Finanzwissen für GmbH-Geschäftsführer

Bilanz, Rechnungslegung, Finanzierung, Kosten, Controlling, Risikomanagement, Steuerhaftung EUROFORUM SeminarStets individuell buchbar.

Stets individuell buchbar.

Bestimmen Sie, wo und wann Ihre Weiterbildung stattfindet!

Bei unseren individuellen Seminaren haben wir uns noch auf keinen Ort oder auf ein Datum festgelegt. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für ein Thema aufnehmen und äußern Sie Wünsche, was Termin und Ort anbelangt. Gemeinsam mit Ihnen und unserem Trainernetzwerk finden wir dann den Termin, der Ihnen am besten passt.

Programm

BILANZ, RECHNUNGSLEGUNG, FINANZIERUNG

09:00 – 09:15 Uhr Wir begrüßen Sie mit Kaffee und Tee.

09:15 – 11:00 Uhr
Funktionen, Instrumente und Grundbegriffe des Jahresabschlusses

  • HGB nach BilMoG, Internationale Standards (IFRS)
  • Übersicht über die Instrumente
  • Grundbegriffe
  • Das Zusammenspiel von Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung

Die Gewinn- und Verlustrechnung: Darstellung der Erfolgs- und Ertragslage

  • Aufwendungen und Erträge als periodisierte Auszahlungen und Einzahlungen
  • Aufbau und Struktur, Gesamtkosten- bzw. Umsatzkostenverfahren
  • Problempositionen

Erfolgsanalyse

  • Jahresüberschuss, Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit
  • Erfolgsspaltung und Ergebnisquellenanalyse: Betriebsergebnis, operatives Ergebnis, Finanzergebnis, Bewertungsergebnis
  • Neuere Kennzahlen: EBIT, EBITA, EBITDA
  • Rentabilitätsanalysen, Umsatzrendite, Return on Investment

Prof. Dr. Thomas Werner, Professur für Rechnungswesen, Universität Paderborn

11:00 – 11:30 Uhr Networkingpause am Vormittag

11:30 – 12:45 Uhr
Die Aktivseite der Bilanz als Abbildung der Vermögenslage

  • Aufbau und Inhalt der Bilanz
  • Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze: Vorsichtsprinzip, Realisations- und Imparitätsprinzip, Going-Concern
  • Erst- und Folgebewertung: Höchstwerte, Abschreibungen, Zuschreibungen
  • Kritische Vermögenspositionen: Immaterielle Vermögensgegenstände, Geschäfts- und Firmenwerte

Prof. Dr. Thomas Werner

12:45 – 14:00 Uhr Zeit zur Vertiefung individueller Fragen beim gemeinsamen Mittagessen

14:00 – 16:00 Uhr
Die Passivseite der Bilanz als Abbildung der Finanzierung der Gesellschaft

  • Die Kapitalstruktur: Eigen- und Fremdkapital
  • Die besondere Bedeutung des Eigenkapitals als Haftungssubstanz
  • Zukunftsvorsorge durch Rücklagen und Rückstellungen, Unterschiede und Gemeinsamkeiten, Würdigung
  • Verbindlichkeitsanalyse: Verschuldungsgrad,"goldene Bilanzregel" und Fristenkongruenz

14:00 – 16:00 Uhr
Finanzrechnung

  • Cashflow-Ermittlung, Innenfinanzierungspotenzial, dynamischer Verschuldungsgrad
  • Der Cashflow als Erfolgsindikator und Krisenfrüherkennungssignal
  • Kapitalflussrechnung, Fondsveränderungsrechnung, Ursachenrechnung, Interpretation

Prof. Dr. Thomas Werner

16:00 – 16:30 Uhr Energiepause am Nachmittag

16:30 – 18:00 Uhr
Finanzierungsinstrumente und -strategien

  • Unternehmensstrategie und Liquidität
  • Schaffung und Erhaltung von Verschuldungsspielräumen
  • Diversifizierung von Finanzierungsquellen
  • Risikomanagement
  • Optimierung der Kapitalkosten

Dr. Andreas Leimbach, Geschäftsführender Gesellschafter, SolarKapital GmbH, Frankfurt/Main

18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages

Tauschen Sie sich bei einem guten Getränk mit Ihren Geschäftsführer-Kollegen in lockerer Atmosphäre aus.

