3. EUROFORUM-KONFERENZ

Energie und Wohnen

Lösungen gemeinsam finden: Zwei Branchen verantwortlich für das Wohnen von Morgen EUROFORUM Konferenz4. und 5. Juni 2018, Berlin

Der gemeinsame Treffpunkt der Wohnungs- und Energiewirtschaft!

Die Zukunft von modernem und nachhaltigem Wohnen liegt in Ihrer Hand!
Die enge Zusammenarbeit zwischen der Energiebranche und der Wohnungswirtschaft ist in Zeiten der Energiewende unabdinglich. Es gilt, Kooperationen zu bilden und gemeinsam als Partner neue Geschäftsmodelle für Quartiere zu entwickeln. Wie sieht das ideale Quartier der Zukunft aus?

Im Fokus: Das Jahrhundertthema Digitalisierung.
Digitalisierung macht auch vor der Energie- und Wohnungswirtschaft keinen Halt. Zahlreiche Startups entwickeln neue Ideen, Vorreiter revolutionieren die Branchen. Aber vor welchen Herausforderungen steht die Wohnungswirtschaft und welche Unterstützung kann der Energieversorger bieten? Was muss bei Mieterstrommodellen beachtet werden? Wie kann der Wohnraum intelligenter werden und welchen Vorteil bieten Smarte Anwendungen?

Die Verbindung zweier Branchen vorantreiben.
Mit zahlreichen Praxisbeispielen zeigen wir Ihnen bereits zum 3. Mal auf, wie die Zusammenarbeit der Energie- und Wohnungswirtschaft aussehen kann, welche Kooperationsmöglichkeiten es gibt und was ein modernes Quartier ausmacht. Experten berichten, welche Hürden es gibt und wie man diese erfolgreich meistern kann.

Wohnungswirtschaft und Energiewirtschaft wachsen thematisch zusammen – und werden zugleich verstärkt zu Wettbewerbern. Der Schlüssel für die Zukunft liegt dabei eher auf Seiten der Vermieter.

Ulrich Jursch, degewo netzWerk GmbH

Mit diesen und weiteren Experten:

MinR Peter Rathert, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Matthias Trunk, GASAG AG
Solveig Wickinger, Trinavis GmbH & Co. KG
Jörn-Michael Westphal, ProPotsdam GmbH
Dr. Eike Wenzel, Institut für Trend- und Zukunftsforschung

Quartiersentwicklung ist ohne energetische Lösungen nicht vorstellbar – auch nicht im ländlichen Bereich!

Thomas Schöne, Bürgermeister der Stadt Warstein

PLUS: Zahlreiche erfolgreiche Praxisbeispiele rund um Quartierslösungen
PLUS: LIVE-Voting – Ihre Meinung ist gefragt
PLUS: Meet & Talk-Arena – Diskutieren Sie im kleinen Kreis aktuelle Themen