Energiemanagement und Energieeffizienz

in der industriellen Produktion EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 7. bis 9. Mai 2012 in stattgefunden!

Programm

Montag, 7. Mai 2012

9.30–10.00
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

10.00–10.15
Begrüßung der Teilnehmer durch EUROFORUM und den Vorsitzenden der Konferenz
Prof. Dr.-Ing. Harald Bradke, Leiter Competence Center Energiepolitik und Energiesysteme, Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe

Das Ganze im Blick behalten – Betriebliches Energiemanagement im Spannungsfeld von Kostenreduktion, Umweltschutz und Kundenforderung

10.15–11.00
Energieeffizienz in der Produktion: Aktuelle Herausforderungen und lohnende Potenziale

  • Werden die Energiepreise und gesetzlichen Anforderungen weiter steigen?
  • Wo könnten noch rentable Energieeinsparpotenziale im Betrieb zu finden sein?
  • Warum werden diese Potenziale oft noch nicht ausgeschöpft?
  • Lohnende Ansätze zu dauerhaften Energiekosteneinsparungen

Prof. Dr.-Ing. Harald Bradke

Gelegenheit zur Diskussion
Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck [11.00–11.30]

11.30–12.15
Ein neuer Produktionsstandort – ressourceneffizient von Anfang an

  • Strategische Planung
  • Chancen/Risiken
  • Technische Prozesse
  • Struktur und Gebäude

Hubert Lehnert, Konzernstrategie und -planung, Umwelt/Nachhaltigkeit und Umweltschutz, BMW Group, München

Gelegenheit zur Diskussion

12.15–13.00
Energetische Sanierung im laufenden Produktionsbetrieb

  • Standort Bahlsen Werk Barsinghausen: Greenfield gegen Sanierung
  • Vorstudien zur Energiesanierung
  • Forschungsprojekt: Energetische Sanierung
  • Best Practice Beispiele von Energie-Einsparmaßnahmen und Ergebnissen

Karl Reichstein, Werkleiter, Bahlsen GmbH & Co. KG, Barsinghausen

Gelegenheit zur Diskussion
Gemeinsames Mittagessen [13.00–14.00]

14.00–14.45
Energieeffizienz als Kundenforderung und Investitionsmotiv

  • Kundenanforderung Energieeffizienz
  • Energieeffizienz im Anlagenbau
  • Energiekostensenkung
  • Prozessoptimierung

Dr. Fritz Dorner, Geschäftsführer, Leiter Business Unit ETS, Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen

Gelegenheit zur Diskussion

Best Practice: Energiemanagement-Systeme und Energieeffizienz in der Umsetzung

14.45–15.30
Von der Idee zur nachhaltigen Tat: Projektmanagement bei der Einführung eines Energiemanagement-Systems
Herbert Kamionka, Leiter Facility Management Engineerings, Phoenix Contact GmbH, Blomberg

Gelegenheit zur Diskussion
Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck [15.30–16.00]

16.00–16.45
Energieeffizienz – mehr als ein Projekt: ein ganzheitlicher und kontinuierlicher Ansatz

  • Warum Energieeffizienz mehr ist als in neue Technologien zu investieren
  • Energie Performance Management als fester Bestandteil täglicher Arbeit
  • Wie involviere ich meine Mitarbeiter auf allen Ebenen?

Thorsten Becherer, Energy Manager – Tissue Europe, SCA Hygiene Products GmbH, Neuss

16.45–17.15
Spotlight-Session: Hier könnten Sie sprechen!
Dieses Zeitfenster bietet Ihnen die ideale Möglichkeit, den Konferenz-Teilnehmern Ihre Produkte und/oder Dienstleistungen näher zu bringen.
Wenn Sie Interesse an einer Präsentation haben, kontaktieren Sie bitte:
Tobias Schalamon (Senior-Sales-Manager)
Tel: +49 (0)2 11/96 86–37 14
E-Mail: Tobias Schalamon

Zusammenfassung des ersten Konferenztages durch den Vorsitzenden und Abschlussdiskussion [17.15–17.30]

Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie EUROFORUM und das Hilton Mainz herzlich zu einem gemeinsamen Umtrunk ein. Eine gute Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und sich mit Ihren Fachkollegen sowie den Referenten in angenehmer Atmosphäre auszutauschen.

17.30
Ende des ersten Konferenztages

 

Dienstag, 8. Mai 2012

Energieeffizienz als hoheitliches Ziel – gesetzliche Anforderungen und Richtlinien

9.00–9.45
EU-Energieeffizienz-Richtlinie – welche gesetzlichen Anforderungen für mehr Energieeffizienz sorgen sollen
MinDir. Franzjosef Schafhausen,
Leiter der Unterabteilung "Umwelt und Energie", Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Berlin

Gelegenheit zur Diskussion

9.45–10.30
EU-Öko-Design: Kommt nach Glühlampe und Elektromotor die Werkzeugmaschinen-Richtlinie?

