Deutscher Homecare-Kongress

Neue Versorgungskonzepte an der Schnittstelle ambulant/stationär EUROFORUM KongressDiese Veranstaltung hat bereits am 19. und 20. November 2012 in Mainz stattgefunden!

Referenten

Thomas Bade, Management Beratung Thomas Bade
Thomas Bade ist Inhaber der Management Beratung Thomas Bade. Er verfügt über eine 25-jährige Erfahrung im deutschen, europäischen und amerikanischen Gesundheitswesen und hat im Laufe von mehr als zwei Jahrzehnten seine Fachkompetenz sowie Expertise in der Gesundheitswirtschaft durch Engagement und Weiterbildung weiterentwickelt.

Mark Barjenbruch, Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen
Mark Barjenbruch ist Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften arbeitete er bis 1996 als Rechtsanwalt in Hannover. Seit 1997 ist er bei der KVN tätig, von 2001 bis 2010 als Hauptgeschäftsführer und seit Januar 2011 als Vorstandsvorsitzender. Hier ist er insbesondere zuständig für die Bereiche Recht, Sicherstellung und Qualitätssicherung sowie Honorar- und Vertrag. Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in den Verhandlungen mit den Krankenkassen sowie den weiteren am Gesundheitswesen Beteiligten insbesondere zu Themen der Gesundheitspolitik, Honorarstruktur und den Arzneimittelverordnungen.

Dr. Karl Blum, Deutsches Krankenhausinstitut e.V. (DKI)>
Dr. Karl Blum ist Leiter des Geschäftsbereichs Forschung des Deutschen Krankenhausinstitut e.V. (DKI). Er studierte Politik mit dem Schwerpunkt "Gesundheitspolitik" an der Universität München und Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld. Die Promotion erfolgte in Public Health. Sein derzeitiger Arbeitgeber, das Deutsche Krankenhausinstitut, ist seit fast 60 Jahren in den Bereichen Forschung, Beratung und Fortbildung im Krankenhaus- und Gesundheitswesen tätig. Arbeitsschwerpunkte sind Krankenhaus- und Gesundheitssystemforschung.

Christiane Döring, GHD GesundHeits GmbH Deutschland
Christiane Döring hat nach einer Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten und anschließender Tätigkeit bei der AOK Schleswig-Holstein in 1998 ihr Studium der Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität Kiel abgeschlossen. Anschließend war sie juristische und gesundheitspolitische Referentin des damaligen DAK Vorstandsvorsitzenden Hansjoachim Fruschki. Anfang 2001 wechselte sie zu der GHD GesundHeits GmbH Deutschland – Unternehmensgruppe bzw. zu deren Vorgängerunternehmen. Hier verantwortete sie als Leiterin zuerst die Bereiche Recht und Öffentlichkeitsarbeit und wurde in 2008 zur Geschäftsführerin der GHD – Unternehmensgruppe berufen. Frau Döring ist stellvertretende Vorstandsvorsitzende im Bundesverband Medizintechnologie (BVMed e.V.) sowie Vorstandsmitglied im Bundesverband der Rezeptur Herstellbetriebe (BRH e.V.) und verfügt über eine Zulassung als Rechtsanwältin.

Carla Grienberger, GKV-Spitzenverband
Carla Grienberger ist Leiterin des Referats Hilfsmittel beim GKV-Spitzenverband. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und mehrjähriger Berufstätigkeit in diesem Bereich schloss sie ein Studium der Betriebswirtschaftslehre ab. Anschließend war sie als als Junior-Produktmanagerin in einem renommierten Unternehmen der Hilfsmittelbranche tätig. Seit 1994 ist Carla Grienberger Mitarbeiterin des IKK-Bundesverbandes.

