1. EUROFORUM

Financial Experts Conference

Qualitätssicherung der Tätigkeit des unabhängigen Finanzexperten EUROFORUM KonferenzDiese Veranstaltung hat bereits am 21. und 22. Juni 2012 in Hamburg stattgefunden!

Programm

Donnerstag, 21. Juni 2012

18.00 Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

18.30 – 18.45
Begrüßung durch EUROFORUM und den Vorsitzenden
Prof. Dr. habil. Carl-Christian Freidank, StB, Lehrstuhlinhaber, Revisions- und Treuhandwesen, IWSt Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen, Universität Hamburg

18.45 – 19.15
Neuregelung zur Corporate Governance

  • EU Grünbücher – Relevanz und Folgen
  • Konsultationsverfahren der Regierungskommission und Änderungserwägungen
    • Unabhängigkeit und Interessenkonflikte – Systematik, Transparenz und Katalog?
    • Vergütung des Aufsichtsrats – Angemessenheit, Fixum und Anforderungen an eventuelle variable Bestandteile
    • Anregungen und Empfehlungen – Aufgabe der Anregungen und Verhältnis zu Empfehlungen?

Daniela Weber-Rey, Partner, Clifford Chance Frankfurt; Mitglied der Regierungskommission "Deutscher Corporate Governance Kodex"

19.15 – 19.45
Der Aufsichtsrat im Spannungsfeld internationaler Entwicklungen
Max Dietrich Kley,
Mitglied des Aufsichtsrats und Vorsitzender des Prüfungsausschusses der BASF SE

19.45 – 20.30
Paneldiskussion: Auswirkung der Internationalisierung der Corporate Governance auf den Financial Expert

  • Hat sich das BilMoG (§ 100 Abs. 5 und § 107 Abs. 3 Satz 2 AktG) in der Praxis bewährt?
  • Wird über die Rolle und Arbeit des Financial Expert im Rahmen des Corporate Governance-Reporting (§ 289a HGB) berichtet; wenn ja, mit welchen Auswirkungen auf den Unternehmenswert?
  • Rolle des Financial Expert im Dual- und Boardsystem
  • Auswirkungen der EU-Grünbücher zur Abschlussprüfung und Corporate Governance auf das Anforderungsprofil des Financial Expert
  • Künftige Erweiterung der Prüfungsaufgaben des Financial Expert im Rahmen eines "Integrated Reporting"?

Statements und Diskussionsbeiträge von:
Max Dietrich Kley, Mitglied des Aufsichtsrats und Vorsitzender des Prüfungsausschusses der BASF SE,
Prof. Dr. Eberhard Scheffler, über Jahrzehnte Mitglied in Vorständen und Aufsichtsräten,
Daniela Weber-Rey,
Dr. Herbert Meyer, Aufsichtsrat der Heidelberger Druckmaschinen AG, Mitglied der APAK, Mitglied im Aufsichtsrat der Demag Cranes AG und der Webasto AG,
Dipl. Oec. Rudolf X. Ruter WP/StB, Corporate Governance Consulting, Mitglied des Beirats Financial Experts Association e.V. und des Beirats im Deutschen CSR

Moderationsleitung:
Prof. Dr. habil. Carl-Christian Freidank

20.30 Get-together

Freitag, 22. Juni 2012

8.00 Empfang mit Kaffee und Tee

8.45 – 9.00
Begrüßung durch den Veranstalter EURO FORU M und den Vorsitzenden
Prof. Dr. habil. Carl-Christian Freidank

Information und Informationspolitik des Aufsichtsrats und seiner Ausschüsse

9.00 – 9.30
Informationsversorgung

  • Informationshol- und -bringschuld – ein Paradigmenwechsel im Aufsichtsrat
  • Informationsprivilegierung, -priorisierung und -schrägverteilung
  • Informationverteilung = Arbeitsteilung?
  • Informationssplitting – Gefahr oder Chance für eine effiziente AR-Arbeit?

Prof. Dr. Dr. M. R. Theisen, geschäftsführender Herausgeber der Fachzeitschrift "Der Aufsichtsrat"

9.30 – 10.00
Die Erklärung zur Unternehmensführung als publizitätspolitisches Instrument

  • Grundzüge und Besonderheiten
  • Theoretischer Hintergrund
  • Empirischer Befund

Prof. Dr. Annette G. Köhler, Lehrstuhl für Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Controlling, Mercator School of Management, Universität Duisburg-Essen

10.00 – 10.30
Paneldiskussion:
Entwicklungslinien des Corporate Governance Reporting

  • Hat sich § 289a HGB in der Praxis bewährt?
  • Corporate Governance Reporting in der unternehmerischen Informationspolitik
  • Auswirkung auf den Unternehmenswert
  • Notwendigkeit einer Standardisierung und Pflichtprüfung?
  • Bedeutung im Rahmen des Enforcement, Integrated Reporting und Due Diligence

Statements und Diskussionsbeiträge von:
Prof. Dr. Dr. M. R. Theisen,
Prof. Dr. Annette G. Köhler,
Dr. Jens J. Kruse, Head of Corporate Finance, M.M. Warburg & CO Kommanditgesellschaft auf Aktien,
Christian Herrmann, CFA, Leiter Investor Relations, K+S AG

Moderationsleitung: Prof. Dr. habil. Carl-Christian Freidank

10.30 – 11.00 Networkingpause

Der Financial Expert in der Praxis

11.00 – 11.30
Fachliche und persönliche Anforderungen an den Financial Expert im Aufsichtsrat

