EUROFORUM-KONFERENZ

Energie und Wohnen

Attraktiver, bezahlbarer und klimafreundlicher Wohnraum als gemeinsames Ziel EUROFORUM Konferenz2. und 3. Juli 2019, Köln

Programm

DIENSTAG, 2. JULI 2019

8:45 – 9:15
Empfang mit Kaffee und Tee

9:15 – 9:20
Begrüßung durch Euroforum und den Vorsitzenden
Stefan Grützmacher,
Geschäftsführer, SGGB GmbH, Berlin

DER WEG ZUR SMART CITY:
Das Zusammenspiel von Politik, Wohnungswirtschaft und Stadtwerke für ein lebenswertes Wohnumfeld

9:20 – 9:30
Grußwort durch den Gastgeber
Achim Südmeier, Vorstand, RheinEnergie AG, Köln

9:30 – 9:50 | POLITISCHER IMPULS
DIE BASIS FÜR DIE SMART CITY SCHAFFEN: Digitalisierung als Wegbereiter für das moderne Quartier
Der Referent befindet sich in Absprache.

9:50 – 10:00 | IMPULS WOHNUNGSWIRTSCHAFT
DER SPAGAT ZWISCHEN BEZAHLBARKEIT UND KLIMASCHUTZ: Herausforderungen der Wohnungswirtschaft in Zeiten der Energiewende
Alexander Rychter, Vorstand, Verbandsdirektor, Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e. V., Düsseldorf

10:00 – 10:10 | IMPULS TELEKOMMUNIKATION
Zunehmende Bedeutung von Breitbandausbau und TK-Dienstleistungen für die Wohnungswirtschaft
Hans Martin Czermin, Leiter Wohnungswirtschaft, Unitymedia GmbH, Köln

10:10 – 10:20 | IMPULS FINANZIERUNG
Partnerschaftliches Miteinander aus Bankensicht
Thomas Jebsen, Vorstand, DKB Deutsche Kreditbank AG, Berlin

10:20 – 11:15 | PERSPEKTIVWECHSEL
DIE ENERGIEWENDE INS QUARTIER BRINGEN:
Wie muss das Miteinander ausgestaltet werden und wer muss welchen Beitrag leisten, um den Wohn-Anforderungen von heute und morgen gerecht zu werden?
Hans Martin Czermin
Thomas Jebsen
Alexander Rychter
Achim Südmeier

11:15 – 11:45 Networking Pause

DAUERTHEMA KOOPERATIONSMODELLE:
Erfolgsrezepte und Stolpersteine

11:45 – 12:05 | POWER TALK
ATTRAKTIVEN WOHNRAUM ANBIETEN: Angebote, Nachfrage und Wirtschaftlichkeit in Einklang bringen
Snezana Michaelis, Vorstand, GEWOBAG AG, Berlin

12:05 – 12:25
Warum Kooperationen der Energie- und Wohnungswirtschaft auch steuerliche Hürden lösen
Solveig Wickinger, Steuerberaterin und Partnerin, Warth & Klein Grant Thornton AG, Berlin

12:25 – 12:45
DAS IMMONETZWERK FRANKFURT RHEIN-MAIN: Eine erfolgreiche Form des Miteinanders
Bernd Utesch, Geschäftsführer, ABGnova GmbH, Frankfurt/Main

12:45 – 13:15
Fragen und Diskussion

13:15 – 14:45
Gemeinsames Mittagessen

14:45 – 15:15 MEET & TALK-ARENA
Kooperationen zwischen Energie- und Wohnungswirtschaft bieten zahlreiche Vorteile: Attraktiver und bezahlbarer Wohnraum mit innovativen, energieeffizienten und möglichst digitalen Versorgungskonzepten sowie zukunftsfähige Quartiere. Beiden Seiten eröffnen sich neue Chancen.

Diskutieren Sie im Rahmen der Meet & Talk-Arena mit Akteuren der jeweils anderen Branchen und legen so den Grundstein für weitere Kooperationen:

Genossenschaften als Zukunftsmodell für bezahlbaren Wohnraum
Manuel Brunner Rechtsanwalt, Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte, Hamm

Der digitale/smarte Heizungskeller
Dr. Henning Lustermann, Senior Manager - Segment Solution Management Real Estate and Public Buildings, innogy SE, Essen

Deckt die Energiewirtschaft die Bedürfnisse der Immobilienwirtschaft?
Es kommt auf das richtige Konzept an!
Marcel Malcher, Vorstand, Becker Büttner Held Consulting AG, Köln


ATTRAKTIVE ANGEBOTE FÜR DEN MIETER ENTWICKELN – Was wünscht er und wie sehen Geschäftsmodelle aus?

Kritisch hinterfragt von
Udo Sieverding, Mitglied der Geschäftsleitung, Verbraucherzentrale NRW, Düsseldorf

15:15 – 15:35
DER AUSBAU DES GLASFASERNETZES: Wer übernimmt die Führungsrolle?
Der Referent befindet sich in Absprache.

