Elektronische Vergabe

Die erste unabhängige Konferenz zur Einführung und Praxis der elektronischen Auftragsvergabe! EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 13. und 14. November 2013 in Düsseldorf stattgefunden!

E-Vergabe als Auftraggeber einführen – Ja bitte gerne, aber wie?

Wir zeigen Ihnen, wie man die bestehenden Probleme der elektronischen Auftragsvergabe wie bspw. bei der elektronischen Signatur, dem fehlenden Equipment auf Bieterseite und der separaten Anmeldung der Bieter auf den Plattformen bestmöglich löst!

E-Vergabe voraussichtlich ab Mitte 2016 europaweit verpflichtend!

Hier berichten Auftraggeber und Bieter und geben Ihnen wertvolle Tipps für Ihre E-Vergabe!

Ihre E-VERGABE-Experten

  • Vorsitz: Dr. Tobias Traupel,
    Ministerium für Wirtschaft, Energie,Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Dr. Peter W. Schäfer,
    Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.
  • Marc Christopher Schmidt,
    Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern
  • Martin Schumm LL.M.,
    Kunz Rechtsanwälte
  • Dr. Nico Spiegel,
    Europäische Kommission
  • Astrid Widmann,
    Bundesagentur für Arbeit

Mit Berichten direkt aus der Praxis von

  • Werner Adams,
    Stadt Köln
  • Guido Ausböck-Coenen,
    Stratebau GmbH
  • Klaus Faßnacht,
    Stadtverwaltung Mainz
  • Reinhold Grünbeck,
    Stadt Regensburg
  • Harald Hetman,
    Finanzministerium NRW
  • Gisela Karl,
    Bayerisches Staatsministerium des Innern
  • Normann Röder,
    Freie und Hansestadt Hamburg

Dann sind Sie bei der EUROFORUM-Konferenz „Elektronische Auftragsvergabe“ genau richtig

  • Sie überlegen in Ihrer Behörde die elektronische Auftragsvergabe einzuführen oder Sie haben diese bereits eingeführt?
  • Sie suchen nach einem Forum, bei welchem Sie sich über Umsetzungsfragen informieren und austauschen können?
  • Dann diskutieren Sie im November in Düsseldorf mit!

Und hier noch einige allgemeine Vorteile der E-Vergabe

  • Höhere Rechtssicherheit durch Hinterlegen vergaberechtlicher Regelungen
  • Entbürokratisierung: Die Beschaffungsvorgänge werden vereinfacht
  • Zeit- und Kostenersparnis
  • Für Bieter ein vereinfachter Zugang zu Ausschreibungen
  • Schnellere Bearbeitung und Übermittlung der Angebote
  • Verringerung des Zustellrisikos
Die Umstellung auf die elektronische Auftragsvergabe und insbesondere auf die elektronische Rechnungsstellung kann erhebliche Einsparungen ermöglichen und den Regierungen und Tausenden von Unternehmen, die im Binnenmarkt tätig sind, das Leben spürbar erleichtern.“

EU-Kommissar Michel Barnier, 26. Juni 2013

Wen treffen Sie auf der Konferenz „Elektronische Vergabe“?

  • Entscheidungsträger aus Ministerien des Bundes und der Länder sowie aus Kommunen
  • Leitende Mitarbeiter und Mitarbeiter aus den Vergabestellen bei Bund, Ländern und Kommunen aus den Bereichen:
    • Einkauf, Beschaffung, Vergabe
    • Liegenschaften, Bauämter
    • Finanzen, Kämmerei
    • Interne Revision, Interne Organisation
  • Bieter im Vergabeverfahren
  • Rechtsanwälte, Unternehmensberater

Sparen Sie 15 % auf die Teilnahmegebühr, wenn Sie zusätzlich unsere Konferenz „Brennpunkt Vergaberecht“ besuchen, die im selben Hotel direkt vor der Konferenz „Elektronische Vergabe“ stattfindet. Sie können dieses Angebot auch nutzen, wenn Sie sich die Teilnahme an den Konferenzen mit einem Ihrer Kollegen teilen!