Die E-Bilanz kommt!

EUROFORUM SeminarBald wieder im Programm.

Bald wieder im Programm.

Programm

Die E-Bilanz kommt – So stellen Sie die praktische Umsetzung sicher!

Co-Kommentation aus der Finanzverwaltung:
Bernhard Knupfer, Oberamtsrat, Finanzministerium Baden-Württemberg

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen

9.00–9.15
Begrüßung durch EUROFORUM und den Seminarleiter
Stefan Kaufmann, StB, Partner, PricewaterhouseCoopers AG

9.15–10.00
Das (geplante) BMF-Schreiben zur E-Bilanz

  • Ziele und Zweck des Schreibens
  • Anforderungen seitens der Finanzverwaltungen
  • Hilfestellungen seitens der Finanzbehörden

Bernhard Knupfer, Oberamtsrat, Finanzministerium Baden-Württemberg

10.00–11.00
Umfang der zu meldenden Daten – Ein konkreter Anforderungskatalog

  • Gesetzliche Anforderungen nach § 5b EStG
  • Taxonomie XBRL – Die neue Sprache
  • Wie stark muss die E-Bilanz in Einzelpositionen aufgegliedert werden?
  • Muss- und Kann-Felder

Stefan Kaufmann

11.00–11.30 
Pause mit Kaffee und Tee

11.30–12.15 Praxisbeispiel
Erfahrungen zur Umstellung und Vorbereitung auf die elektronische Berichterstattung aus der Praxis

  • Prozesse und Systeme im Steuerbereich
  • Neue Anforderungen und Problemstellungen durch die E-Bilanz
  • Lösungsansätze, kritische Aspekte im Rahmen der Umsetzung
  • Erkenntnisse und Ergebnisse aus der Pilotphase

Ulrich Hartmann, StB, Leiter Income Tax Germany, Deutsche Telekom AG

12.15–13.00
Lessons Learned und Erfahrungen aus dem Pilot-Projekt – Tipps zur praktischen Umsetzung

  • Vorgehen und Erfahrungen
  • Praktische Umsetzung
  • Freigabe und Übermittlung an die Finanzverwaltung – Schnittstellen zur Finanzbuchhaltung und Autorisierungskonzepte

Heiko Schäfer, StB, Partner, PricewaterhouseCoopers AG

13.00–13.15 
Diskussion zur praktischen Umsetzung

13.15–14.15 
Gemeinsamer Business-Lunch

14.15–15.00 Praxisbeispiel
Wie werden aus Buchungsdaten XBRL-Daten?

  • Mapping: Verknüpfung von Excel-Daten mit Taxonomie-Elementen
  • Design: Taxonomien bearbeiten und erweitern

Klaus Olbrich, Senior Tax Specialist, SAP AG

15.00–15.45
Vorgehen zur praktischen Umsetzung

  • Beleuchten der Prozesse
  • Prozesskette – Wer regelt intern was und braucht welche Daten?
  • Besonderheiten bei Shared Service Centern und Hubs
  • Steuerbilanzen
  • Technische Überleitung – Wie lassen sich die erforderlichen neuen Felder füllen?
  • Steuerbilanz aus vorhandener Buchhaltung versus separater Überleitungsrechnung
  • Checkliste der Abweichungen BilMoG und Steuerbilanz

Heiko Schäfer

15.45–16.05 
Pause mit Kaffee und Tee

16.05–17.00
Sonderprobleme und Lösungen bei der E-Bilanz

  • Steuerveranlagung und Betriebsprüfung – Wie weit wird jetzt die Außenprüfung gehen?
  • Organschaften und E-Bilanz
  • Betriebsstätten
  • Verprobung mit der Umsatzsteuererklärung
  • Veranlagungsverfahren versus nachgelagerter Außenprüfung
  • Sachgerechte Besteuerung oder Risikoerkennung?
  • E-Bilanz bei Banken und Versicherungen

Mit den Referenten des Tages

17.00–17.30 Podiumsdiskussion
Was passiert bei Fehlern innerhalb des AO-Verfahrens?

  • Wer haftet für falsche Daten-Übertragungen?
  • Was tun, wenn die Software streikt?
  • Verfahrens-/strafrechtliche Konsequenzen oder Bußgelder

Mit den Referenten des Tages

17.30 
Ende des Seminars und abschließende Handlungsempfehlungen