15:35 – 15:55
VIELFÄLTIGE ANGEBOTE: Mieterstrom und Sharing-Konzepte im Quartier
Bodo Ruppach, Geschäftsführer, msu solutions gmbh, Halle/Saale

15:55 – 16:15
Von AAL bis Zustandsmonitoring des Gebäudes mittels Allgemeinstromzählers
Christian Bogatu, CEO & Gründer, Fresh Energy GmbH

16:15 – 16:45
Networking Pause

16:45 – 17:05
WOHNEN UND MOBILITÄT GEMEINSAM DENKEN: Quartiers-Mobilitätsmanagement als tragfähiges immobilienwirtschaftliches Angebot in Stadt- und Projektentwicklung
Oliver H. Leicht, Sprecher der Geschäftsführung, urban-iq GmbH, Ratekau

17:05 – 17:25
ANSÄTZE FÜR INNOVATIVE DIENSTLEISTUNGEN: Smart Home Lösungen und offene Datenplattformen für den Mieter
Der Referent befindet sich in Absprache.

17:25 – 17:45
Das Rheinenergie Quartierskonzept 2020
Peter Neuhaus, Leiter Operativer Vertrieb, RheinEnergie AG, Köln

17:45 – 18:00
Fragen und Diskussion

18:00
Abfahrt zur Besichtigung

BESICHTIGEN SIE MIT UNS KÖLN!
Wie insbesondere im Bestand ein modernes Quartier aussehen kann, zeigen wir Ihnen bei einer Tour zur Stegerwald-Siedlung in Köln. Der gesellige Ausklang darf natürlich auch nicht fehlen: Wir laden Sie im Anschluss zu einem gemeinsamen Abendessen ein.

IHR GASTGEBER:

MITTWOCH, 3. JULI 2019

9:00 – 9:15
Begrüßung durch den Vorsitzenden
Stefan Grützmacher,
Geschäftsführer, SGGB GmbH, Berlin

SMARTE GEBÄUDE, SMARTE QUARTIERE, SMARTE STÄDTE:
Wie smart kann es derzeit überhaupt werden?

9:15 – 10:00 | OUT OF THE BOX
EIN BLICK IN DIE WELT VON ÜBERMORGEN: Wie werden wir leben?
Jörg Heynkes, Autor, Innovator und Unternehmer, Wuppertal

10:00 – 10:20
Die Ziele der Kommune durch frühzeitige integrierte Stadtentwicklung erreichen
Der Referent befindet sich in Absprache.

10:20 – 10:40
DAS INTELLIGENTE QUARTIER: Was ist überhaupt sinnvoll?
Andreas R. Becher, Geschäftsführer, BRH Generalplaner GmbH, Berlin

10:40 – 11:00
VERNETZTE LEBENSWELTEN: Praxisbeispiel Quartier Heidestraße Berlin
Simon Dietzfelbinger, Associate Partner, Head of Housing Industry, Drees & Sommer, Berlin

11:00 – 11:15
Fragen und Diskussion

11:15 – 11:45
Networking Pause

11:45 – 13:00 DIGITAL UNTERWEGS IM QUARTIER:
LÖSUNGSANSÄTZE
Die Digitalisierung macht vor dem Quartier nicht halt: Welche digitalen Angebote rund um ein Quartier sind denkbar und möglich? Freuen Sie sich auf diesen und weitere Lösungsvorschläge:

„WALTER HILFT“ – Der Eintritt einer Stadtwerkekooperation in den Markt der Heizkostenabrechnungen
Johannes Grede, Abteilungsleiter Unternehmensentwicklung, Stadtwerke Troisdorf GmbH

Kooperative Produktentwicklung von Stadtwerken für Submetering-Lösungen in Zusammenarbeit mit der Wohnungswirtschaft
Daniel Eling, Leiter Beratung, smartOPTIMO GmbH & Co. KG, Münster

Open District Hub – „Game Changer“ für die ökonomische Umsetzung der dezentralen Energiewende
Karsten Schmidt, Corporate Business Development Manager, Fraunhofer Gesellschaft e.V. München

13:00 – 14:30
Gemeinsames Mittagessen

14:30 – 15:00 STARTUP ARENA

Sie haben eine Lösung, die die Wohnungswirtschaft voranbringt? Die die Energieversorgung im Quartier optimiert? Die den Mieter begeistert?
Dann bewerben Sie sich für einen Vortrag im Rahmen der Startup Arena bei Stefanie Weber, E-Mail

 

QUARTIERSLÖSUNGEN AUF DEN PUNKT GEBRACHT – Projektbeispiele

15:00 – 15:20
WOHNEN AUF DEM FLUGHAFEN – Wie in Tegel ein neues Wohnquartier entstehen wird
Dr. Philipp Bouteiller, Geschäftsführer, Tegel Projekt GmbH

15:20 – 15:40
AUF DEM WEG ZUR „ELECTRIC CITY“: Wie die Wohnungswirtschaft Elektromobilität vorantreibt
Der Referent befindet sich in Absprache.

15:40 – 16:00
Fragen und Diskussion

16:00 – 16:15
Zusammenfassung durch den Vorsitzenden

16:15
Ende der 4. Euroforum-Konferenz „ENERGIE UND WOHNEN“