Das Basisseminar für das Gesundheitswesen!

Das deutsche Gesundheitswesen im Überblick

Die wichtigsten Akteure und Themen – Kompakt und praxisnah in zwei Tagen! EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

Erster Seminartag

Seminarleiter
Prof. Dr. Volker Amelung,
Vorstandsvorsitzender, Bundesverband Managed Care e.V.; Schwerpunktprofessur für internationale Gesundheitssystemforschung, Medizinische Hochschule Hannover

Aktuelle Herausforderungen im deutschen Gesundheitswesen

  • Entwicklung des Systems (Kostenentwicklung, Morbidität, Demographie)
  • Player im Markt: Politik, Leistungsträger, Leistungserbringer
  • Rechtliche Rahmenbedingungen: Das Sozialgesetzbuch (SGB)
  • Reformen und deren Auswirkungen auf das Gesundheitssystem
  • Das deutsche Gesundheitswesen im internationalen Vergleich

Organisation der Ärzteschaft – Funktionen und Ziele

  • Was sind die wichtigsten Berufsverbände?
  • Ärztekammern und Krankenhausverbände
  • Zukunft der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen)
  • Bedarfsplanung und Sicherstellungsauftrag
  • Honorarreform und Vergütung

Der Krankenhausmarkt als Teil der Gesundheitswirtschaft

  • Krankenhausplanung und Investitionspolitik
  • Trägerformen, Organisationen und Interessenverbände
  • Strategische und operative Aspekte des Krankenhausmanagements
  • Prozess- und Qualitätsmanagement im Krankenhaus
  • Entlassmanagement

Krankenversicherung im Überblick

  • Zahlen, Daten, Fakten – Einordnung der Krankenversicherung in das Gesundheitswesen
  • Konkurrenz oder Kooperation: Strukturen von GKV und PKV heute und morgen
  • Gesundheitsfonds vs. Kopfpauschale – Finanzierung in der GKV
  • Selektivverträge

Vergütung im Gesundheitswesen

  • Vergütungsformen im Vergleich
  • Ambulante und stationäre Vergütung
  • Neuere Formen der Anreizregulierung (Pay-for-Performance)

Neue Versorgungsformen und Managed-Care-Instrumente

  • Zehn Jahre Integrierte Versorgung – "Versorgung aus einem Guss"?
  • Teilöffnung der Krankenhäuser – § 116b SGB V
  • Hausarzt- und Facharztzentrierte Versorgung – § 73b und§ 73c SGB V
  • Indikationsspezifische Verträge
  • Disease Management Programme (DMP)
  • Telemedizin und Patientencoaching – Chancen und Risiken
  • Grundlagen der gesundheitsökonomischen Evaluation

Managementgesellschaften und Medizinische Versorgungszentren (MVZ)

  • Organisationsmodelle von Ärztenetzwerken
  • Medizinische Versorgungszentren als alternative Versorgungsstrukturen
  • Kooperation und Kommunikation in MVZ
  • Entwicklungstrends

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungtages lädt Sie das Mondial am Dom Cologne herzlich zu einem Umtrunk ein.

Zeitrahmen

09.30 Empfang und Ausgabe der Seminarunterlagen bei Kaffee und Tee
10.00 Beginn
12.30–13.30 Gemeinsames Mittagessen
18.00 Ende

Zum Ausklang des ersten Seminartages laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk ein. In entspannter Atmosphäre können Sie wertvolle Ideen und Erfahrungen austauschen.

Zweiter Seminartag

Seminarleiterin am Vormittag
Dr. Katja Gehrke,
Leiterin Geschäftsfeld Strategische Grundsatzfragen Gesundheitswesen, Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI)
 

Ausgangslage

  • Arzneimittel als besonderes Gut
  • Spannungsfeld: Finanzierbarkeit vs. auskömmliche Preise

Ökonomische Herausforderungen bei der Forschung und Entwicklung von Arzneimitteln

  • Entwicklungsphasen und jeweilige Herausforderungen
  • Zulassung: Verfahren und Beteiligte

Arzneimittelmärkte im Gesundheitswesen – Ein heterogenes Bild

  • Struktur und Akteure (u. a. Industrie, Großhandel, Apotheken)
  • Indikationen und neue Märkte – Wo liegen Wachstumschancen?

Wandel der Vertriebswege im Pharmamarkt

  • Apotheke – Von Franchise bis Versandhandel
  • Krankenhaus (Krankenhausapotheke, -versorgende Apotheke)
  • Mass Market (Drogerie, LEH, Discounter)

Vielfalt der Steuerungsinstrumente zum Kostenmanagement im GKV-Arzneimittelmarkt – Herausforderungen für den Market Access

  • Arzneimittelerstattung und -preisbildung in der GKV
  • Überblick und unterschiedliche Ansatzpunkte (u.a. Zwangsabschläge, Rabattverträge, Festbeträge)
  • Grundlagen der Frühen Nutzenbewertung (FNB) für neue Arzneimittel
  • Weshalb Bewertung von Arzneimitteln und mögliche Ansätze
  • Beteiligte Institutionen (IQWiG/G-BA/GKV-SV/Schiedss telle, Industrie)
  • Stufen des Verfahrens der FNB für Arzneimittel mit und ohne Zusatznutzen
  • Bewertungsaspekte (u. a. Rolle der zweckmäßigen Vergleichstherapie und Nutzenkategorien)
  • Erste Ergebnisse und Schlussfolgerungen

Aktuelle Entwicklungen und Ausblick – Quo vadis Pharma?


Seminarleiter am Nachmittag
Dr. Dr. Heinz Giesen,
Inhaber, med.iq Verlag; Zukunftsrat, DGPV für Gesundheit e. V.; Lehrbeauftragter, Hochschule Osnabrück

Versorgungsmanagement aus Sicht der Kassen

  • Was sind die Grundprinzipien der GKV?
  • Branchensituation: Fusionen und Zusatzbeiträge
  • Aktuelle Probleme und Lösungsansätze von Seiten der Politik
  • Instrumente des Versorgungsmanagements
  • Nach dem Zusatzbeitrag – Neuer Wettbewerb in der gesetzlichen Krankenversicherung

Vertragsmodelle und Kooperationen zwischen Krankenkassen und Leistungserbringern

  • Wandel vom Kollektiv- zum Selektivvertragssystem?
  • Ausschreibungen und Rabattverträge im Generikamarkt
  • Patentgeschützte Arzneimittel – Strategische Implikationen durch den AMNOG-Prozess
  • Geld folgt Qualität – Herausforderungen und Chancen für Patienten, Netze, Krankenhäuser und Industrie
  • Zukunft der Selektivverträge – Was ist erfolgskritisch? Welche Impulse sind durch das Versorgungsstrukturgesetz zu erwarten?

Gesundheitspolitik aktuell und Ausblick
Dr. Heinz Giesen bespricht mit Ihnen tagesaktuelle gesundheitspolitische Fragestellungen. Dieser Block bietet Ihnen die Möglichkeit, individuelle Themen zu vertiefen und im Seminarkreis ausführlich zu diskutieren.

Zeitrahmen

08.30 Beginn
12.00–13.00 Gemeinsames Mittagessen
16.30 Ende des Seminars

An beiden Seminartagen findet am Vor- und Nachmittag je eine Kaffeepause statt. Die Referenten gehen gezielt auf Ihre Fragen ein. Abhängig davon können sich die Pausen des Seminars verschieben.