EMIR - Neue Dokumentation für OTC-Derivategeschäfte

IFF SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

OTC-Finanzderivate

  • Gesetzliche Regelungen und Definitionen im KWG, WpHG, EMIR, CCR, MiFID und InsO

Rahmenvertrag für Finanztermingeschäfte ("DRV")

  • Standardisierung vertraglicher Regelungen
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Kernbestandteil: Liquidationsnetting
  • Struktur: Vertragsschluss, Beendigung, Schadensersatz und Ausgleichszahlung, Aufrechnung

Zusätze zum DRV

  • Zinsberechnung (Angleichung an internationale Zinsberechnungsmethoden), Negativzins

Erweiterung der DRV-Regelungen durch "Brücken"

  • Größere Regelungstiefe der ISDA-Zusatzbestimmungen (z. B. 2006 Definitionen, fachspezifische Definitionen)
  • Vertragliche Einbeziehung von ISDA-Regelungen
  • Problematik von Klauseln, die aus fremden Rechtsordnungen stammen

Anhänge zum DRV

  • FX-Geschäfte und FX-Optionen
  • KAGB
  • Vorzeitige Erfüllung
  • Wertpapierderivate u.a.
  • Anhang für Kreditderivate nicht mehr zu verwenden

Super-Rahmenverträge

  • Kombination mehrerer Rahmenverträge zu einem neuen Rahmenvertrag, um größere Netting-Effekte zu erzielen (z. B. DRV, RV für Wertpapierdarlehensgeschäfte, RV für Wertpapierpensionsgeschäfte, EFET-Energiegeschäfte)

BGH-Rechtsprechung

  • Grundsatzurteil (CMS Spread ladder swap als Anlagegeschäft) vom 22.03.2011 XI ZR 33/10
  • Aktuelle Rechtsprechung:
    • Cross-Currency-Swap, Urteil v. 20.01.2015 XI ZR 316/13
    • Gemeinde Ennepetal, Urteil (Rückverweisung an OLG) v. 28.04.2015 XI ZR 378/13

EMIR und Delegierte Verordnungen (Überblick)

  • EMIR Verordnung Nr. 648/2012 v. 4.7.2012 über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister
  • Delegierte Verordnung Nr. 148/2013 zu EMIR bezüglich technischer Regulierungsstandards für die Mindestangaben der Meldungen an Transaktionsregister
  • Delegierte VO Nr. 149/2013 zu EMIR im Hinblick auf technische Regulierungsstandards für indirekte Clearingvereinbarungen, die Clearingpflicht, das öffentliche Register, den Zugang zu einem Handelsplatz, nichtfinanzielle Gegenparteien und Risikominderungstechniken für nicht durch eine CCP geclearte OTC-Derivatekontrakte
  • Auswirkungen auf Rahmenverträge
  • EMIR-Anhang zum DRV – enthält Regelungen, die auch für nicht clearingpflichtige Parteien gelten.
  • ZGP-Anhang (Anhang für über zentrale Gegenparteien abzuwickelnde Finanztermingeschäfte zu dem DRV)

Besicherung

  • Besicherungsanhang zum DRV / ISDA CSA (Berücksichtigung der Margin requirements for non-centrally cleared derivatives March 2015, Baseler Ausschuss)

NEUERE ENTWICKLUNGEN

Rahmenverträge für nicht clearingpflichtige OTC-Geschäfte

  • ISDA 2002 Master Agreement, 2013 Swiss Master Agreement, European Master Agreement (EMA)
  • Allgemeine Regelungen und zu verhandelnde Klauseln (Schedule des ISDA Master Agreement)
  • Ergänzungen des ISDA Master aufgrund der EMIR-Regelungen:
    • ISDA 2013 Protokolle und Amendments (Musterklauseln, die auch von NFCs (non-financial companies) zu vereinbaren sind (Art. 11 EMIR)
    • EMIR NFC Representation Protocol
    • Timely Confirmation Amendment Agreement
    • Reporting Protocol
    • Portfolio Reconciliation, Dispute Resolution and Disclosure Protocol
  • Market Practice Guidance for EMIR Portfolio Compression

Clearing-Rahmenvereinbarung

  • Clearing-Rahmenvereinbarung und Anhang zum DRV
  • Sachlicher Anwendungsbereich:
    • F&O Kontrakte (Börse)
    • clearingpflichtige OTC-Geschäfte (CCP)
    • FX/Edelmetall-Spotgeschäfte
  • Besicherung: Variation und Initial Margin
  • ISDA/FOA Client Cleared OTC Derivatives Addendum
  • Bestehendes ISDA Master Agreement (ISDA MA) zwischen Clearing Mitglied (Clearing Member, CM) + einem Kunden des CM bildet mit dem ISDA/FOA Addendum (+ Annex) ein neues "single agreement" für CCP-abgewickelte standardisierte OTC-Derivate.

Regelwerke der CCPs: Clearingmodelle, Segregation

  • CCP-Aufklärung über Segregationsmodelle nach Art. 39 (7) EMIR
  • Omnibus segregation: Sicherheiten aller Kunden eines CM werden bei CCP von den Sicherheiten des CM getrennt verwahrt.
  • Individual segregation: Sicherheiten eines jeden Kunden werden getrennt verwahrt
  • CM-Aufklärung über Kontenmodelle nach Art. 39 (5) EMIR

Aktuelle Entwicklungen

  • RTS zur Clearingpflicht von IRS /CDS
  • Gesetzliche Kündigungssperre für Rahmenverträge (Art. 102b EGInsO, § 13 KredReorgG, § 144 SAG, § 60a SRN-AnpassungsG)
  • Vertragliche Kündigungssperre (ISDA 2014 Resolution Stay Protocol)
  • Legal Opinions zu CRR und andere Gutachten

Ihr Seminarhotel

Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das Lindner Hotel & Residence Main Plaza herzlich zu einem Umtrunk ein.

SEMINARZEITEN

1. Tag: 9.30 bis 17.30 Uhr
2. Tag: 9.00 bis 17.00 Uhr

Im Anschluss an den ersten Seminartag laden wir Sie herzlich zu einer kühlen Erfrischung ein. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Networking in entspannter Atmosphäre.