Deutscher Kartellrechtstag 2015

Strategien für ein erfolgreiches Kartellrechtsmanagement EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 20. und 21. April 2015 in Köln stattgefunden!

Programm

20. April 2015

9.00–9.30 Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Konferenzunterlagen

Networking mit der ICEBREAKERWALL:

Beim Empfang werden Sie fotografiert und an unserer Icebreaker Wall vorgestellt. Noch nie war es so einfach, gleich zu Beginn neue Kontakte zu knüpfen.

 

9.30-9.45
Begrüßung durch Euroforum und den Vorsitzenden
Prof. Dr. Stefan Thomas, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Wettbewerbs- und Versicherungsrecht, Universität Tübingen

9.45-10.30 KEY NOTE
Google, Amazon, Uber: Wie das Internet den Wettbewerb verändert

  • Die Digitalisierung führt zu fundamentalen Veränderungen von Wertschöpfungsketten
  • Änderung der horizontalen Konkurrenzbeziehungen
  • Marktabgrenzung bei Online-Angeboten
  • Implikationen für die Wettbewerbspolitik
  • Ordnungspolitische Herausforderungen

Professor Dr. Justus Haucap, Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE), Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

10.30-11.00 Networkingpause mit Kaffee und Tee

Forum 1: Vertikalvereinbarungen:
Vertriebssysteme und ihre kartellrechtliche Beurteilung

11.00-11.30
Kartellrechtliche Fragen des Internetvertriebs

  • Selektiver Vertrieb im E-Commerce
  • Vertriebsbeschränkungen ohne Vertriebsvertrag
  • Auktionsplattformen
  • "Preispflege" im Internet
  • Bestpreisgarantie und Preisparitätsklausel

Dr. Wolfgang Kirchhoff, Richter am Bundesgerichtshof, Kartellsenat

11.30-12.15
Kartellrechtliche Risiken im Vertikalverhältnis

  • UVP und Preisbindung: Wo liegt die Grenze?
  • Hub-and-Spoke Konstellationen
  • Informationsaustausch im Vertikalverhältnis
  • Umstellung auf selektiven Vertrieb beim Vertrieb von Markenartikeln? Fluch oder Segen?

Marc Besen, Partner, Clifford Chance

12.15-12.45 NOCH FRAGEN?
Paneldiskussion und Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern

12.45-14.00 Gemeinsames Mittagessen

Forum 2: Horizontalvereinbarungen:
Neues rund um Kooperationen, Informationsaustausch & Co

14.00-15.00
Wettbewerberbeziehungen: Leistungssteigernde Kooperation oder Kartell? Kartelle, Austausch von Informationen, Bußgeldrisiken

  • Wann ist Informationsaustausch zulässig, wann ruft er Kartellrisiken auf den Plan?
  • Rechtsentwicklung
  • Fallbeispiele

Kooperationen und Gemeinschaftsunternehmen

  • Wann sind derartige Kooperationen möglich, da wettbewerbsfördernd?
  • Wie lässt sich dies auf Gemeinschaftsunternehmen übertragen?
  • Rechtsentwicklung
  • Fallbeispiele

Dr. Ellen Braun, Partnerin, Allen & Overy

15.00-15.30 PRAXISBERICHT
Kartellrechtliche Herausforderungen in der Verbandsarbeit

  • Verbände als Netzwerk, Austauschforum, Regel-/Standardsetzer und Dienstleister
  • Die Bedeutung des Kartellrechts für den Verband und seine Mitgliedsunternehmen
  • Kartellrechtliche Verbandsschwerpunkte
  • Kartellrechts-Compliance am Beispiel des Verbands der Chemischen Industrie e.V. (VCI)

Dr. Tobias Brouwer, Bereichsleiter Recht und Steuern, Verband der Chemischen Industrie e.V.

15.30-16.00 NOCH FRAGEN?
Paneldiskussion und Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern

16.00 -16.30 Networkingpause mit Kaffee und Tee

Forum 3: Kartellbehördliche Praxis national und international

16.30-17.15
Aus der Praxis des Bundeskartellamts

  • Was hat die 8. GWB-Novelle geändert?
  • Aktuelle Entscheidungen des Bundeskartellamts
  • Ausblick: Gesetzgebung im Kartellbereich

Dr. Johanna Hartog, LL.M. Eur., Referatsleiterin, Referat G2 Kartellrecht und Regulierung, Bundeskartellamt

17.15-18.00
Internationale Zusammenarbeit von Kartellbehörden

  • Die OECD-Empfehlung 2014
  • Informationsaustausch und Information-Gateways
  • Schutz vertraulicher Informationen
  • Bedeutung und Auswirkungen für Unternehmen und ihre Berater
    • Kartellverfolgung
    • Zusammenschlusskontrolle

Sabine Zigelski, Senior Competition Expert, Competition Division, Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD)

18.00-18.30 NOCH FRAGEN?
Paneldiskussion und Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern

19.00-22.00
ABENDVERANSTALTUNG
Freuen Sie sich auf ein gemeinsames Abendessen im Brauhaus Früh neben dem Dom mit Referenten und Kollegen und tauschen Sie sich in lockerer Atmosphäre aus.