Klaus Grunau, Hollister Incorporated Niederlassung Deutschland
Klaus Grunau ist Senior Director Healthcare Policy & Development bei der Hollister Incorporated in der Niederlassung Deutschland. Nach einer gehobenen kaufmännischer Ausbildung folgte ein Studium der politischen Wissenschaften in München. Er begann seine Laufbahn in der Medizin Produkte Branche 1984 bei Kendall (heute Covidien) als Product Manager. Später war er als General Manager Middle East für dasselbe Unternehmen tätig. Von 1991 bis 1995 hatte Klaus Grunau diverse Führungspositionen bei Medimex Hamburg (Krauth Gruppe) inne, zuletzt als Business Unit Manager. 1996 wechselte er zu Hollister als Generalmanager für Hollister Deutschland. Später war er unter anderem verantwortlich für die Hollister Gruppe inkl. Dansac für DACH. 2007 folgte der Wechsel in das Strategische Managment als Senior Director bzw. Co-Managing Director Europe mit Schwerpunkt Healthcare Politicy and Development für DACH. Klaus Grunau ist Mitglied im EUCOMED Advisory Board sowie aktives Mitglied in der Community Care Sector Group.

Frank Lucaßen, Fresenius Kabi Deutschland GmbH
Frank Lucaßen ist seit 15 Jahren für Fresenius Kabi in Deutschland tätig. Seit dem 01.01.2011 ist er Executive Vice President/Geschäftsführer der Fresenius Kabi Deutschland GmbH. In dieser Funktion verantwortet er das Geschäft der Fresenius Kabi Deutschland. In den Jahren zuvor nahm Herr Lucaßen unterschiedliche Aufgaben für das HomeCare Geschäft wahr, zuletzt hatte er für vier Jahre die Vertriebsleitung dieser Linie inne.

Dr. med. Udo Richter, n:aip Deutschland GmbH
Dr. med. Udo Richter ist Inhaber und Geschäftsführer der n:aip Deutschland GmbH. Nach dem Studium der Humanmedizin und der ärztlichen Tätigkeit an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg wurde er Medizinisch-Wissenschaftlicher Leiter des Geschäftsbereichs Homecare der Fresenius Kabi AG. Er gründete das Homecare-Netzwerkes n:aip Deutschland GmbH, mit der Zentrale in Fürth und derzeit bundesweit 13 regionalen Partnerbetrieben.

Sabine Ridder, Verband medizinischer Fachberufe e.V.
Sabine Ridder ist seit 2002 Präsidentin des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. Von 1995 bis 2005 war sie Landesvorsitzende des Landesverbandes Sachsen.
Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung an der Medizinischen Fachschule Dresden. Von 1985 bis 1991 arbeitete sie als Krankenschwester. Nach der Wende erfolgte eine Qualifizierung zur Erstkraft für die Arztpraxis und in dieser Position war Sabine Ridder langjährig in einer Hausarztpraxis tätig. Ihre Schwerpunkte waren: Strukturierte Patientenschulung, Wundmanagerin, Kommunikation, Betreuung dementer Patienten.

Wulf-Diethardt Rieck, pfm medical AG
Wulf-Diethardt Rieck ist Senior Consultant bei der pfm medical AG. Er ist seit 1974 bei der pfm medical AG zuständig für Vertrieb und Marketing, zuletzt 10 Jahre als Vorstand. Des Weiteren arbeitet er aktiv im BVMed mit.

Peter Rowohlt, DAK Gesundheit
Peter Rowohlt ist Abteilungsleiter Krankenhausleistungen bei der DAK Gesundheit. Nach dem Abitur absolvierte er eine Aus- und Fortbildungsprüfung bei der AOK Niedersachsen. Es folgte die Übernahme einer Abrechnungsstelle für ärztliche, zahnärztliche und verordnete Leistungen. 2001 wechselte er zur DAK als Controller für Verträge mit Leistungserbringern. 2008 übernahm er die Krankenhausabteilung. Während der Berufstätigkeit absolvierte Peter Rowohlt drei abgeschlossene Weiterbildungen zum Verwaltungsbetriebswirt (VWA), Controller (AKAD) und Gesundheitsökonom (FH). Seit 1998 ist er Lehrbeauftragter an der Leuphana-Universität Lüneburg.

