Der Personalcontroller

EUROFORUM IntensivlehrgangStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

Mittwoch, 29. Februar 2012

Einführung in das Personalcontrolling und die Kennzahlensysteme

Ihre Referenten des Tages:
Dr. Uwe Machwirth,
Geschäftsführer, machwirth.personal.management. GmbH
Dr. Bernd Kosub, Consultant Risk & Knowledge, Munich Re, selbstständiger HR-Berater und Trainer, München

Einführung Personalcontrolling

  • Vorteile eines effektiven Personalcontrollings
  • Etablieren eines Personalcontrollings, Stellenwert und Ausrichtung
  • Kennzahlensysteme im Überblick
  • Anwendungsbereiche
  • Planung
  • Weiterbildung
  • Vergütung

Kennzahlen und Kennzahlensysteme

  • Welche Kennzahlen sind wichtig?
  • Qualitative und quantitative Kennzahlen
  • Kennzahlen dokumentieren
  • Kennzahlensysteme aufbauen
  • Kennzahlen analysieren und interpretieren
Das Modul Einführung Personalcontrolling vermittelt genauso einen Überblick über die Zusammenhänge und Wirkungsweisen der Instrumente und Aufgaben des Personalcontrollings, wie zu Prozessen und Anwendungsgebieten.

Dr. Uwe Machwirth

Anhand praktischer Beispiele erfahren die Teilnehmer Schritt für Schritt, wie sie ein aussagefähiges Kennzahlensystem in ihrem Unternehmen entwickeln können.

Dr. Bernd Kosub

Wir lassen den Tag gemeinsam ausklingen
Am Ende dieses ersten Lehrgangstages laden wir Sie herzlich zu einem Umtrunk ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, in zwangloser Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen.

Umtrunk

Das Pullmann Cologne lädt Sie zum Abschluss des ersten Lehrgangstages herzlich zu einem Umtrunk ein.
 

Zeitplan für die Lehrgangstage:

9.30 bis 17.00 Uhr

Kaffeepausen jeweils am Vor- und Nachmittag
Gemeinsames Mittagessen von 13 bis 14 Uhr

Donnerstag, 1. März 2012

Vertiefung Kennzahlen – Auswertung, Risikomanagement, Personalplanung

Ihre Referenten des Tages:
Prof. Dr. Thomas Jansen,
Fachbereich Wirtschaft, Fachhochschule Münster
Paul Kittel, Leiter HR Strategy & Reporting, METRO AG

Auswertung von Kennzahlen und Risikomanagement

  • Auswertungsmöglichkeiten
  • Benchmarking
  • Analysetechniken
  • Personalrisikoermittlung
  • Personalrisikobewertung
  • Personalrisikosteuerung und -kontrolle

Sinnvolle Personalplanung ∕-prognose mit Kennzahlen

  • Personalbedarfsplanung
  • Personalkostenplanung und -simulation
  • Budgetierung
  • Personaleinsatzplan und Zeitplan
In dieser Einheit sollen Techniken des zukunftsgerichteten, proaktiven Personalcontrolling diskutiert werden. Insbesondere geht es um die systematische und proaktive Behandlung von personalwirtschaftlichen Risiken, die schon allein unter dem Demografieaspekt als ein Qualitätsmerkmal professionellen Personalmanagements gelten wird.

Prof. Dr. Thomas Jansen

Die Lernpause nach diesem Lehrgangstag hilft Ihnen, das erlangte Wissen zu festigen!

Mittwoch, 21. März 2012

IT-Unterstützung und Datenschutz

Ihr Referent des Tages:
Paul Kittel,
Leiter HR Strategy & Reporting, METRO AG

IT-Unterstützung und Datenschutz

  • Personalinformationssysteme
    • Modelle und Konzepte
    • Anforderungen an Datenschutz und Mitbestimmung
    • Design und Strukturen
  • Informationswege
    • Reporting
    • Datenanalyse
    • Web-Reporting und Cockpits
  • Zielgruppen
    • Analyse
    • Schulung und Dokumentation
    • Berechtigungskonzept
  • Umsetzung an einem Fallbeispiel
    • Projektmanagement
    • IT
    • Mitbestimmung und Datenschutz
    • HR

 

Donnerstag, 22. März 2012

Prozesskontrolle und Produktivitätscontrolling

Ihre Referenten des Tages:
Prof. Dr. soc. Margit Geiger,
Professorin für Betriebswirtschaftslehre und Personalmanagement, Hochschule Bochum
Prof. Dr. Stefan Huber, Institut für Betriebswirtschaftslehre, Fachhochschule Köln

Steigerung der Wertschöpfung: Produktivitätscontrolling

  • Konzept der Wertschöpfung im Zusammenhang mit Arbeitsproduktivität
  • Personaleinsatz
  • Arbeitsproduktivität
    • Vorgabezeit
    • Leistungsgrad
  • Wirksamkeit und Nutzen von Kennzahlen zur Erfassung der Arbeitsproduktivität
  • Exkurs: Produktivitätscontrolling im Kontext von Kaizen-Projekten

Steuerung der Personalarbeit durch Personalcontrolling

  • Prozesskontrolle und -steuerung im Personalmanagement
  • Evaluierung der Personalarbeit
  • Standardisierung von Personalprozessen
  • Bewertung des Personals: Humankapitalmanagement
  • Balanced Scorecard als HR Cockpit
Die praktischen Beispiele der Teilnehmer werden hinsichtlich Chancen und Risiken thematisiert und bewertet. Der Teilnehmer wird in die Lage versetzt, Produktivitätskennzahlen im Bereich HR auf sein Unternehmen zu reflektieren. Auch Kaizen wird thematisiert.

Prof. Dr. soc. Margit Geiger