den Teilnehmern nach der Konferenz zur Verfügung gestellt.

12.30-15.00
Gemeinsames Mittagessen und Speakers Corner

15.00–15.30
Rechtliche Fragen bei Investitionen des CTA in illiquide Assets

  • Welche Assets dürfen gehalten werden?
  • Wesentliche Gestaltungsaspekte
  • Due Diligence und Haftung
  • Strukturierung des Erwerbsvorgangs

Dr. Manuel Lorenz, LL.M., Rechtsanwalt und Solicitor (England & Wales), Partner und Leiter des Bereichs Kapitalmarktrecht Deutschland, Anwaltssozietät Baker & McKenzie

Das CTA im M&A-Prozess

15.30–16.00
Vorteilhaftigkeit von CTA-/Pensionsfonds-Konstruktionen für den Transaktionserfolg

  • Das Zusammenspiel von CTA und Pensionsfonds
  • Betriebswirtschliche Vorteilhaftigkeit dieser Konstruktionen im Rahmen von M&A-Transaktionen

Christian Freiherr von Buddenbrock, Rechtsanwalt und Sebastian Zajons, Steuerberater, BEITEN BUR KHARDT

16.00–16.10
Diskussion

16.10–16.40
Pause mit Kaffee und Tee, Speakers Corner

16.40–17.30 Podiumsdiskussion
Auswirkungen aktueller Rechtsprechung sowie arbeits- und steuerrechtlicher Reformbestrebungen in der bAV auf das CTA-Management

Einführung: Christian Freiherr von Buddenbrock
Moderation: Ulrich Mix
Mitwirkende:
Christian Freiherr von Buddenbrock
Niclas Bamberg
Reinhard Golenia
Bernd Klemm

17.30
Ende des ersten Konferenztages

18.00
Abendveranstaltung
Ein vergnüglicher Abend mit Abendessen und Apfelwein in einer typischen Apfelweinwirtschaft in Frankfurt Sachsenhausen erwartet Sie.

Freitag, 14. November 2014

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

Kapitalanlagen- und Risikomanagement

9.00–9.05
Begrüßung durch den Moderator
Ulrich Mix

9.05–9.35
Optimierung der Administration fondshinterlegter Zusagen

  • Technologie ist der Schlüssel
  • Datenmanagement durch umfassendes Schnittstellenportfolio
  • Anforderungen an das Prozessmanagement
  • Fast Close durch umfassendes, transparentes Berichtswesen

Ulrich Mix, Vorstand, KarstadtQuelle Mitarbeitertrust e. V.; Geschäftsführer, Deutsche Pension Group

9.35–10.05
Das neue Investmentsteuergesetz

  • Neues steuerliches Umfeld für CTAs
  • Strukturierungsmöglichkeiten für Wertpapier- und AI-Anlagen

Dr. Martin Haisch, Partner, Dechert LLP

10.05–10.35
Asset-Allocation von CTAs im Niedrigzinsumfeld – Innovative Ideen für die Implementierung risikokontrollierter Kapitalanlagestrategien

  • Kombination traditioneller und alternativer Anlagekonzepte
  • Reduzierung von Tail-Risiken
  • Aufbau von Risikobudget durch asymmetrische Ertragsprofile
  • Due Diligence Anforderungen und Managerselektion

Michael Busack, Geschäftsführender Gesellschafter, Absolut Research GmbH; Vorstandsvorsitzender des Hamburg Financial Research Centers (HFRC) e. V.

10.35–10.50
Diskussion

10.50–11.15
Pause mit Kaffee und Tee, Speakers Corner

Insolvenzfestigkeit von CTAs – Aktuelle Fragestellungen

11.15–11.45
Rechtliche Voraussetzungen der Insolvenzfestigkeit von CTAs

  • Grundsatzentscheidung des Bundesarbeitsgerichts zur Insolvenzfestigkeit
  • Anforderungen an eine insolvenzfeste Doppeltreuhand
  • Begründung eines Absonderungsrechts
  • Empfehlungen für die Praxis

Bernd Klemm, Partner, Head of Pensions Germany, Hogan Lovells International LLP

11.45–12.15
Abwicklung eines CTAs im Insolvenzplanverfahren

  • Grundsätze des Insolvenzplanverfahrens
  • Berechnung und Abwicklung der Pensionsansprüche
  • Möglichkeiten der Übertragung der CTA-Abwicklung auf einen Dritten

Andreas Wonnenberg, Head of Benefit & Funding Solutions, Aon Hewitt Consulting

12.15–12.45
Nicht-PSV-geschützte Zusagen im CTA

  • Fallkonstellationen im Überblick
  • Relevanz von Vorrangregelungen
  • Fallstricke bei beitragsorientierten Zusagen mit Garantiezins
  • Abwicklungshemmnisse im CTA

Dr. Otmar Stüpp, Aktuar, Partner, Deutsche Pension Group Geschäftsführer, Deutsche Pensions Consulting GmbH

12.45–13.00
Diskussion, Speakers Corner und Zusammenfassung der Konferenzergebnisse durch den Moderator

13.00–14.00
Ausklang der Konferenz mit einem gemeinsamen Mittagessen

14.00
Ende der Konferenz