Prof. Dr. Jörg Saatkamp, FH Rosenheim
Prof. Dr. Jörg Saatkamp studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe und promovierte zum Dr. rer. pol. an der Universität Erlangen-Nürnberg. Er arbeitete als Berater bei McKinsey & Co., Geschäftsführer bei der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns sowie Vorstand des BKK Landesverbandes Bayern. 2009 nahm er den Ruf auf eine Professur an die Hochschule Rosenheim an. Seit 2012 leitet Professor Saatkamp dort das Institut für Management und Gesundheit, mit den Arbeitsschwerpunkten Versorgungsmanagement, Marketing sowie Strategieentwicklung in der Gesundheitswirtschaft.

Dr. Marc Schmidt, St. Georg-Apotheke und St. Georg Sanitätshaus GmbH & Co. KG
Marc Schmidt gründete 1996 das Sanitätshaus St. Georg, dessen Leiter er bis heute ist. 1998 folgte die Erweiterung durch St. Georg Home Care Service. Er ist seit 2008 Geschäftsführer der MedNet Service GmbH in Karlsruhe und seit 1991 Eigentümer der St. Georg Apotheke in Bruchsal. Herr Schmidt studierte Pharmazie und erhielt 1991 seine Approbation als Apotheker. Er ist anerkannt als Fachapotheker für Offizinpharmazie und ermächtigt zur Weiterbildung für Allgemeinpharmazie. Herr Schmidt ist Mitbegründer des "Wundkompetenznetz Mittlerer Oberrhein". Er ist zweimaliger Gewinner des "Excellence Award Apotheke" sowie Mitgewinner des "Qualitätsförderpreises Gesundheit des Landes Baden-Württemberg".

Dr. Alexander Schraml, Das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg
Dr. jur. Alexander Schraml ist seit 1998 Vorstand des Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg und in dieser Funktion unter anderem Geschäftsführer der Main-Klinik Ochsenfurt und der Senioreneinrichtungen des Landkreises. Als Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Würzburg beteiligt er sich seit 1999 an der Ausbildung von Diplom-Pflegewirten. Seit Januar 2011 ist Dr. Schraml im Klinikverbund "Klinik-Kompetenz-Bayern eG" sowie im Altenhilfeverein HALMA e.V. jeweils nebenamtlich als Vorstandsmitglied tätig.

Stefanie Stoff-Ahnis, AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Frau Stefanie Stoff-Ahnis ist Rechtsanwältin und Geschäftsbereichsleiterin Verträge Sonstige Leistungserbringer bei der AOK Nordost – Die Gesundheitskasse. Nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und der ELTE Universität Budapest arbeitete Frau Stoff-Ahnis unter anderem als Referentin im Deutschen Bundestag. Seit Beendigung ihres juristischen Vorbereitungsdienstes ist sie in leitenden Positionen im Gesundheitswesen beschäftigt, zunächst in Pflegeunternehmen, seit 2006 bei der AOK in Berlin.

Dr. Urs C.H. Wiedemann, CEPTON GmbH
Dr. Urs Wiedemann ist Partner bei CEPTON Strategies im Münchner Büro. Kernfelder seiner Tätigkeit sind Portfolio- und Unternehmens-Strategie sowie Marketing- und Vertriebs-Strategien für Unternehmen der pharmazeutischen, biotechnologischen und medizintechnischen Industrie. Zuvor arbeitete er als Berater im Bereich Healthcare und Life Sciences. Erste Erfahrungen in diesen Industrien hat Herr Wiedemann in den USA nach seinem Studium der Biologie und der Promotion in Biochemie gesammelt.

Anke Wieseler, PubliCare GmbH
Anke Wieseler ist Leiterin Vertrags- und Gesundheitspolitik bei der PubliCare GmbH. Von 1996 bis 2000 war sie bei der AOK Westfalen-Lippe, Regionaldirektion Paderborn tätig. Anschließend war sie dort im Behandlungsfehlermanagement beschäftigt. Von 2001 bis 2007 arbeitete sie für den AOK-Bundesverband im Geschäftsbereich Leistungsmanagement (Schwerpunkt: Hilfsmittel).