  • Öko-Politik und Ökodesign-Rahmenrichtlinie der EU
  • Ökodesign-Studie zu Werkzeugmaschinen
  • Durchführungsmaßnahme oder Selbstregulierung als Alternativen
  • Lösungen zur Steigerung der Ressourceneffizienz in der Produktion und bei Maschinen
  • Bedeutung von Energieeffizienz beim Marketing und Kauf von Werkzeugmaschinen

Eckardt Hohwieler, Abteilungsleiter, Fraunhofer IPK – Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik, Berlin

Gelegenheit zur Diskussion
Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck [10.30–11.00]

11.00–11.45
Die Zertifizierung nach DIN EN 16001 (zukünftig ISO 50001): Nutzen und Aufwand im Unternehmen unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten

  • Ausgangssituation am Energiemarkt
  • Aspekte für die Zertifizierung des Energiemanagementsystems
  • Beschreibung des Vorgehens im Betrieb
  • Veränderung der technischen Gebäude- und Anlagenanforderungen
  • eränderung der Mitarbeiterverhaltensweisen

Dr.-Ing. Ernst Krämer, Werkleiter Werk Gerätefertigung, Miele und Cie. KG, Gütersloh

Gelegenheit zur Diskussion

11.45–12.30
Energie-Effizienz als Managementaufgabe – EnMS | Energiewirtschaft | Prozessmedien

  • Energiemanagementsysteme nach ISO 50001 – wie aufsetzen, was ist schon vorhanden
  • Wer muss alles mit ins Boot zu IEE – Technik, Einkauf, Controlling
  • Der Energiemanager – zentraler Ansprechpartner
  • Gesamtenergiebilanz – Update durch PDCA-Zyklus
  • Steuern, Abgaben, Förderungen – Optimierung und Handhabung
  • Prozessmedien – Druckluft, Beleuchtung, Wärme, Kälte …

Thomas Eisebraun, Executive Consultant, IEE Energieeffizienz für Industrieanlagen, ILF Beratende Ingenieure GmbH, München

Gelegenheit zur Diskussion
Gemeinsames Mittagessen [12.30–13.30]

Best Practice: Energieeffizienz im Produktionsbetrieb

13.30–14.15
Beispiele der Umsetzung: Pumpen in versorgungstechnischen Anlagen der Industrie

  • Praktische Vorgehensweise: Potentialanalyse
  • Analyse/Bewertung des Ist-Zustandes
  • Umsetzungsplanung
  • Präsentation von Ergebnissen.

Oliver Heeling, Vertrieb Industrie, WILO SE, Dortmund

Gelegenheit zur Diskussion

14.15–15.00
Beispiele bei Gebäuden und Produktionsanlagen

  • PlusEnergieGebäude "Werk Hollenbach": Wärmerückgewinnungskonzept
  • Modernisierungen der Infrastruktur im Bestand
  • Praxisbeispiele aus der Produktion
  • Erfahrungen aus dem EnergieEffizienzTisch "Hohenlohe"

Markus Mettler, Technischer Betriebsleiter und Umweltbeauftragter, ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, Mulfingen

Gelegenheit zur Diskussion

15.00–15.30
Kontinuierliche Prozessoptimierung

  • Effizienzsteigerungen im betrieblichen Alltag
    • GROHE Nachhaltigkeitskonzept, Carbon Footprint
    • Energiemanagement im GROHE Werk Hemer
    • Praxisbeispiele/Ergebnisse

Norbert Lange, Corporate EHS, Sustainability und
Christian Kohlstädt, Umwelt- und Energiemanagementbeauftragter Grohe AG, Hemer

 

Energie-Effizienz | Vom IST zum SOLL

Einführung eines Energiemanagementsystems

Workshop: Mittwoch, 9. Mai 2012
Zusätzlich buchbar!

8.30–9.00
Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Workshop-Unterlagen

9.00–9.15
Eröffnung durch EUROFORUM und den Leiter des Workshops
Thomas Eisebraun,
Executive Consultant, IEE Energieeffizienz für Industrieanlagen, ILF Beratende Ingenieure GmbH, München

9.15–10.00
Energiepolitik festlegen

  • Rahmenbedingungen ISO 50001
  • Leitfaden zur Festlegung der Energiepolitik im U nternehmen
  • Musterfirma definieren
  • Interaktion: Energiepolitik für Musterfirma

Thomas Eisebraun

10.00–10.45
EnMS-Projektdefinition

  • Top-Down-Initialisierung – Aufgaben des Energiemanagers
  • Interaktion: Zusammensetzung und Aufgaben des IEE-Projektteams
  • Kommunikationsstruktur und Datenmanagement
  • Energiestrategie festlegen

Thomas Eisebraun

Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck [10.45–11.15]

11.15–12.00
Energie-Bilanzierung

  • Energieeinsätze im Bilanzkreis erfassen
  • Erfassung der hauptsächlichen Verbraucher
  • Lastganganalyse/Basisverbrauchsbestimmung
  • Interaktion am Beispiel Druckluft
  • Druckluftstellgrößen Musterfirma
  • Temporäre Messung der Druckluftaggregate

Andrej v. Hoyningen-Huene, ILF Beratende Ingenieure GmbH, München

Gemeinsames Mittagessen [12.00–13.00]

13.00–13.45
Betriebswirtschaftliche Hebel zur Kosteneffizienz

  • Kurzübersicht Steuern und Abgaben
  • Interaktion am Beispiel Musterfirma
  • Stromsteuer/Versorgerstatus
  • EEG/KWK

Susanne Rubel, ILF Beratende Ingenieure GmbH, München

Pause mit Kaffee, Tee und Gebäck [13.45–14.15]

14.15–15.00
Mit Energiemanagement fit für die Zukunft

  • Strukturierte Energiebeschaffung
  • Regelenergiemarkt
  • Einkaufsstrategie
  • Energetische Produktionsprozesse

Thomas Eisebraun

15.00
Ende des EUROFORUM-Workshops