Aus der Praxis für die Praxis!

Deutscher Kartellrechtstag 2016

Nationale und europäische Rechtsentwicklungen Best Practice, Erfahrungsaustausch EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 15. und 16. März 2016 in Köln stattgefunden!

Diese Veranstaltung hat bereits am 15. und 16. März 2016 in Köln stattgefunden!

> Tagungsunterlagen downloaden!

BRENNPUNKTE IM KARTELLRECHT

  • Die bei Verstoß fällig werdenden Bußgelder sind in den letzten Jahren empfindlich erhöht worden, sodass neben Reputationsschäden auch das finanzielle Risiko enorm gestiegen ist. Die aktuelle Rechtsprechung des EuGH verschärft diese Situation zusätzlich.
  • Durch die europäische Richtlinie zur privaten Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen aus Wettbewerbsverstößen werden Klagen in Zukunft vereinfacht und die Aussichten der Geschädigten Schadensersatz zu erlangen, verbessert. Wie mit Schadenersatzklagen umzugehen ist und ob ein solches Verfahren sich überhaupt lohnt, wird somit in Zukunft verstärkt im Zentrum der Unternehmensstrategie stehen.
  • Es gibt eine aktuelle Entscheidung zur zivilrechtlichen Haftung für Kartellverstöße: Nach einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf im Zusammenhang mit dem sog. Schienenkartell können Unternehmen Kartellbußgelder nicht auf die an den Kartellverstößen persönlich beteiligten Geschäftsführer oder Vorstände abwälzen. Erstmalig hat hier ein deutsches Obergericht über die Haftung von Organen für kartellrechtliche Unternehmensbußgelder entschieden. Das BAG Urteil zu dem Fall wird in Kürze erwartet.
  • Die Europäische Kommission nimmt mit ihrer neuen Sektoruntersuchung "e-Commerce" den Internethandel ins Visier. Dies wird Auswirkungen für Hersteller, Händler und Verbraucher in ganz Europa haben.

Informieren Sie sich jetzt! Fehleinschätzungen können erhebliche Bußgelder und Schadensersatzforderungen nach sich ziehen sowie die Reputation des Unternehmens nachhaltig schädigen.

  • Horrende Bußgelder
  • Schadensersatzansprüche
  • Reputationsverlust

Wappnen Sie sich jetzt!

VORSITZ
Prof. Dr. Stefan Thomas,

Universität Tübingen


KEYNOTE
Jörg Nothdurft,

Bundeskartellamt


KEYNOTE
Dr. Wolfgang Kirchhoff
,
Bundesgerichtshof



Vor Ort vertreten sind Top Kartellrechts-Experten von

  • Allianz Global Corporate & Specialty SE
  • Allen & Overy
  • AULINGER Rechtsanwälte
  • Bundeskartellamt
  • Bundesministerium für Wirtschaft
  • Clariant International
  • Clifford Chance
  • E.ON SE
  • EU Kommission
  • Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Heuking Kühn Lüer Wojtek
  • Lademann & Associates
  • Linklaters
  • Oberlandesgericht Karlsruhe
  • OECD n OPPENLÄNDER Rechtsanwälte
  • Oxera Consulting
  • Thyssen Krupp

Inklusive:

  • Erfahrungsaustausch
  • Expertendiskussionen
  • Podiumsdiskussionen Networking

Darum lohnt sich der Besuch des "Deutschen Kartellrechtstages 2016" für Sie:

  • Effizient: Ohne theoretischen Ballast, von Praktikern für Praktiker!
  • Interdisziplinär: Unsere Experten kommen aus Unternehmen und Behörden, der Lehre und Wissenschaft
  • Interaktiv: In Praxisforen werden nur die wesentlichen, praxisrelevanten Fragestellungen erörtert. Expertendiskussionen und Erfahrungsaustausch bieten Networkingmöglichkeiten und garantieren den optimalen Wissenstransfer.
  • Nachhaltig: Ausreichend Zeit für Fragen und Diskussion bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Fachwissen auf den neuesten Stand zu bringen
  • Kompetent: Die ideale Mischung aus Expertenwissen und Praxisbeispielen garantiert ausgewogene Informationen und Perspektivwechsel!

Auf dem Deutschen Kartellrechtstag treffen Sie:

  • Vorstände und Geschäftsführer
  • Leitende Mitarbeiter aus den Abteilungen:
  • Recht
  • Vertrieb
  • Einkauf
  • Compliance
     

www.twitter.com/legal_live

www.facebook.com/euroforum.de

www.euroforum.de/news