Euroforum-Infotag

EEG 2012 – Die wesentlichen Änderungen nach der Verabschiedung im Bundestag

EUROFORUM InfotagBald wieder im Programm.

Bald wieder im Programm.

Programm

8.45 – 9.15
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.15 – 9.30
Begrüßung durch Euroforum und den Vorsitzenden
Dr. Martin Altrock, Rechtsanwalt und Partner, Becker Büttner Held, Berlin

Das Gesetz zur Neuregelung des Rechts der Erneuerbaren Energien – Garant für den regenerativen Ausbau!?

9.30 – 10.15
Das novellierte EEG – Anreize für eine bessere Markt-, Netz- und Systemintegration der Erneuerbaren Energien

  • Anreize zur Erreichung der angestrebten Ausbauziele
  • Einbettung in das Energiekonzept der Bundesregierung
  • Die neuen Vergütungen: Zusammenspiel zwischen neuer und alter Regelung
  • Instrumente zur besseren Markt-, Netz- und Systemintegration: Welche Anreize werden eingeführt, welche Instrumente geändert? (Grünstromprivileg, Marktprämie, Flexibilitätsprämie)
  • Auswirkungen auf die EEG-Umlage – Besondere Ausgleichsregelungen und industrieller Eigenverbrauch

Hanna Schumacher, Referat KI III 4 „Recht der Erneuerbaren Energien“, [20.07.2011]
Ralf Christmann, Referent KI III 1 „Grundsatzreferat Erneuerbare Energien“, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), Berlin [16.08.2011]
Dr. Volker Hoppenbrock, Referat KI III 4 „Recht der Erneuerbaren Energien“, im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), Berlin [angefragt]

10.15 – 10.30
Diskussion

10.30 – 11.00
Pause mit Kaffee und Tee

11.00 – 11.45
Die wesentlichen Änderungen des EEG 2012

  • Überblick über die wichtigsten Änderungen
  • Grundstruktur des EEG 2012
  • Ermittlung des gesetzlichen Netzverknüpfungspunktes
  • Netzanschluss und Netzanschlussvoraussetzungen
  • Einspeisemanagement
  • Gezielte Maßnahmen zur Netzintegration der Photovoltaik

Dr. Martin Altrock

11.45 – 12.00
Diskussion

12.00 – 13.15
Gemeinsames Mittagessen

Vergütungssätze, Degressionen und Boni für EEG-Anlagen

13.15 – 14.00
Die neue Vergütungsstruktur des EEG 2012 – Wer profitiert von der Gesetzesnovellierung?

  • Die wesentlichen Änderungen bei der Onshore-Windkraft
  • Offshore-Windkraft als Motor der Erneuerbaren Energien:
    • Sprinterprämie, Stauchungsmodell und Degressionen
    • Vorstellung des KfW-Finanzierungsprogramms
  • Der atmende Deckel der Photovoltaik und die Eigenverbrauchsregelung
  • Verbesserte Förderbedingungen für Wasserkraft und Geothermie

Dr. Martin Altrock

14.00 – 14.45
Vergütung für Strom aus Biomasse – Vereinfachung des Fördersystems?

  • Die neue Vergütungsstruktur: Diese Grund-, Sonder- und Zusatzvergütungen stehen Ihnen neu zur Verfügung
  • Schaffung eines Einsatzstoffklassensystems
  • Aufweichung des Ausschließlichkeitsgrundsatzes
  • Beschränkung des Einsatzes von Energiepflanzen
  • Anforderungen an die energetische Verwertung einzelner Einsatzstoffe
  • Ausbau der Verpflichtung für den KWK-Einsatz
  • Überblick über die Markt- und Flexibilitätsprämie: Welche Anreize werden für die bedarfsgerechte Erzeugung gesetzt?

Dr. Martin Altrock

14.45 – 15.15
Diskussion

15.15 – 15.45
Pause mit Kaffee und Tee

Auf dem Weg zur Selbstständigkeit – Anreize für eine bessere Marktintegration der Erneuerbaren Energien

15.45 – 16.30
Chancen und Risiken der Direktvermarktung – Wie wirkt sich das neue Marktprämienmodell aus?

  • Für wen kann die Direktvermarktung zukünftig interessant werden?
  • Welche Geschäftsmodelle rücken mit der Direktvermarktung in den Fokus?
  • Chancen und Risiken des Grünstromprivilegs, der Marktprämie und des Flexibilitätsbonus
  • Auswirkungen der regenerativen Energien auf die Strompreise und Folgen für die Direktvermarktung
  • Wie verändern die neuen Vermarktungsoptionen die EEGUmlage?

Tobias Federico, Geschäftsführer, Energy Brainpool GmbH & Co. KG, Berlin

Die Auswirkungen der EEG-Novelle auf Energieversorger

16.30 – 17.00
Noch grüner und dezentraler mit der EEG-Novelle?! – Auswirkungen auf die Investitionen von Stadtwerken

  • Sind mehr als 50% Erneuerbare Energien in Stadtnetzen zu erreichen?
  • Erzeugungsportfolio mit regenerativen Energien
  • Hemmnisse und Beschleuniger in der neuen EEG Novelle

Ralf A. Giercke, Leiter Umwelt & Energie, Stadtwerke Lübeck GmbH, Lübeck

17.00 – 17.30
Abschlussdiskussion

17.30
Ende des EEG-Infotages


Während des Infotages lädt Sie Euroforum sowie das Tagungshotel herzlich zu einem gemeinsamen Aperitif ein. Nutzen Sie die Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen mit Referenten und Teilnehmern.