  • Welche Bedeutung hat der Financial Expert für die Aufgaben des Aufsichtsrats?
  • Welches Anforderungsprofil besteht für den Financial Expert aus nationaler und internationaler Sicht?
  • Welche Unterschiede existieren zwischen dem Dual- und Boardsystem?
  • Der Weg zum Financial Expert

Prof. Dr. Eva Eberhartinger, Mitglied des Aufsichtsrats und Vorsitzende des Prüfungsausschusses, Beiersdorf AG

11.30 – 12.00
Der Financial Expert im Spannungsfeld zwischen Finanzvorstand, Interner Revision und Abschlussprüfer

  • Aufgabenschwerpunkte des Financial Expert
  • Kommunikationsproblematik – Financial Expert, CFO , Interne Revision und Abschlussprüfer
  • Arbeitsteilung in Aufsichtsrat/Prüfungsausschuss

Dr. Arno Probst, WP/StB, Mitglied des Vorstands, BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

12.00 – 12.45
Paneldiskussion:
Neues Rollenverständnis – Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit

  • Welches Rollenverständnis ist notwendig?
  • Was fördert die Zusammenarbeit?
  • Was sind die Grenzen?

Statements und Diskussionsbeiträge von:
Prof. Dr. Eberhard Scheffler,
Prof. Dr. Eva Eberhartinger,
Max Dietrich Kley,
Mitglied des Aufsichtsrats und Vorsitzender des Prüfungsausschusses der BASF SE, 
Prof. Dr. Dr. M. R. Theisen,
Dr. Arno Probst,
Dr. Claus Buhleier,
Partner, WP/StB/CPA/Audit, Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Moderationsleitung: Prof. Dr. Bernd Schichold, Vorstand, Financial Experts Association e. V.

12.45 – 13.45 Gemeinsames Mittagessen

Qualität, Effizienz und Haftung des Aufsichtsrats, insbesondere des Prüfungsausschusses

13.45 – 14.15
Nominierung des Aufsichtsrats

  • Transparenz
  • Strukturen und Verantwortlichkeiten
  • Prozesse, insbesondere Einbindung der Aktionäre

Dr. Hans-Christoph Hirt, Global Head of Corporate Engagement, Hermes Pensions Management Limited

14.15 – 14.45
Vergütung des Aufsichtsrats

  • Rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen – auch im Unterschied zur Vorstandsvergütung
  • Sachgerecht differenzierte Vergütung nach Funktion und Engagement
  • Vergütung als Spiegelbild der Diskussion über die Rolle des Aufsichtsrats

Michael H. Kramarsch, Managing Partner, Hostettler, Kramarsch & Partner

14.45 – 15.15
Eigen- versus Fremdevaluierung des Aufsichtsrats

  • Eigen- oder Fremdevaluierung?
  • Qualitätsverbesserung der Aufsichtsarbeit nach Evaluierung?

Dr. Axel Smend, Rechtsanwalt, Geschäftsführender Gesellschafter, Deutsche Agentur für Aufsichtsräte

15.15 – 15.45 Networkingpause

15.45 – 16.15
Haftungsrisiken des Aufsichtsrats

  • Leitung und Überwachung als unterschiedliche, aber aufeinander bezogene Aufgaben
  • Grundlagen der Leitungsverantwortung (Legalitätsprinzip, business judgement rule, Delegation, Compliance-Organisation) und Haftungsfolgen (Pflichtverletzung, Verschulden – keine Erfolgshaftung -, Darlegungs- und Beweislast, Dokumentation)
  • Pflichtenstandard von Aufsichtsratsmitgliedern, vor allem: Anspruchsverfolgung (ARAG/GARMENBECK-Doktrin)
  • Rateinholung und Haftungsbefreiung

Prof. Dr. Wulf Goette, Vorsitzender Richter des gesellschaftsrechtlichen Zivilsenats am Bundesgerichtshof a. D.

16.15 – 16.45
Haftungsmanagement

  • Sind Haftungsbeschränkungen zulässig?
  • Welches sind Möglichkeiten und Grenzen einer Versicherungsstrategie?
  • Wie sieht ein "richtiges Verhalten" im Schadenfall aus?

Carsten Wiesenthal, Regional Manager Financial Lines – Region Germany, Allianz Global Corporate & Specialty AG

16.45 – 17.45
Paneldiskussion:
"Quo Vadis Aufsichtsratstätigkeit?"

LIVE-Übertragung ins Internet
Mit freundlicher Unterstützung von:

  • Was spiegelt die Praxis?
  • Überregulierung versus Deregulierung
  • Spannungsfeld zwischen börsennotierten sowie kleinen und mittleren Unternehmen
  • Qualitätsteigerung durch Haftungsverschärfung unter besonderer Berücksichtigung der Weiterentwicklung der Corporate Governance durch Diversity und der europäischen Schuldenkrise.

Statements und Diskussionsbeiträge von:
Prof. Dr. Wulf Goette,
Carsten Wiesenthal,

Dr. Viktoria Kickinger, Berufsaufsichtsrätin, Universitätsrätin an der Wirtschaftsuniversität Wien, Gründerin INARA GmbH – Initiative Aufsichtsräte Austria,
Dr. Jens Kellerhoff, Senior Legal Counsel, Ferrostaal AG,
Dr. Christoph Louven, Rechtsanwalt, Partner, M&A/Corporate, Hogan Lovells International LLP

Moderationsleitung: Dieter Fockenbrock, Chefkorrespondent Unternehmen und Märkte, Handelsblatt GmbH

17.45 Ende der 1. Financial Experts Conference