Der qualifizierte Bilanzexperte in Versicherungen

Praxisnahe Einführung in die Rechnungslegung nach HGB und IFRS EUROFORUM AkademieStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

  • 4 Tage fachbezogenes intensives Lernen
  • Begrenzte Teilnehmerzahl
  • Erfahrungsberichte aus der Praxis
  • Qualifikationsnachweis

Praxisnahe Einführung in die Rechnungslegung der Versicherungswirtschaft nach HGB und IFRS

Der viertägige EUROFORUM-Lehrgang ist eine Einführung in die Rechnungslegung der Versicherungsunternehmen sowohl nach HGB als auch nach IFRS und vermittelt fundierte Kenntnisse über beide Abschlussformen. Experten mit langjähriger Praxiserfahrung erläutern Ihnen die Grundlagen und Zusammenhänge der Rechungslegung u.a. anhand von Beispielen und Fallübungen.

Inhalte des Lehrgang-Moduls 1:

Am ersten Veranstaltungstag wird das Basiswissen über den Aufbau einer Bilanz, die typischen Charakteristika der einzelnen versicherungstechnischen Posten sowie ihre Bilanzierung und die dazugehörigen Positionen in der Gewinn- und Verlustrechnung erarbeitet. Abschließend wird über die Bedeutung des Eigenkapitals im Rahmen von Solvency II und die daraus folgenden Konsequenzen für die Rechnungslegung informiert.

Inhalte des Lehrgang-Moduls 2:

An den Folgetagen werden die Bilanzierungsvorschriften für Versicherungsverträge nach HGB und IFR S sowohl für das Kompositals auch das Lebensversicherungsgeschäft praxisnah erläutert. Hier können Sie insbesondere von den Erfahrungen der Referenten aus der Versicherungspraxis, ERGO und HUK-COBUR G, profitieren. Mit der Bilanzierung von Kapitalanlagen nach HGB und IFRS und einem Exkurs in die Rechnungslegungsvorschriften für derivative Finanzinstrumente wird die Aktivseite der Bilanz ausführlich dargestellt. Zusätzlich wird aufgezeigt, wie sich aller Voraussicht nach die Bilanzierungsmethoden nach IFR S entwickeln werden.

Inhalte des Lehrgang-Moduls 3:

Abschließend werden in Modul 3 bestimmte Wirkungszusammenhänge und spezielle Kennzahlen zur Analyse eines Abschlusses vorgestellt und am Beispiel der Schaden- und Unfallversicherer erörtert. Sie erhalten das Know-how für die Analyse der Versicherungsbilanz.

An wen richtet sich dieser Lehrgang?

Mit dem Lehrgang wenden wir uns an Führungskräfte und Mitarbeiter in Versicherungsunternehmen, die sich im Rahmen ihres Tätigkeitsfeldes in die Bilanzierungspraxis eines Versicherers einarbeiten. Weiterhin wenden wir uns an Investmentmanager und Analysten in Banken und Dienstleistungsunternehmen mit dem Arbeitsschwerpunkt Versicherungen.