Der qualifizierte Pharmajurist

Die neue Staffel für 2014 EUROFORUM AkademieStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Referenten

Dr. Christian Burholt LL.M.,
Rechtsanwalt, ist Partner der Sozietät Dierks + Bohle Rechtsanwälte in Berlin. Er ist auf die kartellrechtliche Beratung von Arzneimittelherstellern, Leistungserbringern im Gesundheitswesen sowie deren Verbände spezialisiert. Seine langjährige und umfangreiche Beratungspraxis umfasst alle kartellrechtlichen Fragen des Tagesgeschäfts, deutsche, europäische und internationale Fusions-, Kartell- und Missbrauchs-verfahren sowie kartellrechtliche Prozesse vor deutschen und den EU-Gerichten. Dr. Burholt ist Mitglied der Studienvereinigung Kartellrecht e. V. und Autor zahlreicher Beiträge sowie regelmäßig Referent zu Fragen des europäischen und deutschen Kartellrechts.

Prof. Dr. med. Dr. iur. Christian Dierks
ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Sozialrecht und Facharzt für Allgemeinmedizin. Seit seiner Habilitation im Fachgebiet Gesundheitssystemforschung lehrt er an der Charité. Er ist Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Medizinrecht, DGMR e. V.. Als Gründungspartner der Sozietät Dierks + Bohle Rechtsanwälte sind seine Beratungsschwerpunkte das Recht der Gesetzlichen Krankenversicherung, das Arzneimittelrecht und Rechtsfragen der Telemedizin.

Dr. Marc Gabriel LL.M.
ist Rechtsanwalt und Partner im Berliner Büro der internationalen Rechtsanwaltskanzlei Baker & McKenzie. Er ist Leiter der europäischen Vergaberechtsgruppe der Sozietät, die gegenwärtig aus 40 Anwälten in 18 verschiedenen Büros besteht. Ein Schwerpunkt seiner Beratungspraxis liegt in der Begleitung von pharmazeutischen Unternehmen und Leistungserbringern in Ausschreibungen betreffend Arzneimittel, Medizinprodukte und Hilfsmittel sowie Versorgungsleistungen. Er ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Autor zahlreicher Fachpublikationen zu vergaberechtlichen Fragen, u. a. der Kommentierungen zu Auftragsvergaben im Gesundheitswesen/Krankenkassen-ausschreibungen im Münchener Kommentar zum Europäischen und Deutschen Wettbewerbsrecht (Verlag C.H. Beck).

Dr. Heike Wachenhausen
hat bereits in den 90er Jahren als stellvertretende Geschäftsführerin der Abteilung für Arzt- und Arzneimittelrecht der Georg-August-Universität Göttingen und als juristische Mitarbeiterin zweier Ethik-Kommissionen im Bereich des Gesundheitsrechts gearbeitet. In den Jahren von 2000 bis 2009 hat sie zunächst als Rechtsanwältin in der international tätigen Düsseldorfer Kanzlei Clifford Chance und später in der Anwaltskanzlei Sträter schwerpunktmäßig Pharma- und Medizinprodukteunternehmen beraten. Im Juni 2009 wechselte Frau Dr. Wachenhausen zum Pharmaunternehmen Novartis (Headquarter) und baute dort ein Team innerhalb der Rechtsabteilung für regulatorische Fragen auf. Derzeit berät sie als selbstständige Rechtsanwältin in der Kanzlei Wachenhausen Rechtsanwälte Pharma- und Medizinproduktehersteller sowie Auftragsforschungsunternehmen und medizinische Einrichtungen.