Dividendenbesteuerung

Aktuelle Brennpunkte – Steueroptimale Gestaltung EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

9.00 – 9.30
Empfang mit Kaffee und Tee; Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30 – 9.45
Begrüßung durch EUROFORUM und Einführung durch den Seminarleiter
Dr. Ingo Stangl,
Steuerberater, Partner, Flick Gocke Schaumburg

Nationale Dividendenbesteuerung

9.45 – 10.30
Risiken und Chancen im Hinblick auf § 8b KStG

  • Steuerliche Probleme im Hinblick auf das Korrespondenzprinzip der §§ 8b Abs. 1 Satz 2, 32a KStG bei verdeckten Gewinnausschüttungen
  • Konturen des § 8b Abs. 7 KStG nach Verwaltungsauffassung und Rechtsprechung
  • Besteuerung der Wertpapierleihe (§ 8b Abs. 10 KStG)
  • Ungeklärte Fragen bei Ausschüttungen aus dem Einlagekonto
  • Reichweite des § 8b KStG in der Gewerbesteuer (§§ 8 Nr. 5, 9 Nr. 2a GewStG)
  • Gewerbesteuerliche und körperschaftsteuerliche Dividendenbesteuerung im Organkreis (Bruttomethode)

Dr. Ingo Stangl

10.30 – 11.15
Schenkungssteuer bei verdeckten Gewinnausschüttungen im Konzern

  • Überblick über §§ 7 Abs. 8, 15 Abs. 4 ErbStG i.d.F. BeitrRLUmsG
  • Diskussion ausgewählter Praxisbeispiele

Dr. Ingo Stangl

11.15 – 11.45
Pause mit Kaffee und Tee

11.45 – 12.30
Sonderprobleme beim Gewinntransfer im Organkreis

  • Behandlung von verdeckten Gewinnausschüttungen
  • Risiken bei vororganschaftlichen Mehrabführungen

Dr. Matthias Grundke, LL.M. (Edinburgh), Ressortleiter Corporate Tax Planning, Siemens AG

12.30 – 13.30
Gemeinsames Mittagessen

Internationale Dividendenbesteuerung in Outbound-Strukturen

13.30 – 14.15
Nationale Regelungen zur Dividendenbesteuerung in Outbound-Strukturen

  • Korrespondenzprinzip nach §§ 8b Abs. 1 Satz 2 und 3, 32a KStG in Outbound-Strukturen (Mutter-Tochter-Strukturen, Dreiecksfälle)
  • Wirkungsmechanismen der §§ 8 Nr. 5, 9 Nr. 7 und Nr. 8 GewStG
  • Einlagekonten bei EU-/EWR-Gesellschaften
  • Betriebsausgabenabzug
  • Besteuerung von hybriden Gesellschaften
  • Anteilseigner nach dem geplanten neuen Investmentsteuergesetz

Dieter Hellmann, Regierungsdirektor, Abteilung Betriebsprüfung; Hauptsachgebietsleiter, Finanzamt München

14.15 – 15.00
Nutzung des DBA-Schachtelprivilegs

  • Überblick über die Schachtelprivilegien in deutschen DBAs
  • Vermeidung der Hinzurechnung nach § 8 Nr. 5 GewStG
  • Vermeidung der 5 %-Besteuerung nach § 8b Abs. 5 KStG?
  • DBA-Schachtelprivileg im Organkreis
  • DBA-Schachtelprivileg bei KGaA als Dividendenempfänger (§ 50d Abs. 11 EStG-E)

Dr. Matthias Grundke

15.00 – 15.30
Pause mit Kaffee und Tee

15.30 – 16.15
Europa- und abkommensrechtliche Einflüsse auf die internationale Dividendenbesteuerung in Outbound-Strukturen

  • Überblick über die Entlastungsmechanismen im Hinblick auf ausländische Kapitalertragsteuer
  • Erfahrungen zur Durchsetzung der Anrechnung ausländischer Körperschaftsteuer nach "Meilicke I und II"
  • Praxiserfahrungen zur Kapitalertragsteuer für Streubesitzdividenden bei Outbound-Strukturen nach der jüngsten Rechtsprechung des EuGH

Dieter Hellmann

16.15 – 17.00
Dividendenbesteuerung und Missbrauchsvermeidungsnormen

  • Überblick über das Holdingregime der Hinzurechnungsbesteuerung
  • Ausschüttungen nach erfolgter Hinzurechnungsbesteuerung
  • Nutzung von Auslandsstrukturen zur Gewinnrepatriierung unter Beachtung der §§ 7 ff. AStG, des § 21 UmwStG und des § 42 AO

Dr. Ingo Stangl

17.00 – 17.30
Diskussion, Fragen und Resümee des ersten Seminartages

17.30
Ende des ersten Seminartages

Im Anschluss an den ersten Seminartag laden wir Sie herzlich zu einem Umtrunk ein.

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das Dolce Munich Unterschleissheim herzlich zu einem Umtrunk ein.

8.30 – 9.00
Empfang mit Kaffee und Tee

9.00 – 9.05
Begrüßung durch den Seminarleiter
Dr. Ingo Stangl

Internationale Dividendenbesteuerung in Inbound-Strukturen

9.05 – 9.45
Kapitalertragsteuer bei Inbound-Strukturen

  • Nationale Rechtsgrundlagen
  • Reduzierung der Kapitalertragsteuer aufgrund Mutter- Tochter-Richtlinie bzw. DBA
  • Fallbeispiele zu Dividenden sowie verdeckten bzw. fingierten Gewinnausschüttungen
  • Hybride Finanzierungsformen

Felix Hierstetter, Leiter Steuern, General Electric

9.45 – 11.15
Erste Praxiserfahrungen mit dem neuen § 50d Abs. 3 EStG

  • Überblick über die Neuregelung und das BMF-Schreiben v. 24.1.2012
  • Besonderheiten in mehrstufigen Konzernstrukturen
  • Praktische Erfahrungen zur Erbringung des Funktionsnachweises
  • Entsprechende Anwendung des § 50d Abs. 3 EStG im Rahmen des § 44a Abs. 9 EStG

Dr. Ingo Stangl

11.15 – 11.45
Pause mit Kaffee und Tee

11.45 – 12.15
Missbrauchsregelungen in DBAs

  • Überblick über Missbrauchsklauseln in den deutschen DBAs für grenzüberschreitende Dividenden in Inbound-Strukturen
  • Praktische Erfahrungen mit der LoB-Klausel in Art. 28 DBA-USA

Felix Hierstetter

12.15 – 12.45
Aktuelle europa- und abkommensrechtliche Einflüsse auf die internationale Dividendenbesteuerung in Inbound-Strukturen

  • Praxiserfahrungen zur Kapitalertragsteuer für Streubesitzdividenden bei Inbound-Strukturen nach der jüngsten Rechtsprechung des EuGH
  • Grenzüberschreitende Organschaft in Inbound-Strukturen?

Dieter Hellmann

12.45 – 13.15
Diskussion, Fragen und Resümee

13.15
Ende des Seminars