Energieeffizienz in der Metallindustrie

EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 1. und 2. Februar 2012 in stattgefunden!

Programm

Erster Konferenztag, Mittwoch, 1. Februar 2012

9.00 – 9.30
Empfang mit Kaffee und Tee,
Ausgabe der Tagungsunterlagen

9.30 – 9.45
Begrüßung der Teilnehmer durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Dr. Hans-Bernd Pillkahn,
Vorstand, MUT Metall Unternehmertisch e. V., Bochum

Folgen der "Energiewende" für die Metallwirtschaft

9.45 – 10.30
Folgen der Energiewende für Wirtschaftlichkeit und Wettbewerb der deutschen Metallwirtschaft durch die Energiepreisentwicklung

  • Vorschläge zur Energiesolidarität und Standortsicherung
  • Netzstabilisierung durch Verträge über zu- und abschaltbare Leistungen

Thomas Mock, Director Public Affairs, Hydro Aluminium Deutschland GmbH, Bonn

Gelegenheit zur Diskussion

10.30 – 11.15
Der strategische Ansatz: Erstellung eines Handlungsplans

  • Green Metals (Steel) – Sekundärmetallkreislauf
  • Applications: Renewables, Food & Beverage, ...
  • Energieeffizientes Planen: Lastregelungen im Einsatz
  • Energie: Einkauf/Hedging
  • Energie: Regulation/Zertifikate etc.

Erwin Bronk, Partner, PricewaterhouseCoopers AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf

Gelegenheit zur Diskussion
Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck [11.15 –11.45]

11.45 – 12.30
Energiemanagement in der Praxis – am Beispiel eines Metall verarbeitenden Unternehmens

  • Einbeziehung von Mitarbeitern
  • Ablaufdokumentation und -organisation von Energieeffizienzmaßnahmen
  • Monitoring von umgesetzten Maßnahmen
  • Kühlwasserpumpen, Druckluft, Lüftung, Wärmerückgewinnung, Blindstrom – Effizienzprojekte bei Metallumform

Peter Strehl, CFO, Metallumform GmbH, Hannoversch Münden
Lutz Lohmann, Experte Energieeffizienz, EnBW Vertrieb GmbH, Niederlassung Nord, Hannover

Gelegenheit zur Diskussion

12.30 – 13.15
Senkung der Energiekosten durch systematisches Energieeffizienz-Controlling

  • Rahmenbedingungen für Energiemanagementsysteme (DIN EN 16001)
  • Sieben Schritte zur Realisierung eines Energieeffizienz-Controlling
  • Energieeffizienz als Steuerungs- und Zielgröße
  • Entwicklung von Kennwertsystemen
  • Anforderungen an Soft- und Hardwarebausteine
  • Praxisbeispiele

Roland Berger, Geschäftsführer und Partner ÖKOTEC Energiemanagement GmbH, Berlin

Gelegenheit zur Diskussion
Gemeinsames Mittagessen [13.15 – 14.30]

Best Practice – Eisen schaffende Industrie

14.30 – 15.15
Energieeffiziente Erwärmung und Wärmebehandlung von Stahlprodukten

  • Beheizungstechnik für Industrieöfen
  • Konstruktive und betriebliche Maßnahmen zur Energieeinsparung
  • Möglichkeiten und Grenzen der Wärmerückgewinnung

Wolfgang Bender, Abteilungsleiter, Gaswirtschaft und Industrieofentechnik, Energie und Wärmetechnik, VDEh-Betriebsforschungsinstitut GmbH, Düsseldorf

Gelegenheit zur Diskussion

15.15 – 16.00
Zukunftssichere Schmelztechnik für die Sekundärerzeugung von Stahl und Gusseisen

  • Energieverbrauch, Umweltentlastung und Flexibilität in Vergleich zu konventioneller Schmelz- und Erwärmtechnik

Dr. Wolfgang Andree, Geschäftsführer, ABP Induction Systems GmbH, Dortmund

Gelegenheit zur Diskussion
Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck [16.00 – 16.30]

16.30 – 16.50
Energieeffiziente Gießereitechnik

  • Energieeffizienz in der Gießerei
  • Sparpotenzial
  • "Best-Practice" Beispiele

Dr.-Ing. Jochen Volkert, Geschäftsführender Gesellschafter, promeos GmbH, Nürnberg

16.50 – 17.10
Stromkosten senken bei induktiven Schmelzanlagen durch Parallel-Differenzstrom-Regelung-Padicon®

  • Systemvorteile der Parallel-Differenzstrom-Regelung PADICON® gegenüber dem Höchstlastabwurf
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der Investition in PADICON® mit der Erreichung eines ROI von 12 Monaten
  • Anteil der Kosten für die Netznutzung am Strompreis

Dr. Ralf Tanneberger, Geschäftsführer, Dr. Tanneberger GmbH, Radebeul/Dresden

Gelegenheit zur Diskussion

Best Practice – Buntmetalle

17.15 – 18.00
Energieeffiziente Bleiproduktion – Stand und Ausblick

  • Optimierung der Anlagen und der Prozesse zur Energieeinsparung – So geht's
  • Reduzierung der Abfallströme bei fortwährender Verringerung der Emissionen

Dr. Reinhard Püllenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung, Berzelius Metall GmbH, Braubach

Gelegenheit zur Diskussion
Ende des ersten Konferenztages [18.00]

Im Anschluss sind Sie herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk eingeladen. Nutzen Sie die Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen mit Teilnehmern und Referenten, um neue Kontakte zu knüpfen und Ihr Netzwerk zu erweitern.

Ihr Tagungshotel

Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das Novotel Düsseldorf City-West zu einem Umtrunk ein.

