3. EUROFORUM-Konferenz mit Werksbesichtigung

Energieeffizienz in der Metallindustrie

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 29. und 30. Januar 2013 in Aachen stattgefunden!

Programm

Dienstag, 29. Januar 2013

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee,
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.00–9.15
Begrüßung der Teilnehmer durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Karl Haase,
ehemals Vorsitzender der Geschäftsführung der DEW GmbH, Düsseldorf

Steigerung der Energiekosten und kein Ende!?

9.15–10.15
Statements à 10 Minuten mit anschließender Podiumsdiskussion:

1. Wie kann die Energiewende gelingen?
Franzjosef Schafhausen,
Ministerialdirigent, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Berlin

2. Wirtschaftlichkeit und globaler Wettbewerb: Der Frust der deutschen Metallwirtschaft
Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Volker Schwich,
Vorsitzender, VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V., Essen

3. Radikale Prozessinnovationen: Die Lust der deutschen Metallwirtschaft
Dr. Hans-Bernd Pillkahn,
Vorstand, MUT Metall Unternehmertisch e. V., Bochum

4. Wie wirkt sich die Energiewende für deutsche Gießereien aus?
Matthias Moelle,
Geschäftsführender Gesellschafter, Römheld & Moelle Eisengießerei, Maschinen- und Apparatebau GmbH, Mainz

5. Die Energiewende braucht die energieintensive Industrie – und umgekehrt!
RA Christian Maaß,
Geschäftsführer, Hamburg Institut Consulting GmbH, ehemals Staatsrat (Staatssekretär) für Umwelt, Stadtentwicklung und Energie in Hamburg, zuvor langjähriger stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen in der hamburgischen Bürgerschaft, Hamburg

10.15–11.00
Podiumsdiskussion:
Steigerung der Energiekosten und kein Ende!?

11.00–11.30 Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck

Umwelt- und Ressourcenschonung: Das ULCOS Projekt

11.30–12.00
Das ULCOS Projekt im Zusammenhang mit anderen Maßnahmen in der Stahlproduktion

  • Bisherige Untersuchungen und Ergebnisse
  • Geplantes weiteres Vorgehen, z. B. weitere Versuche mit Schmelzreduktion und Planung einer Direktreduktion mit CCS
  • Andere Maßnahmen zur Energie-/CO2-/ und Ressourcenschonung in der Stahlindustrie

Prof. Dr.-Ing. Gunnar Still, Corporate Advisor for Environment, ThyssenKrupp Steel Europe AG, Duisburg

Steigerung der Energieeffizienz: Erfolgreiche Projektbeispiele!

12.00–12.30
Best Practice Stahl – Steigerung der Energieeffizienz in der Prozesskette Stahl, ganzheitliche Betrachtung und erfolgreiche Maßnahmen in den Betrieben

  • Prozesskette Stahl, Erläuterungen zu den einzelnen Prozessstufen
  • Energiebedarf der einzelnen Prozessstufen, Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz
  • Erfolgreiche Zusammenarbeit von F&E und Betrieben zur Steigerung von Energieeffizienz und Produktqualität
  • Fallbeispiele: Gasmanagementsystem zur vollständigen Nutzung der Prozessgase; Abwärmenutzung an Hochtemperaturöfen durch moderne, thermische Regeneratoren, prozessstufenübergreifende Steuerung und Regelung von Erwärmung, Umformung und Wärmebehandlung

Wolfgang Bender, Bereichsleiter Energie- und Ressourcentechnik, VDEh-Betriebsforschungsinstitut GmbH, Düsseldorf

12.30–13.00 Fragen an die Referenten und Diskussion

13.00–14.00 Gemeinsames Mittagessen

  • 14.00–14.30
    Vom Projekt zum Programm: Implementierung eines ganzheitlichen Energie- und Ressourcenmanagements bei der ThyssenKrupp Rasselstein
  • Die ersten Schritte und wesentliche Aspekte
  • Energie- und Ressourcenverbrauchsmonitoring
  • Bewertung der Energieeffizienz mittels Kennzahlen