 

21. April 2015

8.30-9.00 Empfang mit Kaffee und Tee

Forum 4: Straf- und zivilrechtliche Sanktionierung natürlicher Personen in Kartellverfahren

9.00-9.30
Aktuelles zur Organhaftung bei gegen Unternehmen verhängten Geldbußen

  • Haftung von Organen
  • Kartellbußgelder als ersatzfähiger Schaden?
  • Anwendung der Grundsätze des Vorteilsausgleichs
  • Besonderheiten im Konzern – Bedeutung und konkrete Ausgestaltung von Compliance-Maßnahmen
  • Relevanz von Aufhebungsvereinbarungen, Rolle der D&O-Versicherer

Dr. Andreas Lotze, Partner, AULINGER Rechtsanwälte

9.30-10.00
Expertendiskussionsrunde
Kartellrechtsverfolgung durch Bundeskartellamt und Staatsanwaltschaft

Oberstaatsanwalt Martin Kunert, Staatsanwaltschaft Bochum
Dr. Axel Kroll, Mitglied der Geschäftsführung/Leiter der Rechtsabteilung, FUNKE MEDIENGRUPPE
Dr. Volker Weinreich, Partner, AULINGER Rechtsanwälte

10.00-10.30 NOCH FRAGEN?
Paneldiskussion und Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern

10.30-11.00 Networkingpause mit Kaffee und Tee

Forum 5: Litigation und Schadensersatz in Kartellfällen

11.00-11.30
Neues zu kartellrechtlichen Schadensersatzansprüchen

  • Tatbestandswirkung und Follow-on-Klagen
  • Aktivlegitimation unmittelbarer und mittelbarer Abnehmer
  • Schadensnachweis, Umbrella-Schäden und Passing-On Defence
  • Verjährungsfragen
  • Aktuelle Rechtsprechung
  • Neues Europäisches Richtlinienrecht

Dr. Matthias Ulshöfer, Partner, OPPENLÄNDER Rechtsanwälte

11.30-11.45
Fallbeispiel: Pauschalierter Schadensersatz bei öffentlichen Auftragsvergaben – Modell für die Privatwirtschaft
Dr. Matthias Ulshöfer

11.45-12.15 PRAXISBERICHT
Die Durchsetzung von Kartellschadensersatzansprüchen in der Praxis

  • Informationsbeschaffung
  • Strategische Aspekte
  • Finanzierung von Prozessen
  • Praxisbeispiele

Dr. Tilman Makatsch, Leiter Kartellrecht - Schadensersatz, CRK(4) Head of Competition Litigation, Deutsche Bahn AG

12.15-12.45
Expertendiskussionsrunde:
Entwicklungen und Trends beim kartellrechtlichen Schadensersatz

Dr. Tilman Makatsch
Dr. Matthias Ulshöfer
Niels Frank,
Principal, Lademann & Associates GmbH Economists and Competition Consultants

12.45-13.00 NOCH FRAGEN?
Paneldiskussion und Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern

13.00-14.00 Business Lunch mit Thementischen

Forum 6: Kartellrechtscompliance: Wunderwaffe oder Bürokratiemonster?

14.00-14.45
Unternehmenspflicht kartellrechtliche Compliance!

  • Compliance Management: Kernelemente eines Compliance Managements, Kartellrechts-Compliance in Prozessen – z.B. in Einkauf und Vertrieb
  • Whistle Blowing
  • Internal Investigation
  • Dawn raids

Dr. Daniela Seeliger, Partnerin, Linklaters LLP

14.45-15.15 PRAXISBERICHT
Compliance im Kartellrecht

  • Risikoidentifizierung
  • Prävention und Minimierung von Risiken
  • Schulungen
  • Prozesse
  • Kommunikation

Dr. Susanne A. Wagner, Corporate Counsel/Compliance Officer Antitrust, Clariant International

15.15-15.30 Kurzpause

15.30-16.00 PRAXISBERICHT
Kartellrechtliches Risikomanagement mit dem"Smart Compliance Risk Assessment"

  • Definition von Kartellrechtsrisiken und -Indikatoren
  • Automatisierte Auswahl von Tochtergesellschaften
  • Interview-Prozess
  • Bewertung, Mitigierung, Tracking und Reporting von Kartellrechtsrisiken

Dr. Florian Stork, Associate Senior Counsel - Compliance EMEA, Linde AG

16.00-16.30
Wie Manager nicht in die Kartellrechtsfalle laufen – Forschungsprojekt Kartellrechts-Compliance

  • Identifikation und Eindämmung kartellrechtlicher Risiken im Wettbewerbsumfeld
  • Risikofrüherkennung als 2. Ausbaustufe nach der Implementierung von Schulungen
  • Wahrgenommene vs. tatsächliche Risikofaktoren
  • Möglicherweise adverse Compliance-Maßnahmen

Dr. Johannes Paha, Leiter Forschungsprojekt zur Kartell– rechts-Compliance, Department of Economics, VWL, Justus-Liebig-Universität Gießen

16.30-17.00 NOCH FRAGEN?
Paneldiskussion und Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern und Abschlussdiskussion