Zweiter Konferenztag, Donnerstag, 2. Februar 2012

Best Practice – Buntmetalle (Fortsetzung)

8.30 – 9.15
Energieeffizienz in der Kupfer- und Messingproduktion – Stand und Ausblick

  • Steigerung der Energieeffizienz durch kontinuierliche Verbesserung der Anlagetechniken
  • Erfolgreich durchgeführte Projekte: Zahlen, Daten, Fakten

Dr. Ulrich Hartmann, Mitglied des Vorstands, Wieland-Werke AG, Ulm

Gelegenheit zur Diskussion

Radikale Prozessinnovationen – Steigerung der Energieeffizienz in alten und neuen Anlagen

9.15 – 10.00
Energieeffizienz in der Hüttentechnik – Was ist denk- und machbar?

  • Optimaler Ausbrand bei Erdgas, Prozessgasen und anderen Brennstoffen
  • Niedrige Schadstofffreisetzung, Einhaltung der aktuellen Grenzwerte zur Betriebsgenehmigung

Dr. Thomas Kramer, Geschäftsführer, WSP GmbH, Aachen

Gelegenheit zur Diskussion
Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck [10.00 – 10.30]

10.30 – 11.15
Technische Möglichkeiten der Energieeinsparung an neuen und alten Thermoprozessanlagen

  • Isolierwandaufbau
  • Effiziente Ventilatoren
  • Energiesparmotoren
  • Feuerungstechnik, rekuperative und regenerative Maßnahmen, λ-Regelung
  • Steigerung des Wärmeübergangs am Gut durch erhöhten H2-Gehalt im Schutzgas
  • Kraft-Wärme-Kopplung
  • Kälte aus Abwärme
  • Nutzung der Energie aus der Gutabkühlung zur Gutvorwärmung
  • Abhitzeanlage zur Bereitung von Heißwasser als Wärmeträger für Prozesswärme aus Abgaswärme

Dr. Thomas Berrenberg, Geschäftsführer, ITP Institut für Thermoprozesstechnik GmbH, Aachen

Gelegenheit zur Diskussion

11.15 – 12.00
Lieferung von Wärme, Kälte, Luft und Strom auf Contractingbasis: Effizienzcontracting als Innovationsmotor für Technik und Prozesse mit Einspareffekten

  • Formen des Contracting / Vor- und Nachteile
  • Verknüpfung von Standards mit innovativen Instrumenten
  • Forschung und Entwicklung am konkreten Fall
  • Motivation und Entscheidungshilfen durch Verantwortungsübernahme und Risikokompensation

Stefan König, Geschäftsführer, FAMIS Gesellschaft für Facility Management und Industrieservice mbH, Saarbrücken

Gelegenheit zur Diskussion

12.00 – 12.45
Integriertes Management der totalen Energiekosten – Industrielle Energiebeschaffung 2.0

  • Fortschreitende Liberalisierung der Strom- und Gasmärkte: Chancen und Risiken für den industriellen Energieeinkauf?
  • "Kosten sind Kosten": Best Practices bei der Steuerung und Optimierung der Total Energy Costs (TEC)
  • Wer verdient an meinem Portfolio? Direkte Großhandelsbeschaffung und transparente Marktbreitennutzung – Wann ist das sinnvoll?
  • Komplexität reduzieren, Freiheitsgrade ausbauen: Die energy scorecard als Teil einer balanced scorecard

Björn Vortisch, Geschäftsführer, enexion GmbH, Kronberg

Gelegenheit zur Diskussion
Gemeinsames Mittagessen [12.45 – 13.45]

14.00 – 17.00
Exklusive Werksbesichtigung im größten Aluminiumschmelz- und -walzwerk der Welt bei Aluminium Norf in Neuss

Die Aluminium Norf GmbH wurde im April 1965 als gemeinschaftliches Unternehmen der ehemaligen Alcan, heute Novelis, und der damaligen VAW, heute Hydro Aluminium, gegründet. Dadurch entstand in Norf bei Neuss das damals größte Aluminiumschmelz- und -walzwerk Europas. Mit dieser Partnerschaft setzten sie neue Maßstäbe für die Verarbeitung von Aluminium zu Bändern und Blechen für vielfältige Einsatzbereiche. Mit den steigenden Anforderungen an Qualität und Produktionsvolumen wurde die Aluminium Norf GmbH seit der Gründung ständig modernisiert und erweitert. Mit der bisher größten Erweiterung zwischen 1990 und 1994 wurde die Aluminium Norf GmbH – kurz Alunorf – zum größten Aluminiumschmelz- und -walzwerk der Welt.

Das Gelände der Aluminium Norf GmbH umfasst 575.000 m² – das entspricht einer Anzahl von 60 Werden die Energiekosten zur Überlebensfrage? Erster Konferenztag, Mit twoch, 1. Februar 2012 Zweiter Konferenztag, Donnerstag, 2. Februar 2012 2 3 Fußballfeldern. 268.000 m² sind überbaut, und 162.000 m² werden für Straßen und Lagerplätze genutzt. Die Produktion der Alunorf ist in die drei Bereiche Aluminiumschmelzwerk, Warmbandbereich und Kaltbandbereich gegliedert. Neben- und Servicebetriebe, wie z . B. Energieversorgung, Instandhaltungswerkstätten und Lagerwirtschaft unterstützen die Produktionsbereiche. Das Unternehmen beschäftigt über 2.100 Mitarbeiter. Die Produktion ist im Konti-Schicht-System organisiert, so können die Anlagen rund um die Uhr, 7 Tage die Woche betrieben werden. Die Absatzmenge hat sich ständig gesteigert und beträgt jetzt mehr als 1.300.000 t pro Jahr.

Ende der Konferenz Energieeffizienz in der Metallindustrie [17.00]