Peter Müllers, Energiemanagementbeauftrager, ThyssenKrupp Rasselstein GmbH, Andernach

14.30–15.00
Flammenfreie Gaswärme bei Thermoprozessen zahlt sich aus

  • Mit der Porenbrenner-Technologie bis zu 60% Energie einsparen. Vorwärmung von Stahltransportpfannen am Beispiel Schmees
  • Homogene Erwärmung von Niedertemperatur-Prozessen: Substitution bestehender Flammenbrenner spart Energie und steigert die Produktivität (Beispiel: Vulkanisation von Gummiprofilen)
  • Gaswärme in Elektroqualität: Porenbrenner ersetzen Elektrowärme – 50% Betriebskosteneinsparung und > 60% CO2-Reduktion bei der Verarbeitung von Kunststoff-Folien (Verpackungsanlagen KHS).

Dr. Jochen Volkert, Geschäftsführender Gesellschafter, promeos GmbH, Nürnberg

15.00–15.30 Fragen an die Referenten und Diskussion

15.30–16.00 Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck

16.00–16.30
Restwärmenutzung im ORC- und Kalina-Prozess

  • ORC-/Kalina- Prozess | Stand der Technik, Gesetzeslage, Förderung
  • Wärmeübertrager für hochenergetische Abgasvolumina
  • Diskontinuierlicher Wärmeanfall | Vernetzung thermischer Systeme
  • Projektbespiel ORC-/Kalina-Anlage | Technik und Ökonomie

Thomas Eisebraun, Executive Consultant, IEE Energieeffizienz für Industrieanlagen, ILF Beratende Ingenieure GmbH, München

16.30–17.00
Modernes Produktionsmanagement: Von der Energiebeschaffung bis zur Steuerung und Überwachung

  • Best Practice mit PSImetals: Kostenreduktion durch optimiertes Energiemanagement bei verschiedenen Metallproduzenten
  • Neue Einsparpotenziale durch dynamische Energiebeschaffung
    • Produktabhängige Energiemodelle
    • Bedarfsorientierte Energiebeschaffung
    • Überwachung und Steuerung des Energieverbrauches

Peter Bergfort, Sales Manager, PSI Metals GmbH, Düsseldorf

17.00–17.30
Die Versicherung für ihre Effizienzprojekte: EnBW Einspargarantie

  • Funktion der Einspargarantie
  • Wo wird diese angewendet
  • Wie ist der Ablauf und wie bin ich als Kunde eingebunden
  • Worin liegt der Kundennutzen

Axel Menger, Key Account Manager Energiedienstleistung, EnBW Vertrieb GmbH, Stuttgart

17.30–18.00 Abschlussdiskussion

18.30
Gemeinsame Abendveranstaltung
Ein Tag voller Informationen und Diskussionen – lassen Sie ihn in entspannter Atmosphäre ausklingen. Nutzen Sie die Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen mit Teilnehmern und Referenten, um neue Kontakte zu knüpfen und Ihr Netzwerk zu erweitern.

Mittwoch, 30. Januar 2013

Steigerung der Energieeffizienz: Erfolgreiche Projektbeispiele! (Fortsetzung)

8.30–9.00
Effizienter Umgang mit Energien in der Gießereiindustrie

  • Nutzung von Abwärme
  • Stromerzeugung
  • Erzeugung von Druckluft
  • Prozeßsteuerung

Thorsten Kutsch, Geschäftsbereichsleiter Gießerei, Friedr. Lohmann GmbH Edelstahlgießerei, Witten