KOSTEN, CONTROLLING, RISIKOMANAGEMENT, STEUERHAFTUNG

08:00 – 08:30 Uhr Wir begrüßen Sie mit Kaffee und Tee.

08:30 – 10:15 Uhr
Kostenrechnung – Kostentransparenz im Unternehmen schaffen

  • Zielsetzung und Rolle des Controllings
  • Überblick über die Aufgaben im Controlling
  • Grundbegriffe und Ziele der Kostenrechnung
  • Analyse von Kostenstrukturen: Kostenartenrechnung
  • Steuerung von Bereichskosten: Kostenstellenrechnung
  • Produktkalkulation und -erfolgsrechnung: Kostenträgerrechnung
  • Fallstudie zur Vollkostenrechnung

Prof. Dr.-Ing. Martin Schreiber, Professur für Betriebswirtschaftslehre, Fachhochschule Münster

10:15 – 10:45 Uhr Inspirationspause am Vormittag

10:45 – 12:15 Uhr
Controlling – das Unternehmen gewinnorientiert steuern

  • Deckungsbeitragsrechnung: Grundlage für Sortimentsentscheidungen
  • Break-Even-Analyse
  • Make-or-Buy-Entscheidungen
  • Unternehmensplanung und Budgetierung
  • Vergleich von Plan- und Istzahlen: Abweichungsanalyse
  • Management Reporting
  • Unternehmenssteuerung mit Kennzahlen

Prof. Dr.-Ing. Martin Schreiber

12:15 – 13:00 Uhr
Investitionsrechnung und -bewertung

  • Grundlagen der Investitionsbewertung
  • Statische und dynamische Verfahren der Investitionsrechnung
  • Anwendung in der Praxis und Problembereiche (Szenario- und Sensivitätsanalysen, Entscheidungsbäume etc.)
  • Weitergehende Auswertungen: Periodische Renditen (CAGR), Interner Zinsfuß (IZF), Break-Even (BE)

Bernd Heesen, Gründer und Inhaber, IFAK-BGL – Internationale Führungsakademie Berchtesgadener Land GmbH & Co. KG, Marktschellenberg

13:00 – 14:00 Uhr Zeit zur Vertiefung individueller Fragen beim gemeinsamen Mittagessen

14:00 – 15:30 Uhr
Management betrieblicher Risiken und Krisenfrüherkennung

  • Grundlagen und gesetzlicher Rahmen
  • Risikomanagement-Organisation und -Prozess, Systematisierung von Risiken
  • Kennzahlenorientierte Früherkennung von Risiken
  • Instrumente zum aktiven Management von (Finanz-)Risiken

Bernd Heesen

15:30 – 16:00 Uhr Erfrischungspause zum Endspurt

16:00 – 17:00 Uhr
Haftungsrisiko für Geschäftsführer aus verpassten Vorsteuer-Rückführungen

  • Nichts ist unmöglich: Zuständig für alle denkbaren Steuer- und Abgabenarten
  • Steuerhaftung im Lebenszyklus der Gesellschaft bis zur Insolvenz
  • Rechtsschutz gegen den Haftungsbescheid
  • Richtig delegieren: Entkommen Sie dem Organisationsverschulden!
  • So bekommen Sie die Haftungsrisiken in den Griff

Dr. Teßmar von Bonin, Aufsichtsrat der afb Application Service AG und Verwaltungsrat der Paul-Lechler-Klinik

17:00 Uhr Ende des Seminars