Die Bilanz auf einen Blick

Verstehen | Interpretieren | Analysieren EUROFORUM SeminarBald wieder im Programm.

Bald wieder im Programm.

Programm

Bilanz & GuV, Vermögen & Kapital, Kapitalquoten

Begrüßung und Einführung, Abgleich der Teilnehmererwartungen

Bilanz und GuV in der Übersicht – Am konkreten Beispielunternehmen

  • Besprechung ausgewählter Positionen
  • Neuerungen/Unterschiede im Bilanzierungsrecht (HGB/BilMoG/IFRS)

Vermögensanalyse und -kennzahlen

  • Kapitalreproduktion und Rotationsgeschwindigkeit
  • Bestandsreichweiten
  • UV-Umschlagsdauer
  • Debitorenziel
  • Kreditorenziel
  • Reichweite der Liquidität
  • Einfacher Cash-Zyklus
  • Erweiterter Cash-Zyklus (Cash Conversion Cycle)

Übung 1 am PC (Excel):
Erstellung der Vermögensanalyse

  • Berechnung der Umschlagshäufigkeiten und Reichweiten
  • Berechnung der debitorischen und kreditorischen Ziele
  • Das Liquiditätsdreieck bzw. -viereck ('Cash' bzw. 'Cash Conversion Cycle')

Handlungsempfehlungen mit Kommentierungen und Ampelfarben

Kapitalanalyse und Kapitalstrukturanalyse

  • Die verschiedenen Eigenkapitaldefinitionen und Eigenkapitalquoten
  • Analyse des Fremdkapitals, das Verhältnis von kurz- zu langfristigem Kapital

Übung 2 am PC (Excel):
Erstellung der Kapitalanalyse und Kapitalstrukturanalyse

  • Berechnung der EK-Größen und Quoten
  • Analyse der Verbindlichkeiten
  • Analyse der Kapitalrelationen – Leverage
  • Das Verhältnis von kurz- zu langfristigem Kapital

Handlungsempfehlungen mit Kommentierungen und Ampelfarben

Grafische Darstellungen

Handelsempfehlungen und Analysen

Zusammenfassung des ersten Tages


Ihr Zeitplan für den ersten Tag
09.00 Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen
09.30 Begrüßung und Beginn
11.00 Pause mit Kaffee und Tee
13.00 Gemeinsames Mittagessen
14.00 Fortsetzung des Seminars
15.30 Pause mit Kaffee und Tee
17.30 Ende des ersten Tages

Im Anschluss an den ersten Tag laden wir und das Innside by Meliá Düsseldorf Derendorf Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk ein.

Liquidität, Cash-Flow, Erfolg & Renditen

Liquidität und Finanzkraft

  • Kurzfristige Finanzierung (Liquiditäten) und entsprechende Ausbalancierung
  • Bestandsproblematiken
  • Die Reproduktion der Selbstfinanzierungskraft
  • Tilgungskapazität und -dauern

Exkurs: Mathematisierung des Ziel-Cash-Flows

Übung 3 am PC (Excel):
Berechnung der Liquiditäts- und Finanzkraft

  • Die Cash, Quick & Current Ratio (Liquidität 1., 2. und 3. Grades)
  • Der Cash-Flow als Maßstab der Ertrags- und Finanzkraft
  • Cash-Flow Zielberechnungen
  • Anlagendeckungen
  • Dynamische Verschuldung

Handlungsempfehlungen mit Kommentierungen und Ampelfarben

Der Cash-Flow in der mathematischen Zielformulierung und Wertung

  • Erfolgsstruktur und -kennzahlen
  • Detailanalyse der GuV
  • Ertragsanalyse
  • Strukturanalyse (Zinsen, Mieten, Leasing)
  • Personalkostenquoten
  • Zinsdeckungsquote

Übung 4 am PC (Excel):
Analyse der Erfolgsstruktur

  • Berechnung des Rohertrages
  • Berechnung von Personalintensitäten
  • Berechnung von Miet- & Zinsintensitäten
  • Berechnung der Zinsdeckung

Handlungsempfehlungen mit Kommentierungen und Ampelfarben

Rentabilitätsstruktur und -kennzahlen

  • Umsatz und (Eigen-) Kapitalrentabilitäten
  • Das magische Dreieck der Rentabilitäten
  • Interne Logik von Rentabilitätsbetrachtungen
  • Tilgung in Abhängigkeit zum Ergebnis: Ideale Bilanz- und GuV-Strukturen
  • Reinvestitionsquoten und Ergebnisentwicklung
  • Herauslesen und Ableiten von Informationen, die nicht in der GuV und Bilanz stehen

Übung 5 am PC (Excel):
Rentabilitäten aufzeigen

  • Berechnung der Umsatz- und Kapitalrentabilität
  • Eigenkapitalrendite und -umschlag
  • Die Abhängigkeit vom (Eigen-) Kapitalumschlag
  • Der ‚Du-Pont' Baum

Handlungsempfehlungen mit Kommentierungen und Ampelfarben

Zusammenfassung der Kennzahlen

  • Liste
  • Grafik (Werttreiberbaum)

Die wichtigsten 11 bis 14 Kenngrößen

  • Liste
  • Grafik
  • Werttreiberbaum

Abschließende Fragen & Antworten


Ihr Zeitplan für den zweiten Tag
08.00 Empfang mit Kaffee und Tee
08.30 Beginn
10.00 Pause mit Kaffee und Tee
12.00 Gemeinsames Mittagessen
13.00 Fortsetzung des Seminars
14.30 Pause mit Kaffee und Tee
16.00 Ende des Seminars