9.00–9.30
Aluminiumrecycling als Beitrag zur Ressourcenschonung

  • Energieeffiziente Schmelzöfen
  • Praxisbeispiele mit Zahlen, Daten, Fakten

Dr. Bernd Prillhofer, Leiter Technischer Service, AMAG casting GmbH 

9.30–10.00
Energieeffizienz bei ThyssenKrupp VDM

  • Vorstellung der erfolgreich durchgeführten Energie-Effizienz-Projekte
  • Organisatorische und technische Maßnahmen
  • Zahlen, Daten und Fakten zu den erzielten Einsparungen

Dr. Jürgen Olbrich, CEO, ThyssenKrupp VDM GmbH, Werdohl

10.00–10.30 Fragen an die Referenten und Diskussion

10.30–11.00 Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck

Organisation des Energiemanagement-Systems und Zertifizierung

11.00–11.30
Organisation des Energiemanagementsystems nach ISO 50001

  • Konzernstruktur
  • Prozessmodell
  • Integriertes Managementsystem
  • Anlagenübersicht und Energieströme
  • Implementierung und Projektmanagement
  • Formale Dokumentation

Dr. Hans-Joachim Krautwald, Leiter Managementsysteme, ThyssenKrupp Steel Europe AG, Duisburg

11.30–12.00
Zertifizierung von Energiemanagementsystemen nach DIN EN ISO 50001

  • Zweck der Zertifizierung
  • Ablauf der Zertifizierung
  • Erfahrungen aus der Praxis
  • Spezielle Zertifizierungsverfahren (Einzelzertifizierung, Multi-Site-Zertifizierung, kombinierte/integrierte Zertifizierungsverfahren, nationale/internationale Zertifizierungsverfahren)

Dr. Ortrun Janson-Mundel, Leiterin der Abt. Integrierte Managementsysteme, TÜV NORD CERT GmbH, Essen

12.00–12.30
Optimierungspotenziale bei Strom, Erdgas, Technischen Gasen und Wärme

  • Was Unternehmen aktuell beim Energieeinkauf beachten sollten
  • Keine Angst vor Energiemanagement (DIN ISO 50001)
  • Einkaufsringe/Pooling
  • Wie viel Planungssicherheit?

Dr. Jürgen Joseph, Geschäftsführer, ECG Energie Consulting GmbH, Kehl

12.30–12.45 Fragen an die Referenten und Diskussion

12.45–13.30 Gemeinsames Mittagessen

13.30–14.00 Einführungsvortrag für die Teilnehmer der Werksbesichtigung

14.00–17.00

Werksbesichtigung bei Schwermetall Halbzeugwerk GmbH & Co. KG in Stolberg

Seit fast 500 Jahren werden in Stolberg Kupfer und Messing hergestellt und verarbeitet. Und seit drei Jahrzehnten gestaltet Schwermetall Halbzeugwerk diese Tradition erfolgreich mit. Im Jahre 1972 gegründet, hat sich das Unternehmen aus bescheidenen Dimensionen heraus zum weltweit größten und modernsten Hersteller von Vorwalzbändern entwickelt. Die Eigentümer sind jeweils zu 50 % die Aurubis AG, Hamburg, sowie Wieland-Werke AG, Ulm. Täglich verlassen bis zu 1000 Tonnen Bänder das Werk, die von zahlreichen führenden Herstellern von Bändern aus CU-Basislegierungen als hochwertiges Ausgangsmaterial geschätzt werden. Aus diesen Bändern werden Produkte des täglichen Lebens genauso wie Spezialprodukte gefertigt.

Im Rahmen der exklusiven Werksbesichtigung werden Sie unter anderem die Gießerei mit drei Stranggussanlagen sowie das Walzwerk mit Warm- und Kaltwalzanlagen besichtigen. Unter fachkundiger Führung werden Ihnen aktuelle Maßnahmen zur energetischen Verbesserung der Fertigungsprozesse vorgestellt.

17.00
Ende der 3. EUROFORUM-Konferenz Energieeffizienz in der Metallindustrie